Eierschwammerl richtig einfrieren und auftauen

Können Eierschwammerl eingefroren werden? Eierschwammerl (Pfifferlinge) eignen sich gut zum Einfrieren und können sowohl roh als auch gegart eingefroren werden. Durch das Einfrieren wird die Haltbarkeit im Tiefkühler auf bis zu 12 Monate verlängert.

In jedem Fall sollten die Eierschwammerl vor dem Einfrieren luftdicht verpackt werden, damit sich diese möglichst lange halten und keinen Gefrierbrand ansetzen.

Eierschwammerl vor dem Einfrieren putzen

Bevor frische Eierschwammerl eingefroren werden können, sollten diese gut geputzt werden. Dazu kann eine kleine und weiche Bürste benutzt werden, mit welcher die Pilze vorsichtig von ihrem Schmutz und ihrer Erde befreit werden können.

Gewaschen werden sollten die Pfifferlinge unter keinen Umständen, denn dadurch würden diese ihren Geschmack und ihr Aroma verlieren.

Druckstellen der Eierschwammerl entfernen

Nun sollten mögliche Druckstellen an den Eierschwammerln entfernt werden. Diese können im Tiefkühler nämlich dafür sorgen, dass die Pilze schneller schlecht werden und somit schon nach wenigen Monaten nicht mehr genießbar sind.

Weiterhin können diese den Geschmack von den Pilzen negativ beeinflussen, sodass von diesen nach dem Auftauen kein Genuss mehr ausgeht.

Eierschwammerl vorfrieren

Besonders wichtig ist es nun, die Eierschwammerl vorzufrieren, denn dadurch kann verhindert werden, dass diese im Tiefkühler zusammenkleben. Weiterhin wird durch das Vorfrieren dafür gesorgt, dass die Pilze eine möglichst frische Konsistenz beibehalten, sobald diese wieder aufgetaut werden.

Zum Vorfrieren werden die frischen Eierschwammerl einfach auf ein Backblech gegeben, welches dann über Nacht in den Tiefkühler gegeben wird, sodass die Pilze am nächsten Tag weiterverarbeitet werden können.

Eierschwammerl luftdicht verpacken

Vor dem Einfrieren sollte noch darauf geachtet werden, dass die Eierschwammerl luftdicht verpackt werden. Dies sollte direkt nach dem Vorfrieren erfolgen, damit diese nicht wieder antauen.

Zum Verpacken eignet sich unter anderem ein Gefrierbeutel oder eine Gefrierdose. Durch das luftdichte Verpacken wird auch verhindert, dass sich ein Gefrierbrand auf den Eierschwammerln bildet.

Gegarte Eierschwammerl einfrieren

Das Einfrieren von gegarten Eierschwammerln ist ebenfalls möglich und stellt eine gute Möglichkeit dar, um die Haltbarkeit von einer zubereiteten Speise mit den Pilzen zur verlängern. Die gegarten Pfifferlinge sollten dazu ebenfalls luftdicht verpackt werden, damit sich dieser über einen möglichst langen Zeitraum halten.

Eierschwammerl stets bei -18 °C einfrieren

Grundsätzlich sollte darauf geachtet werden, dass Eierschwammerl stets bei einer Temperatur von -18 °C eingefroren werden, denn bei dieser halten sich die Pilze am längsten. Werden diese bei einer höheren Temperatur eingefroren, so werden diese deutlich schneller schlecht und eignen sich somit nicht für die lange Lagerung.

Rohe Eierschwammerl halten sich 12 Monate im Tiefkühler

Werden rohe Eierschwammerl eingefroren, so bleiben diese über einen Zeitraum von bis zu 12 Monaten haltbar. Für einen optimalen Geschmack sollten diese auf keinen Fall länger im Tiefkühler gelagert werden.

Gegarte Eierschwammerl bleiben eingefroren 3 Monate haltbar

Anders verhält es sich mit der Haltbarkeit von gegarten Eierschwammerln, denn diese weisen im Tiefkühler eine Haltbarkeit von rund 3 Monaten auf. Daher sollten diese schneller verbraucht werden.

Eierschwammerl auftauen

Zum Auftauen von Eierschwammerln ergeben sich mehrere Möglichkeiten: Für ein besonders schonendes Auftauen kann grundsätzlich empfohlen werden, die Pilze über Nacht im Kühlschrank zu lagern.

Soll es schneller gehen, so können diese aber auch im noch gefrorenen Zustand direkt weiterverarbeitet werden.