Fajitas Beilagen: Das passt – inkl. Getränke & Sauce

Was passt am besten zu Fajitas? Wer auf der Suche nach einer passenden Beilage zu mexikanischen Fajitas ist, kann unter anderem auf geschmortes Gemüse, mexikanischen Tomatenreis, braunes Bohnenmus, Ofengemüse und gegrillte Maiskolben zurückgreifen.

Als Wein kommt in erster Linie ein Rotwein zu den würzigen Fajitas in Frage. Als Garnitur sind bereits einige Limettenstückchen ausreichend. Die besten Ideen und Beilagen zu Fajitas stellen wir nachfolgend vor.

Die besten Beilagen zu Fajitas

1. Geschmortes Gemüse

Geschmortes Gemüse stellt eine leckere und gesunde Beilage zu Fajitas dar. Außerdem lässt sich dieses innerhalb kürzester Zeit zubereiten:

Dazu werden zunächst einige Zwiebeln kleingeschnitten und in etwas Öl in einem Topf angebraten. Anschließend werden Paprikastückchen, Paprikaschoten, Zucchini und weitere Gemüsesorten der eigenen Wahl dazugegeben.

Das Gemüse wird jetzt mit etwas Gemüsebrühe abgelöscht und dann für rund 10 Minuten geschmort. Dabei sollte sich der Deckel auf dem Topf befinden.

Nun ist das geschmorte Gemüse bereits fertig und kann noch mit diversen Gewürzen abgeschmeckt werden, bevor dieses zu den Fajitas serviert wird.

Zum Abschmecken eignen sich unter anderem Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer sowie Paprikapulver.

2. Mexikanischer Tomatenreis

Mexikanischer Tomatenreis wird zu den verschiedensten mexikanischen Gerichten serviert und eignet sich daher natürlich auch zu Fajitas.

Die Zubereitung von dem leckeren und aromatischen Reis gestaltet sich einfach. Zunächst wird die Tomatensauce für den Reis zubereitet:

Dazu werden einige Peperoni kleingeschnitten und in etwas Öl in der Pfanne geröstet. Anschließend werden einige Zwiebeln sowie etwas Knoblauch in kleine Stückchen geschnitten.

Alle Zutaten werden nun zusammen mit kleingeschnittenen Tomaten in einer Mixer gegeben und püriert.

Jetzt geht es an die Zubereitung von dem Reis an sich: Dazu wird dieser zunächst in reichlich Öl in einem Topf angeschwitzt und dabei umgerührt.

Nach wenigen Minuten wird die zuvor zubereitete Tomatensauce dazugegeben. Außerdem sollte etwas Gemüsebrühe dazugegeben werden. Es sollte sich letztendlich ausreichend Flüssigkeit in dem Topf befinden, damit der Reis gar werden kann.

Der Reis sollte nun bei einer niedrigen Temperatur gegart werden. Kurz bevor dieser gar ist, kann auch noch etwas kleingehackte Petersilie dazugegeben werden.

3. Braunes Bohnenmus

Braunes Bohnenmus stellt in Mexiko eine beliebte Beilage zu den verschiedensten Gerichten dar und passt daher natürlich auch zu Fajitas.

Wer es sich einfach machen möchte, kann dieses natürlich im Supermarkt kaufen. Hier steht dieses in Dosen zur Verfügung. Nach dem Erhitzen kann das braune Bohnenmus bereits zu den Fajitas serviert werden.

Schmackhafter ist das braune Fajitas allerdings, wenn dieses selbst zubereitet wird.

Dazu wird eine größere Menge an gekochten schwarzen Bohnen benötigt. Außerdem werden kleingeschnittene Zwiebeln sowie Knoblauch benötigt.

Die Zwiebeln und der Knoblauch werden jetzt mit Oregano, Kreuzkümmel und etwas Salz gewürzt und in der Pfanne gebraten. Jetzt werden die schwarzen Bohnen mit etwas Wasser in die Pfanne gegeben und zerdrückt.

Dazu kann sowohl eine Gabel als auch ein Kartoffelstampfer verwendet werden. Sobald die schwarzen Bohnen vollständig zerdrückt wurden, sollten diese bei niedriger Hitze noch für rund 5 Minuten gebraten werden.

Das braune Bohnenmus kann jetzt noch mit etwas Salz und Zitronensaft abgeschmeckt werden und dann zu den Fajitas serviert werden.

4. Ofengemüse

Bei Ofengemüse handelt es sich um eine gesunde und leichte Beilage zu den deftigen Fajitas.

Die Zubereitung von dem Ofengemüse ist einfach und nicht sehr zeitaufwendig. Es werden dazu lediglich einige Gemüsesorten benötigt, welche dem eigenen Geschmack entsprechen.

Beispielsweise eignen sich Paprika, Peperoni, Zucchini sowie Karotten besonders gut.

Das Gemüse wird lediglich gewaschen, in kleine Stückchen geschnitten und mariniert. Als Marinade eignet sich eine Mischung aus Olivenöl, Salz, Pfeffer und diversen getrockneten Kräutern.

Nachdem das Gemüse für rund 15 Minuten mariniert wurde, kann dieses dann auf ein Backblech gegeben werden und bei einer Temperatur von 200 °C in den Backofen geschoben werden.

Nach 10 bis 15 Minuten ist das Ofengemüse dann schon gar und kann zu den Fajitas serviert werden.

5. Gegrillte Maiskolben

Da Maiskolben ohnehin ihren Ursprung in Mexiko haben, stellen diese hier natürlich auch eine beliebte Beilage zu den verschiedensten Gerichten dar.

Beliebt sind Maiskolben unter anderem in gegrillter Form. Vor dem Grillen sollten diese mariniert werden.

Dazu eignet sich eine Mischung aus Olivenöl, Chilipaste und Salz. Die Maiskolben sollten für rund 30 Minuten mariniert werden, bevor diese auf den Grill gegeben werden. Hier sollte dann darauf geachtet werden, dass die Hitze des Grills nicht zu hoch ausfällt.

Außerdem sollten die Maiskolben beim Grillen immer wieder gewendet werden, sodass diese gleichmäßig gegart werden. Letztendlich sollten diese von außen braun werden und innen eine weiche Konsistenz aufweisen.

Vor dem Servieren können die gegrillten Maiskolben dann nochmal nachgewürzt werden.

6. Mexikanischer Garnelencocktail

Besonders gut lassen sich die deftigen mexikanischen Fajitas mit Meeresfrüchten kombinieren und so stellt ein mexikanischer Garnelencocktail eine leckere Beilage dar.

Zunächst werden gekochte Garnelen für die Zubereitung von der Beilage benötigt. Die Garnelen werden vollständig von ihrer Schale befreit.

Anschließend wird die Cocktailsauce für die Beilage zubereitet: Dieses besteht aus Tomaten, Tomatensaft, Koriander, Knoblauch, Paprikasauce, Salsa Verde und Limettensaft.

Alle Zutaten für die Sauce werden in einer Mixer gegeben und dann püriert. Anschließend werden die Garnelen mit der Sauce in einem Glas vermischt und schon ist der mexikanische Garnelencocktail fertig.

7. Tortilla Chips

Tortilla Chips werden in Mexiko zu vielen verschiedenen Gerichten serviert und kommen daher auch zu Fajitas in Frage.

Wer es sich einfach machen möchte, kann die Tortilla Chips im Supermarkt kaufen. Alternativ können diese aber auch selbst zubereitet werden: Dazu werden frische Tortillas aus dem Supermarkt benötigt.

Diese werden mit etwas Öl in die Pfanne gegeben und in dieser von beiden Seiten angebraten.

Anschließend werden die Tortillas mit einem Pizzaschneider in kleine Dreiecke geschnitten und auf einem Backblech platziert.

Vor dem Backen sollten diese aber noch mit einer Mischung aus Olivenöl, Paprikapulver und Salz bestrichen werden, denn dadurch werden diese würzig und knusprig.

Die Tortilla Chips werden jetzt bei einer Temperatur von 180 °C für rund 5 bis 7 Minuten gebacken. Im Anschluss können diese beispielsweise gemeinsam mit einer Guacamole zu den Fajitas serviert werden.

8. Tomatensalat

Zu guter Letzt kann auch ein Tomatensalat als Beilage zu den Fajitas serviert werden, denn schließlich lassen sich diese sehr gut mit sämtlichen Tomatengerichten kombinieren.

Für die Zubereitung von dem Tomatensalat werden als erstes frische Tomaten gewaschen und gewürfelt. Die gewürfelten Tomaten werden jetzt in einer Schüssel mit kleingeschnittenen Zwiebeln und Knoblauch gemischt.

Außerdem kann je nach Belieben eine kleingeschnittene Jalapeno dazugegeben werden. Für ein leckeres Dressing werden jetzt Olivenöl, Limettensaft, Koriander und Salz zu dem Tomatensalat gegeben und mit diesem vermischt.

Schmackhafte Saucen zu Fajitas

Fajitas würden ohne die passende Sauce schlichtweg zu mild schmecken. Eine würzige Sauce passt zu dem mexikanischen Gericht am besten.

Wir haben nachfolgend die besten Saucen für Fajitas zusammengestellt.

  • Süß-saure Sauce (besteht aus Tomatenmark, Weinessig, Honig und Sojasauce)
  • Limetten-Bier-Sauce (kann beispielsweise aus Limettensaft, Dunkelbier, Knoblauch, Kreuzkümmel und Öl zubereitet werden)
  • Fajita-Salsa (lässt sich aus Zwiebeln, Knoblauch, Paprika, Olivenöl, passierten Tomaten, einer mexikanischen Gewürzmischung, Essig, Zucker, Currypulver, Salz und Chilipulver zubereiten)

Die leckersten Weinsorten zu Fajitas

Fajitas fallen im Geschmack etwas kräftiger und würziger aus. So eignet sich ein Rotwein am besten zu den diesen.

Die leckersten Rotweinsorten zu Fajitas stellen wir untenstehend vor.

  • Primitivo (beispielsweise vom Weingut Camivini aus Italien)
  • Negroamaro (zum Beispiel vom Weingut Luccarelli aus Sizilien)
  • Nero di Troia (beispielsweise vom Weingut Terre Avare aus Italien)

Diese Getränke eignen sich zu Fajitas am besten

Wer nach einer Rotwein-Alternative sucht, kann natürlich auch auf ein mexikanisches Bier zurückgreifen. Dieses ist etwas malziger und kräftiger und eignet sich daher sehr gut zu den würzigen Fajitas.

Mexikanische Softdrinks sowie diverse Fruchtsäfte oder Wasser eignen sich ebenfalls zu den Fajitas.

Leckere Vorspeisen zu Fajitas

Da Fajitas aus Mexiko stammen, eignen sich mexikanische Vorspeisen am besten zu diesen:

Besonders lecker ist beispielsweise eine mexikanische Hühnersuppe. Gleiches gilt für eine mexikanische Linsensuppe. Ein mexikanischer Bohnensalat eignet sich ebenfalls bestens als Beilage zu den Fajitas.

Diese Garnitur passt zu Fajitas am besten

Die Garnitur von Fajitas fällt traditionell minimalistisch aus und besteht lediglich aus einigen Limettenstückchen.

Schließlich kann der Limettensaft sehr gut mit den würzigen Fajitas kombiniert werden.