Käse mit H am Anfang (Liste mit vielen Bildern)

Welcher Käse beginnt mit H? Hier findest du viele Käsesorten, die mit dem Buchstaben H beginnen:

  1. Halloumi
  2. Harzkäse
  3. Havarti
  4. Haystack Peak
  5. Herrgårdsost
  6. Herver Käse
  7. Hessischer Handkäse
  8. Holländer
  9. Holsteiner Tilsiter
  10. Holzmichlkäse
  11. Humming Bark
  12. Hushållsost
  13. Hüttenkäse

In dieser Liste erhältst du eine Übersicht über die Käsesorten, die mit dem Buchstaben H beginnen. So bist du mit dem richtigen Wissen gerüstet, etwa für das beliebte Spiel Stadt, Land, Fluss.

Liste mit Käse mit H am Anfang:

1.Halloumi

Halloumi ist auch unter der Bezeichnung Challúmi bekannt. Hierbei handelt es sich um einen halbfesten Käse.

Bei der Produktion kommt die Milch von Kühen, Schafen oder Ziegen zum Einsatz, häufig auch kombiniert. Seinen Ursprung hat der Käse vermutlich in der Küche des alten Ägyptens.

2. Harzkäse

Harzkäse, auch bekannt als Harzer Käse, ist ein Sauermilchkäse aus Kuhmilch. Bei der Reifung des Gelbkäses kommen Gelb- oder Rotschmierekulturen zum Einsatz.

Ursprünglich stammt der Harzkäse aus dem nördlichen Harzvorland, allerdings handelt es sich nicht um eine geschützte Herkunftsbezeichnung.

3. Havarti

Der Hartvarti hat seinen Ursprung in Dänemark und beschreibt ein pikantes Lebensmittel aus pasteurisierter Kuhmilch mit 30 oder 45 Prozent Fett in der Trockenmasse. Eine unregelmäßige, kleine Lochung ist charakteristisch, die Reifezeit beträgt etwa einen Monat.

4. Haystack Peak Käse

Unter der Bezeichnung Haystack Peak wird ein Weichkäse aus Ziegenmilch angeboten, der in Colorado in den USA hergestellt wird. Zu den Besonderheiten gehören hierbei eine Deckschicht aus Asche und Weißschimmel.

Die Ziegenmilch stammt zudem aus einem Gefängnis, in welchem die Ziegenhaltung als Teil der Resozialisierungsmaßnahmen zum Einsatz kommt.

5. Herrgårdsost

Beim Herrgårdsost handelt es sich um einen schwedischen Schnittkäse. Der Käse kann pro Laib bis zu 20 Kilogramm wiegen und die Größe eines Wagenrades aufweisen.

Für die Produktion kommt pasteurisierte Kuhmilch zum Einsatz. In Schweden gehört der Käse zum traditionellen Brotbelag. Der Geschmack wird als mild und leicht-nussig beschrieben.

6. Herver Käse

Herver Käse zeichnet sich durch einen besonders kräftigen, intensiven Geruch aus. Er reift etwa vier bis sechs Wochen in feuchten Kellern und verfügt über eine Rotschmierrinde.

Zudem wird der Käse in Salzwasser gewaschen. Der Geschmack wird als zunächst mild und anschließend sehr intensiv beschrieben.

7. Hessischer Handkäse

Hessischer Handkäse besteht aus Magerquark, der zunächst zerkleinert und anschließend mit Natron und Salz versetzt wird.

Durch einen Fettgehalt von unter einem Prozent und einem hohen Eiweißanteil von 25 Prozent erfreut sich der Käse im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung einer großen Nachfrage.

Da es sich um eine geschützte Bezeichnung handelt, darf nur Käse mit Produktion in Hessen unter diesem Namen verkauft werden.

8. Holländer

Als Holländer werden mehrere unterschiedliche Käsesorten zusammengefasst. Somit handelt es sich nicht direkt um einen Käse, allerdings hat sich der Begriff im Laufe der Jahre dennoch eingebürgert.

Zu den bekannten und in Europa beliebten Varianten gehören der Gouda oder auch Edamer.

9. Holsteiner Tilsiter

Holsteiner Tilsiter ist ebenfalls ein Schnittkäse, der aus pasteurisierter Kuhmilch hergestellt wird. Die Produktion muss in Schleswig-Holstein stattfinden, da es sich um eine EU-weit geschützte geografische Angabe handelt.

Je nach Hersteller handelt es sich um einen Käse in klassischer runder Radform oder in länglicher Brotform. Der Geschmack wird als mild und leicht würzig beschrieben.

10. Holzmichlkäse

Der Holzmichelkäse ist ein Schweizer Käse in typisch runder Laibform. Zu den charakteristischen Eigenschaften gehören eine cremig-zarte Konsistenz und eine lange Reifezeit von etwa 22 Wochen.

Der Fettgehalt beträgt 56 Prozent Fett in der Trockenmasse. Typische Einsatzgebiete sind die Nutzung als Brotbelag oder für Käseplatten.

11. Humming Bark

Der Humming Bark Käse hat seinen Ursprung in Irland. Der Weichkäse verfügt über eine gewaschene Rinde und wird bis heute auf handwerkliche Weise hergestellt.

Als Basis kommen pasteurisierte Kuhmilch und vegetarischer Lab zum Einsatz, zudem werden für die Reifung biegsame Streifen aus Fichtenrinde als Einfassung genutzt. Diese sorgen für das spezielle und deutlich Holzaroma.

12. Hushållsost

Der Hushållsost Käse erfreut sich vor allem in Schweden einer großen Beliebtheit, vornehmlich als Topping oder beim Kochen.

Der Fettgehalt beträgt etwa 26 Prozent Fett in der Trockenmasse. Bereits im 13. Jahrhundert wurde der Käse, der sich durch seine kleine, runde Form auszeichnet, hergestellt und gegessen.

13. Hüttenkäse

Hüttenkäse ist eine Frischkäsesorte. Der Käse setzt sich mit seiner körnigen Struktur deutlich von anderen Varianten ab. In Deutschland liegen die Markenrechte beim Unternehmen Hochland.

Die Produktion basiert auf pasteurisierter Milch, Milchsäurebakterien, Calciumchlorid und 0,2 Prozent Lab. Hüttenkäse wird häufig pur gegessen, erfreut sich allerdings auch als Brotaufstrich einer großen Nachfrage.

Zudem weist das Lebensmittel einen hohen Protein- und einen geringen Fettgehalt auf, somit ist dieses häufiger Bestandteil einer Diät.