Backschinken Beilagen: Das passt – inkl. Getränke & Sauce

Was passt am besten zu Backschinken? Salzkartoffeln, Pommes Frites, Kartoffelecken, Krautsalat, eingelegte Gurken, Spargel mit Sauce Hollandaise, Ofengemüse und Serviettenknödel lassen sich zu den besten Beilagen zu Backschinken zählen.

Da es sich bei einem Backschinken um eine deftige Beilage handelt, eignen sich rote Weinsorten am besten zu diesem. Die Garnitur kann minimal ausfallen und sollte lediglich aus einigen Kräutern bestehen.

Die besten Beilagen und Ideen zu einem Backschinken haben wir nachfolgend zusammengestellt.

Die besten Beilagen zu Backschinken

1. Salzkartoffeln

Salzkartoffeln können ohne Zweifel zu den schmackhaftesten Beilagen zu einem deftigen Backschinken gezählt werden. Schließlich stellen diese durch den milden Geschmack einen perfekten Kontrast zu dem Backschinken dar.

Außerdem lassen sich diese besonders schnell und einfach zubereiten: Dazu werden lediglich frische Kartoffeln geschält und dann in gesalzenes Wasser gegeben.

Dieses wird dann zum Kochen gebracht und bereits nach wenigen Minuten sind die Salzkartoffeln gar.

Diese lassen sich nun mit einer Sauce der eigenen Wahl kombinieren und können dann zu dem Backschinken serviert werden.

2. Pommes Frites

Pommes Frites stellen eine weitere leckere Beilage zu Backschinken dar, denn schließlich lassen sich sämtliche Kartoffelgerichte gut mit dem Backschinken kombinieren.

Wer es sich einfach machen möchte, kann die Pommes Frites tiefgekühlt im Supermarkt kaufen und anschließend in der Fritteuse oder im Backofen zubereiten.

Leckerer schmecken die Pommes jedoch, wenn diese frisch zubereitet werden. Dazu werden junge und kochfeste Kartoffeln benötigt.

Diese werden geschält und in dünne Stifte geschnitten. Anschließend werden die Kartoffelstifte so lange frittiert, bis diese braun und knusprig werden.

Alternativ lassen sich die Kartoffelstifte aber auch mit etwas Olivenöl und einigen Gewürzen vermischen und anschließend im Backofen zubereiten.

Serviert werden können die Pommes dann mit einem leckeren Dip oder einer schmackhaften Sauce.

3. Kartoffelecken

Kartoffelecken stellen eine weitere leckere Kartoffelspeise dar, welche sich als Beilage zu Backschinken eignen.

Zubereitet werden können diese auf die gleiche Art und Weise wie Pommes Frites: Die Kartoffeln werden dazu allerdings in etwas größere Ecken geschnitten.

Die rohen Kartoffelecken werden dann in die Fritteuse gegeben und so lange frittiert, bis diese knusprig und braun werden.

Alternativ können die Kartoffelecken auch mit etwas Olivenöl und beliebigen Gewürzen vermischt werden und dann im Backofen zubereitet werden.

Natürlich ist es auch möglich, die Kartoffelecken im Supermarkt zu kaufen und diese anschließend in der Fritteuse oder im Backofen zuzubereiten.

4. Krautsalat

Wer nach einer etwas leichteren Beilage für einen Backschinken sucht, ist mit einem Krautsalat gut beraten.

Als Basis für diesen wird auf Weißkohl zurückgegriffen. Dieser wird zunächst kleingeraspelt oder kleingehackt.

Nun wird der kleingeschnittene Weißkohl in eine große Schüssel gegeben und mit Essig, Salz und Zucker vermischt.

Für rund 10 Minuten sollten die Zutaten nun mit den Händen vermischt und geknetet werden. So tritt die Flüssigkeit aus dem Weißkohl aus, welche dann entfernt werden kann.

Als nächstes werden kleingeschnittene Zwiebeln, Öl und etwas Kümmel in den Krautsalat gegeben. Die Zutaten sollten jetzt nochmals miteinander vermischt werden.

Bevor der Krautsalat zu dem Backschinken serviert werden kann, sollte dieser für mindestens 2 Stunden im Kühlschrank ziehen.

5. Eingelegte Gurken

Eingelegte Gurken stellen eine leichte und schmackhafte Beilage zu einem deftigen Backschinken dar.

Wer es sich einfach machen möchte, kann diese im Supermarkt kaufen. Allerdings ist es auch möglich, die eingelegten Gurken selbst zuzubereiten:

Dazu wird zunächst eine größere Menge an kleinen Gurken benötigt. Diese werden gründlich gewaschen.

Es werden mehrere saubere Einmachgläser benötigt, in welche kleingeschnittener Dill, kleingeschnittene Zwiebeln sowie die Gurken gegeben werden.

Nun wird der Sud für die eingelegten Gurken zubereitet: Dazu werden Wasser, Essig und Salz in einem Topf zum Kochen gebracht. Nach einer Kochzeit von nur wenigen Minuten kann der heiße Sud dann direkt in die Einmachgläser gefüllt werden.

Die Einmachgläser sollten im Anschluss sofort verschlossen werden und an einem schattigen Ort platziert werden. Nach rund 2 Wochen können die eingelegten Gurken dann gegessen werden.

6. Spargel mit Sauce Hollandaise

Da sich Spargel mit Sauce Hollandaise gut mit sämtlichen Fleischgerichten kombinieren lässt, passt dieser auch zu einem Backschinken.

Für die Zubereitung der Beilage muss zunächst der weiße Spargel vorbereitet werden: Dazu sollte dieser geschält werden und von seinen Enden befreit werden.

Anschließend wird der Spargel in kochendes Wasser gegeben. In diesem sollte sich auch etwas Zitronensaft sowie Honig befinden.

Bei niedriger Hitze sollte der weiße Spargel rund 20 Minuten garen. Zwischenzeitlich kann die Sauce Hollandaise zubereitet werden:

Dazu wird reichlich Butter in einem Topf zum schmelzen gebracht. Anschließend werden Eigelb, Salz, Zitronensaft und etwas Wasser in einem kleinen Topf über einem heißen Wasserbad schaumig geschlagen.

Die flüssige Butter wird nun in die schaumige Mischung gerührt und langsam mit dieser vermischt. Sobald der Spargel gar ist, kann dieser auf einem Teller angerichtet werden und mit der Sauce Hollandaise übergossen werden.

7. Ofengemüse

Natürlich passt auch Ofengemüse sehr gut zu einem deftigen Backschinken, denn hierbei handelt es sich um eine schmackhafte und leichte Beilage.

Für die Zubereitung von dem Ofengemüse können die verschiedensten Gemüsesorten verwendet werden: Beispielsweise kommen Paprika, Tomaten, Karotten und Zucchini in Frage.

Zunächst sollte das Gemüse gewaschen werden und in kleine Stückchen geschnitten werden.

Anschließend werden die Gemüsestückchen in einer Mischung aus Olivenöl und beliebigen Kräutern sowie Gewürzen mariniert.

Das marinierte Gemüse wird dann auf ein Backblech gegeben und bei einer Temperatur von 180 °C in den Backofen geschoben. Hier sollte dieses rund 20 Minuten garen, wobei sich die Backzeit je nach Gemüse unterscheiden kann.

Im Anschluss kann das Ofengemüse dann mit einer beliebigen Sauce zu dem Backschinken serviert werden.

8. Serviettenknödel

Zu guter Letzt lässt sich ein Serviettenknödel als deftige Beilage zu dem Backschinken empfehlen.

Für die Zubereitung von der traditionellen Beilage werden zunächst mehrere trockene Brötchen benötigt. Diese werden in Würfel geschnitten und mit flüssiger Butter übergossen.

Anschließend werden angeschwitzte Zwiebelstückchen zu den Brötchen und der Butter gegeben.

Daraufhin sollten Milch, Eier sowie Muskatnuss miteinander vermischt werden und dann mit den Brötchen, der Butter und den Zwiebelstückchen in einer großen Schüssel vermischt werden.

Die Mischung sollte im Anschluss für 30 Minuten ziehen und dann mit den Händen durchgeknetet werden.

Die Masse wird nun zu einer langen und dicken Rolle geformt und mit hitzebeständiger Frischhaltefolie umwickelt.

Jetzt wird der rohe Serviettenknödel in kochendes Salzwasser gegeben, wobei auf eine mittlere Hitze geachtet werden sollte.

Der Serviettenknödel sollte für rund 30 bis 40 Minuten gekocht werden und dabei immer wieder kontrolliert werden.

Sobald der Serviettenknödel gar ist, wird dieser von der Frischhaltefolie befreit, in dünne Scheiben geschnitten und zu dem Backschinken serviert.

Die leckersten Saucen zu einem Backschinken

Ein Backschinken ist in der Regel von einer würzigen und schmackhaften Kruste umgeben und zeichnet sich daher bereits durch einen leckeren Geschmack aus.

Mit einer passenden Sauce kann der Backschinken geschmacklich aber nochmals verfeinert werden:

  • Biersauce (wird typischerweise aus Brühe, Schwarzbier, Honig und Tomatenmark zubereitet)
  • Honig-Malzbiersauce (kann beispielsweise aus Honig, Malzbier, Brühe, Butter, Mehl, Sahne und Senf zubereitet werden)
  • Zwiebel-Chutney (lässt sich aus Zwiebeln, Ingwer, Chili, braunem Zucker, Essig, Senfkörnern, Piment, Salz und Weinbeeren zubereiten)

Diese Weinsorten lassen sich zu einem Backschinken empfehlen

Rotweine passen geschmacklich am besten zu einem Backschinken, denn schließlich handelt es sich hierbei um ein deftiges Gericht.

Dennoch sollte der Rotwein nicht zu kräftig im Geschmack ausfallen, da der Backschinken sonst geschmacklich kaum noch wahrgenommen werden kann.

Die besten Rotweinsorten zu einem Backschinken stellen wir nachfolgend vor:

  • Dornfelder (zum Beispiel vom Weingut Peter Mertes aus Rheinhessen)
  • Spätburgunder (beispielsweise vom Weingut Hahn Pahlke aus der Pfalz)
  • Barbera (zum Beispiel vom Weingut Costa du Bussia)

Die richtigen Getränke zum Backschinken

Alternativ zu einem Wein kann natürlich auch ein Bier mit einem Backschinken kombiniert werden. Es sollte hier auf eine Biersorte geachtet werden, welche im Geschmack nicht zu kräftig ausfällt.

Leichte Biersorten wie ein Kölsch oder ein Pilsner eignen sich besonders gut zu einem Backschinken. Darüber hinaus kann auch ein Weizenbier sehr gut mit einem Backschinken kombiniert werden.

Alkoholfreie Getränke wie Schorlen, leichte Fruchtsäfte und Wasser passen natürlich auch zu dem Gericht.

Vorspeisen zu einem Backschinken

Da es sich bei einem Backschinken bereits um ein deftiges Gericht handelt, sollte eine leichte Vorspeise ausgewählt werden.

Besonders gut eignen sich Salate wie ein grüner Blattsalat oder ein Feldsalat. Weiterhin kommen Suppen wie eine Grießsuppe oder Nudelsuppe als Vorspeise zu einem Backschinken in Frage.

Auch ein Bruschetta mit Tomaten, Zwiebeln und Olivenöl stellt eine leckere Vorspeise zu einem Backschinken dar.

Die beste Backschinken-Garnitur

Die Garnitur von einem Backschinken fällt typischerweise minimalistisch aus. Einige Kräuter sind hier bereits ausreichend:

Beispielsweise kann der Teller, auf welchem der Backschinken angerichtet wird, mit Basilikum oder Thymian bestreut werden.