Buttercreme einfrieren & auftauen

Kann man Buttercreme einfrieren? Frische Buttercreme kannst du gut einfrieren und sie bleibt im Tiefkühler bis zu 6 Monate haltbar. Schaue aber beim Einfrieren, dass du die Buttercreme luftdicht verpackst – zum Beispiel in einem Eiswürfelbehälter.

Buttercreme direkt nach der Zubereitung einfrieren

Eingefroren werden sollte die Buttercreme am besten sofort nach der Zubereitung und somit im frischen Zustand. Wird diese frisch eingefroren, so bleibt diese deutlich länger haltbar und weist auch nach dem Auftauen noch einen frischen Geschmack auf.

Wird mit dem Einfrieren wiederum gewartet, so können sich bereits die ersten Bakterien und Keime in der Buttercreme bilden, wodurch sich diese nicht mehr sehr lange im Tiefkühler hält. Auch der Geschmack von der Creme verändert sich dadurch stark, sodass diese nach dem Auftauen nicht mehr genießbar ist.

Tipp: In kleinen Portionen einfrieren

Eingefroren werden sollte Buttercreme am besten in kleinen Portionen, denn schließlich wird diese meist auch nur in kleinen Portionen zum Backen oder zum Kochen verwendet. Aus diesem Grund wäre es sinnlos, eine große Portion der Creme im Ganzen einzufrieren.

Wird die Buttercreme in kleinen Portionen eingefroren, so kann diese einzeln aus dem Tiefkühler entnommen werden. Darüber hinaus kann diese dadurch auch deutlich schneller aufgetaut werden, sobald diese benötigt wird.

Am besten im Gefrierbeutel einfrieren

Besonders gut eignen sich Gefrierbeutel mit einem luftdichten Zipper-Verschluss zum Einfrieren von Buttercreme. Es sollte hier auf möglichst kleine Gefrierbeutel zurückgegriffen werden, sodass sich die Creme praktisch portionieren lässt.

Eine luftdichte Verpackung wie einen Gefrierbeutel trägt generell zu einer maximalen Haltbarkeit bei, da sich in diesem kein Gefrierbrand auf der Creme bilden kann. Darüber hinaus schützt ein Gefrierbeutel aber auch vor dem Kontakt mit anderen Lebensmitteln im Tiefkühler.

Würde die Buttercreme mit diesen in den Kontakt kommen, so könnte diese dadurch ihre Konsistenz und ihren Geschmack verändern.

In der Gefrierdose eine große Luftkammer vermeiden

Sind aktuell keine Gefrierbeutel verfügbar, so kann auch auf einer Gefrierdose zurückgegriffen werden, um die Buttercreme einzufrieren. Auch hier eignen sich mehrere kleine Gefrierdosen am besten, denn so lässt sich die Creme schließlich praktisch portionieren.

Vorhandensein sollte allerdings ein gummierter Verschluss, sodass garantiert keine Luft in die Dosen gelangen kann. Es sollte weiterhin darauf geachtet werden, dass ich keine Luftkammer in den Gefrierdosen befindet, denn sonst kann sich schnell ein Gefrierbrand bilden.

Das Einfrieren im Eiswürfelbehälter eignet sich ebenfalls

Darüber hinaus kann Buttercreme auch in einem Eiswürfelbehälter eingefroren werden und somit später in kleinen Würfeln aus dem Tiefkühler entnommen werden. Ein Eiswürfelbehälter sorgt somit dafür, dass sich die Creme besonders praktisch portionieren lässt.

Um die Buttercreme in einem Eiswürfelbehälter einzufrieren, sollte jedes einzelne Fach von dem Eiswürfelbehälter zu rund 90 % gefüllt werden, sodass sich noch eine kleine Luftkammer in jedem einzelnen Fach befindet, da sich die Creme schließlich noch etwas ausdehnt.

Anschließend sollte der Eiswürfelbehälter noch luftdicht verpackt werden, wozu dieser unter anderem mit Frischhaltefolie umwickelt werden kann oder mit einer dazugehörigen Abdeckung verpackt werden kann.

Wichtig ist dieser Schritt natürlich, damit sich kein Gefrierbrand auf der Buttercreme in den einzelnen Fächern von dem Eiswürfelbehälter bilden kann.

Stets bei -18 °C einfrieren

Nun ist die Buttercreme bereit zum Einfrieren und sollte bei einer Temperatur von -18 °C in den Tiefkühler gegeben werden. Nur bei dieser Temperatur bleibt die Creme über einen maximalen Zeitraum haltbar.

Bei einer höheren Temperatur, welche zum Beispiel auch im Gefrierfach vom Kühlschrank herrscht, ist die Buttercreme hingegen nicht so lange haltbar und sollte daher etwas schneller verbraucht werden.

Buttercreme hält sich im Tiefkühler bis zu 6 Monate

Sobald sich die Buttercreme im Tiefkühler befindet, hält sich diese über einen Zeitraum von bis zu 6 Monaten, sofern diese unter den zuvor erwähnten Bedingungen eingefroren wurde. Für einen optimalen Geschmack kann allerdings empfohlen werden, die Creme so schnell wie möglich zu verbrauchen.

Überzogen werden sollte der Zeitraum von 6 Monaten unter keinen Umständen, denn sonst kann sich ein ranziger Geschmack bilden. Dies lässt sich in dem hohen Fettgehalt von der Buttercreme begründen.

Buttercreme schonend im Kühlschrank auftauen

Soll die Buttercreme aufgetaut werden, so sollte diese in den Kühlschrank gegeben werden, denn hier kann diese über Nacht besonders schonend auftauen. Ein schonendes Auftauen kann grundsätzlich empfohlen werden, um am nächsten Tag einen möglichst frischen Geschmack und eine frische Konsistenz zu erzielen.

Würde die Buttercreme wiederum beispielsweise in der Mikrowelle aufgetaut werden, so würden sich die Konsistenz und der Geschmack dadurch stark verändern, sodass kein Genuss mehr von der Creme ausgehen würde.