Camembert einfrieren und richtig auftauen

Kann man Camembert einfrieren? Camembert kann zwar grundsätzlich eingefroren werden, es ist in den meistne Fällen jedoch nicht empfohlen. Unter dem Einfrieren leidet die Konsistenz des Weichkäses und er lässt sich nicht mehr wirklich geniessen.

Lediglich, wenn der Camembert nach dem Auftauen zum Kochen weiterverwendet wird, ist dieser zum Einfrieren geeignet, denn an dessen Geschmack verändert sich nichts. Eingefroren werden kann der Camembert dementsprechend über einen Zeitraum von rund 2 Monaten.

Camembert wird durch das Einfrieren matschig

Zum Einfrieren ist Camembert in den meisten Fällen nicht geeignet, da dieser im Tiefkühler seine Konsistenz verändert: Das liegt an dem hohen Wassergehalt von dem Käse.

Gefriert das Wasser in dem Weichkäse, so verändert dieser nach dem Auftauen seine Struktur und wird matschig beziehungsweise schmierig. Mit einem frischen Camembert hat dieser damit nicht mehr viel zu tun und somit kann dieser zum Beispiel nicht mehr auf einer Käseplatte serviert werden.

Camembert nur zum Kochen einfrieren

Wird Camembert eingefroren, so sollte dieser anschließend nur zum Kochen weiterverwendet werden. Zum Beispiel kann dieser noch zum Beimischen in sämtliche Speisen im Topf oder der Bratpfanne benutzt werden.

Genauso kann dieser noch zum Überbacken benutzt werden. Für weitere Zwecke lässt sich dieser aber nicht verwenden.

Camembert im frischen Zustand einfrieren

Besonders wichtig ist, dass der Camembert nur im frischen Zustand eingefroren wird, damit dieser somit später auch noch einen möglichst frischen Geschmack aufweist. Außerdem hält sich der Weichkäse somit auch noch über einen möglichst langen Zeitraum.

Ist der Camembert hingegen einige Wochen alt, so kann dieser nicht mehr eingefroren werden, da dieser sonst auch deutlich schneller abläuft.

Vor dem Einfrieren luftdicht verpacken

Besonders wichtig ist, dass der Camembert vor dem Einfrieren luftdicht verpackt wird: Dazu wird dieser in einem Gefrierbeutel mit Zipperverschluss oder in einer Gefrierdose verpackt.

Die luftdichte Verpackung verhindert, dass sich auf dem Weichkäse Gefrierbrand bildet. Weiterhin sorgt diese für eine maximale Haltbarkeit.

Tipp: Camembert in kleinen Portionen einfrieren

Falls ohnehin nur kleine Mengen an Camembert zum Kochen verwendet werden, kann es grundsätzlich empfohlen werden, den Weichkäse schon von Anfang an in kleinen Portionen einzufrieren. So können diese schneller und einfacher entnommen werden.

Gleichzeitig wird somit auch ein schnelleres und unkomplizierteres Auftauen ermöglicht.

Camembert stets bei -18 °C einfrieren

Eingefroren werden sollte Camembert stets bei einer Temperatur von -18 °C, denn bei dieser hält sich der Weichkäse am längsten. Wird dieser bei einer höheren Temperatur eingefroren, so läuft der Käse deutlich schneller ab und verändert auch seinen Geschmack stark.

Eingefrorener Camembert ist 2 Monate haltbar

Wird der Camembert bei einer Temperatur von -18 °C eingefroren, so bleibt dieser über einen Zeitraum von rund 2 Monaten haltbar. Länger kann dieser nicht aufbewahrt werden, da dieser sonst seinen Geschmack stark verändert.

Camembert auftauen

Soll der Camembert aufgetaut werden, so sollte dieser direkt zum Kochen weiterverwendet werden. Es muss also nicht erst gewartet werden, bis der Weichkäse aufgetaut ist, sondern dieser kann im noch gefrorenen Zustand weiterverwendet werden.