Haltbarkeit von Cola

Wie lange ist Cola haltbar? Cola ist für die langfristige Lagerung geeignet und mindestens 6 bis 8 Monate haltbar. Durchaus ist das Getränk auch danach noch genießbar.

Das allzeit beliebte Cola ist lange haltbar. Daher eignet es sich sehr gut für die Vorratslagerung. Selbst nach mehreren Monaten ist es immer noch genießbar.

Auch wenn die Kohlensäure etwas entwichen ist., so kann es trotzdem noch getrunken werden – es schmeckt dann halt einfach nicht mehr so prickelnd und erfrischend.

Wie kann ich die Haltbarkeit von Cola verlängern?

Besonders wichtig ist, die Cola PET-Flaschen unbedingt vor Sonne, frostiger Kälte und Temperaturschwankungen zu schützen. Ein kühler Vorratsraum eignet sich hervorragend für eine Vorratslagerung.

Die Raumtemperatur sollte nicht zu hoch sein, da das Erfrischungsgetränk ansonsten schnell lack wird und nicht mehr gut schmeckt.

Um das Cola so lange wie möglich frisch zu halten, ist bereits auf einen passenden Transport zu achten. Schließlich sollten Cola-Flaschen und Cola-Dosen nicht liegend transportiert werden, damit die Kohlensäure nicht frühzeitig entweicht.

Optimal ist es, die Flaschen in einem Flaschenständer zu transportieren und die Dosen ebenso vor Erschütterungen zu schützen.

Cola-Flaschen halten länger als Dosen, da diese nach dem Öffnen wieder sehr gut verschlossen werden können. Möchten Sie das Getränk langfristig lagern und auch nach dem Öffnen noch etwas aufbewahren, dann sind PET- oder Glas-Flaschen ideal.

Es gibt zudem unterschiedliche Flaschengrößen. Vorteilhaft sind 1-Liter-Flaschen, da diese schneller leer sind und das Cola somit nicht lack wird.

2-Liter-Flaschen sind preislich zwar etwas günstiger gestaltet, bleiben aber nach dem Öffnen genauso lange frisch wie kleinere Mengen – wenn nicht sogar etwas kürzer.

Geöffnetes Cola optimal aufbewahren

Besonders Cola-Flaschen lassen sich gut ein paar Tage aufbewahren. Wenn die Flasche im Kühlschrank verweilt und der Deckel fest auf der Flasche sitzt, dann bleibt das Getränk noch wenige Tage genießbar.

Selbst mit etwas weniger Kohlensäure kann das Cola noch getrunken werden, auch wenn es nicht mehr so lecker schmeckt wie direkt nach dem Öffnen.

Tipp: Ein paar Eiswürfel und eine Zitronenscheibe im Cola sind ein Genuss. Zudem schmeckt dadurch auch leicht abgestandenes Cola wieder besser. 

Frisches Cola erkennen

Frisches Cola beinhaltet eine gute Menge Kohlensäure und ist gekühlt. Das Aroma ist süss und erfrischend.

Woran erkenne ich schlechtes Cola?

Schlechtes Cola ist abgestanden und womöglich warm. Hat das Cola lediglich etwas an Kohlensäure verloren, so ist es noch genießbar.

Ein schlechtes Cola ist allerdings nicht mehr für den Verzehr geeignet. Durchaus können sich auch im Cola Mikroorganismen bilden. Besonders dann, wenn die Cola-Flasche bereits geöffnet ist.

Welche Cola-Marken gibt es?

Die wohl bekanntesten Cola-Marken sind Coca Cola und Afri-Cola, beides sind europäische Marken. Sinalco Cola und Fritz-Kola sind ebenso geläufig. Hinzu kommen weniger bekannte Marken wie das Costa Rica Cola, Alaska Cola oder das Alpen Cola.

Viele Supermärkte haben außerdem ein Eigenmarken-Cola im Sortiment.

Das Getränk ist zudem innerhalb und außerhalb Europa stark vertreten und einige Länder haben eigene Cola-Marken. Besonders bekannt ist auch das amerikanische Pepsi Cola.

Cola gibt es außerdem in vielen verschiedenen Varianten. So sind zum Beispiel Cola-Mixgetränke oder Cherry Cola (mit Kirschgeschmack) im Sortiment.

Des Weiteren gibt es auch Cola light (weniger Zucker) und Cola zero (ohne Zucker).

Welche Inhaltsstoffe sind in Cola enthalten?

Originales Cola beinhaltet reichlich Zucker, Wasser und Kohlensäure. Zudem sind Säuerungsmittel und Farbstoff enthalten. Ein wesentliches Merkmal des Getränkes ist das enthaltene Koffein.

Dennoch gibt es auch koffeinfreies Cola.