Haltbarkeit von Cookies

Haltbarkeit von Cookies verlängern (© chones / Adobe Stock)

Wie lange sind Cookies haltbar? Frisch gebacken und optimal aufbewahrt bleiben Cookies 4 bis 8 Wochen haltbar. Gekaufte Industrie-Cookies haben ungeöffnet und aufgrund der künstlichen Zusatzstoffen oftmals sogar eine Haltbarkeit von mehreren Monaten.

Haltbarkeit von Cookies verlängern

Cookies halten unterschiedlich lange. Besonders Kekse aus Mürbeteig bleiben eine lange Zeit frisch. Sollten Sie Cookies lange aufbewahren möchten, so wählen Sie im Idealfall ein Rezept mit Mürbeteig aus.

Der Lagerungsort sollte nicht zu warm und eher dunkel sein.

Frostige Kälte ist ebenso nicht sonderlich gut. Cookies lassen sich zudem nur in einer luftdichten Box aufbewahren. Eine Keksdose aus Alu eignet sich hervorragend.

Andererseits können Sie auch auf Plastikboxen ausweichen.

Befinden sich die Kekse in einer ungeeigneten Box oder Schale, so ziehen sie sehr schnell Feuchtigkeit und werden weich.

Alu- und Frischhaltefolien sind für Cookies ebenso nicht gut geeignet. Eine Keksschale eignet sich nur für eine kurzfristige Lagerung von Cookies und zum Servieren.

Was muss ich bei der Lagerung von Cookies beachten?

Ideal ist es, wenn Sie sich am Rezept orientieren, da es Cookies in vielen verschiedenen Variationen gibt. Cookies mit Toffee, Sahne und Schokolade sind empfindlicher bezüglich der Haltbarkeit als klassische Mürbeteig-Kekse.

Hinweis: Lassen Sie die Cookies vor der Lagerung unbedingt vollständig auskühlen, bevor sie diese in einer Box lagern.

Cookies einfrieren

Können Cookies auch eingefroren werden? Cookies lassen sich sogar sehr gut einfrieren. Die Frische ist zwar nach dem Auftauen nicht mehr vollständig vorhanden, allerdings schmecken sie immer noch köstlich.

Wenn Sie die Cookies nach dem Auftauen für wenige Minuten in den Backofen legen, erhalten sie etwas Frische zurück.

180° C Backofentemperatur ist optimal. Die Kekse sollten daraufhin allerdings zügig gegessen werden, da sich die Haltbarkeit nach dem Auftauen bedeutend verkürzt.

Woran erkenne ich frische Cookies?

Frische Cookies sind knusprig und duften nach Gebäck. Je nach Zutaten können Cookies etwas weicher oder härter sein. Sie sind allerdings nicht ausgetrocknet und hart, sondern beinhaltet eine knusprige Frische.

Verdorbene und schlechte Cookies

Verdorbene Cookies sind weich oder besitzen ausgetrocknete, harte Stellen. Zudem kann das darin enthaltene Öl ranzig werden, wodurch die Kekse genauso unbekömmlich schmecken.

Sind Cookies aus Versehen mit Feuchtigkeit in Berührung gekommen, so kann sich zudem Schimmel bilden.

Welche Inhaltsstoffe sind in Cookies enthalten?

Cookies beinhalten – je nach Rezept – zum Beispiel Weizenmehl, Zucker, pflanzliche Öle, Butter oder Margarine, Backpulver  und Vanillezucker.

Da die Rezepte sehr vielseitig sind, können auch fettreduzierte Cookies kreiert werden. Daher sind die Inhaltsstoffe und Nährwerte sehr unterschiedlich.