Kreuzkümmel (Cumin) Ersatz: Die besten Alternativen

Mit was kann man Kreuzkümmel ersetzen? Cumin und Kreuzkümmel lassen sich perfekt mit einer Mischung aus regulärem Kümmel und Anis, gemahlenem Koriander, Chilipulver, Fenchelsamen, Garam Masala, Currypulver, Paprikapulver sowie Sternanis ersetzen.

Eingesetzt wird Cumin beziehungsweise Kreuzkümmel in der Regel zum Kochen, Backen oder Garnieren von sämtlichen Speisen.

Wir gehen nachfolgend auf die besten Alternativen zu Kreuzkümmel ein:

Der besten Ersatz und Alternativen für Kreuzkümmel

1. Mischung aus Kümmel und Anis

Kümmel stellt grundsätzlich eine gute Alternative zu Kreuzkümmel dar, denn beide Gewürze sind miteinander verwandt, unterscheiden sich jedoch leicht im Geschmack.

Um den Geschmack von dem regulärem Kümmel perfekt anzupassen, sollte dieser mit etwas Anis vermischt werden.

Eingesetzt werden kann die Mischung aus Kümmel und Anis dann für die verschiedensten Zwecke wie zum Kochen oder Garnieren von Speisen.

Zudem ergeben sich einige gesundheitliche Vorteile mit Kümmel und Anis, denn die Gewürze wirken unter anderem verdauungsfördernd und krampflösend. Anis wirkt zusätzlich lindernd bei Erkältungen.

2. Gemahlener Koriander

Gemahlener Koriander zeichnet sich durch einen frischen und zitrusartigen Geschmack aus, wodurch dieser perfekt als Alternative für Cumin geeignet ist.

Es sollte grundsätzlich beachtet werden, dass der Geschmack von gemahlenem Koriander jedoch etwas milder ausfällt als von Kreuzkümmel.

Aus diesem Grund kann problemlos eine größere Menge an gemahlenem Koriander verwendet werden, um den Kreuzkümmel zu ersetzen.

Verwendet werden kann der Kreuzkümmel dann unter anderem zum Kochen, Braten und Garnieren von Speisen.

Gemahlenem Koriander wird außerdem eine antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung nachgesagt, sodass es sich hierbei um ein äußerst gesundes Gewürz handelt.

3. Chilipulver

Da sich Kreuzkümmel durch eine gewisse Schärfe auszeichnet, kann dieser natürlich auch mit Chilipulver ersetzt werden.

Es sollte hier grundsätzlich auf ein etwas milderes Chilipulver geachtet werden, da dieses sonst zu scharf ausfällt.

Außerdem sollte eine geringere Menge an Chilipulver verwendet werden, um den Kreuzkümmel zu ersetzen.

Geeignet ist das Chilipulver besonders gut zum Braten oder Kochen der verschiedensten Speisen.

Es ergeben sich zudem natürlich auch gesundheitliche Vorteile mit dem Chilipulver, denn dieses regt unter anderem den Stoffwechsel an.

Außerdem stärkt dieses das Immunsystem und lindert Schmerzen effektiv.

4. Fenchelsamen

Fenchelsamen in gemahlener oder ganzer Form sind ebenfalls als Ersatz für Cumin geeignet.

Das Geschmacksprofil fällt hier schließlich ähnlich intensiv aus, wobei sich die Fenchelsamen zusätzlich noch durch einen lakritzartigen Geschmack auszeichnen.

Passt dieser nicht zu der jeweiligen Speise, welche gekocht werden soll, so lassen sich die Fenchelsamen nicht als Alternative verwenden.

Grundsätzlich sind diese aber perfekt zum Kochen, Backen oder Garnieren von Speisen geeignet und weisen somit viele Anwendungsbereiche auf.

Fenchelsamen enthalten darüber hinaus große Mengen an Vitaminen und Mineralien, wodurch diese besonders gesund sind.

5. Garam Masala

Bei Garam Masala handelt es sich um eine Gewürzmischung aus der indischen und südafrikanischen Küche.

Da sich in der Gewürzmischung typischerweise auch Cumin befindet, eignet sich diese perfekt als Ersatz.

Der Geschmack der Gewürzmischung fällt generell etwas schärfer und intensiver aus, was beachtet werden sollte.

Besonders gut lässt sich Garam Masala zum Kochen von verschiedenen Currys, Suppen, Saucen und Co. anwenden.

Auf der Seite der gesundheitlichen Vorteile punktet Garam Masala darüber hinaus mit einer großen Menge an Antioxidantien. Zudem beschleunigt die Gewürzmischung den Stoffwechsel.

6. Currypulver

Genau wie Garam Masala enthält auch Currypulver typischerweise Kreuzkümmel und eignet sich aus diesem Grund als Alternative zu diesem.

Es gibt zahlreiche verschiedene Arten von Currypulvern, weshalb bestenfalls eine Variante mit einer größeren Menge an Cumin ausgewählt werden sollte.

Verwendet werden kann Currypulver unter anderem zum Kochen, Garnieren, Zubereiten von Saucen oder Marinieren von Fleisch und Fisch.

Gesundheitliche Vorteile ergeben sich mit Currypulver ebenfalls, denn dieses wirkt unter anderem entzündungshemmend und antibakteriell.

7. Paprikapulver

Weiterhin kommt Paprikapulver als Alternative zu Cumin in Frage. Dieses zeichnet sich durch einen leicht-rauchigen, würzigen und süßlichen Geschmack aus.

Geschmacklich unterscheidet sich dieses daher leicht von Kreuzkümmel, kann aber dennoch alternativ angewendet werden.

Anfangs sollte hier als Ersatz für den Kreuzkümmel eine etwas geringere Menge an dem Paprikapulver angewendet werden, damit der Geschmack nicht zu stark und intensiv ausfällt.

Ein Vorteil von Paprikapulver besteht unter anderem auch in der größeren Menge an Antioxidantien, welche sich in diesem befinden.

Dadurch wirkt sich das Paprikapulver positiv auf die körperliche Gesundheit aus.

8. Sternanis

Zu guter Letzt eignet sich Sternanis als Ersatz für Cumin, denn in gemahlener Form zeichnet sich dieser durch eine würzige und leicht scharfe Note aus.

Es sollte allerdings ein gewisser geschmacklicher Unterschied zu dem Kreuzkümmel beachtet werden, denn Sternanis schmeckt auch nach Lakritz.

Wem dies nicht gefällt, sollte auf eine andere Alternative zu Cumin zurückgreifen.

Jedoch eignet sich Sternanis dadurch perfekt zum Kochen und Backen. Auch für indische und orientalische Gerichte lässt sich dieser einsetzen.

Sternanis hilft darüber hinaus bei Erkältungen und wirkt entzündungshemmend, sodass dieser besonders gesund ist.