Flammkuchen Beilagen: Das passt – inkl. Getränke & Sauce

Was passt am besten zu Flammkuchen? Zu einem Flammkuchen eignen sich Beilagen wie ein gemischter Salat, Rahmspinat, ein Lauchsalat, gedünstete Zwiebeln, ein Feldsalat, eine Gemüsesuppe, eingelegte Peperoni sowie ein Gurkensalat besonders gut.

Wer zu einem Flammkuchen einen Wein trinken möchte, sollte auf einen Weißwein zurückgreifen. Garniert werden kann der Flammkuchen mit Rosmarinzweigen oder anderen Kräutern.

Hier stellen wir dir die besten Ideen und Beilagen zu einem Flammkuchen vor.

Die besten Beilagen zu Flammkuchen

1. Gemischter Salat

Bei einem gemischten Salat handelt es sich um eine der beliebtesten Beilagen zu einem Flammkuchen.

Zubereitet werden kann dieser auf Basis von einem Kopfsalat. Es kann sich hierbei zum Beispiel um einen Römersalat oder Eisbergsalat handeln. Der Kopfsalat wird zunächst von seinen äußeren Blättern befreit und dann in kleinere Stückchen geteilt.

Im Anschluss wird dieser gründlich gewaschen und mit weiteren Zutaten wie Tomaten, Paprika, Gurken und Co. vermischt. Croutons, Käsestückchen und Wurststückchen können ebenfalls in den Salat gemischt werden.

Das Dressing von dem Salat kann nun auf Basis von Öl und Essig oder Joghurt zubereitet werden. Vermischt werden sollte dieses allerdings erst mit dem Salat, wenn dieser zu dem Flammkuchen serviert wird.

2. Rahmspinat

Rahmspinat gehört zu den besten Beilagen zu einem Flammkuchen, denn dieser wird schließlich häufig mit Spinat zubereitet. Für die Zubereitung von einem Rahmspinat wird zunächst eine größere Menge an Blattspinat benötigt.

Der Blattspinat wird zunächst gründlich gewaschen. Im Anschluss wird dieser rund 3 Minuten in Salzwasser gekocht.

Der Blattspinat sollte jetzt unverzüglich in Eiswasser abgeschreckt werden. Als nächstes werden einige Zwiebelwürfel in etwas Butter angedünstet.

Der Blattspinat wird nun dazugegeben und mit Gemüsebrühe und Muskatnuss verfeinert. Weiterhin werden etwas Sahne, Mehl und Wasser dazugegeben und mit dem Spinat verrührt.

Mit Pfeffer sollte der Rahmspinat ebenfalls gewürzt werden. Bei einer mittleren Hitze ist der Rahmspinat nach wenigen Minuten fertig und kann zu dem Flammkuchen serviert werden.

3. Lauchsalat

Als weitere Beilage zu einem Flammkuchen kommt ein Lauchsalat in Frage. Dieser ist gesund und kann zudem schnell zubereitet werden.

Für die Zubereitung von dem Lauchsalat werden mehrere Stangen Lauch benötigt. Der Lauch wird zunächst gründlich gewaschen und in kleine Stückchen geschnitten.

Anschließend wird dieser in einer Schüssel mit Käse, Schinken, einigen Ananasstückchen sowie Mayonnaise vermischt. Nun ist der Lauchsalat schon fertig und kann jederzeit zu dem Flammkuchen serviert werden.

4. Gedünstete Zwiebeln

Gedünstete Zwiebeln stellen eine leichte und leckere Beilage zu einem Flammkuchen dar. Bevor die Zwiebeln geschmort werden können, sollten diese geschält werden und in kleine Stückchen geschnitten werden.

Anschießend werden die Zwiebeln in etwas Butter in einer Pfanne angedünstet. Gewürzt werden diese nach einigen Minuten mit Salz, Sojasauce, Pfeffer und Tomatenmark.

Gedünstet werden sollten die Zwiebeln nun für 3 bis 4 Minuten bei mittlerer Hitze. Im Anschluss können diese bereits zu dem Flammkuchen serviert werden.

5. Feldsalat

Als gesunde und leichte Beilage zu einem Flammkuchen eignet sich auch ein Feldsalat sehr gut. Dieser kann auf unterschiedliche Arten zubereitet werden. Zunächst sollte der Feldsalat grundsätzlich gewaschen werden.

Anschließend wird dieser in eine große Salatschüssel gefüllt und mit weiteren Zutaten mit Himbeeren sowie Walnüssen vermischt. Das Dressing für den Feldsalat kann nun auf Basis von Himbeeressig und Öl angerührt werden.

Grundsätzlich sollte der Feldsalat sofort zu dem Flammkuchen serviert werden, wenn dieser mit dem Dressing vermischt wurde.

6. Gemüsesuppe

Wer auf der Suche nach einer heißen Beilage zu einem Flammkuchen ist, kann auf eine Gemüsesuppe zurückgreifen. Für die Zubereitung von einer Gemüsesuppe werden zunächst verschiedene Gemüsesorten vorbereitet.

Unter anderem kommen hier Karotten, Kartoffeln, Kohlrabi, Lauch und Knollensellerie in Frage. Das Gemüse wird gründlich gewaschen und in kleine Stückchen geschnitten.

Anschließend wird dieses in einen großen Topf gefüllt und mit reichlich Wasser bedeckt. Alles wird nun zum Kochen gebracht.

Daraufhin wird eine mittlere Hitze eingestellt, bei welcher das Gemüse für rund 30 Minuten weiterkochen kann. In der Zwischenzweit wird eine größere Menge an Petersilie kleingeschnitten.

Nach rund 30 Minuten kann die Suppe dann mit der Petersilie, etwas Gemüsebrühe, Salz und Pfeffer abgeschmeckt werden. Die fertige Gemüsesuppe kann nun sofort zu dem Flammkuchen serviert werden.

7. Eingelegte Peperoni

Eingelegte Peperoni schmecken nicht nur lecker zu einem Flammkuchen, sondern stellen auch eine leckere Beilage zu diesem dar. Bevor die Peperoni eingelegt werden können, muss ein Sud für diese zubereitet werden.

Dieser kann aus Essig, Zucker, Wasser, Salz und und Pfeffer zubereitet werden. Die Mischung wird lediglich für einige Minuten aufgekocht. Während der Sud aufkocht, werden die Peperoni sowie einige Zwiebelstückchen auf einige Einmachgläser verteilt.

Nach einigen Minuten des Kochens wird der Sud dann auf die Einmachgläser aufgeteilt, welche sofort fest verschlossen werden.

8. Gurkensalat

Zu guter Letzt handelt es sich auch bei einem Gurkensalat um eine leckere Beilage zu einem Flammkuchen.

Für die Zubereitung dieser Beilage werden mehrere Salatgurken benötigt, welche als erstes gewaschen werden und dann in dünne Scheiben geschnitten werden.

Die Gurkenscheiben werden jetzt mit reichlich Salz bestreut. Nach 30 Minuten wird das Salz wieder entfernt.

Als nächstes werden Öl, Essig, Zucker und Pfeffer über die Gurkenscheiben gegeben. Mit etwas Petersilie und Dill können diese ebenfalls garniert werden.

Der Gurkensalat sollte jetzt noch für einige Minuten ziehen, bevor dieser zu dem Flammkuchen serviert werden kann.

Leckere Saucen zu einem Flammkuchen

Zu einem Flammkuchen wird typischerweise keine Sauce serviert. Jedoch wird hier stets eine Sauce als Aufstrich verwendet.

Diese kann sich je nach Flammkuchen unterscheiden.

  • Sahne-Aufstrich (kann aus Sauerrahm, Salz, Pfeffer und Zitronensaft zubereitet werden)
  • Schinken-Dip (lässt sich aus Kartenschinken, Magerquark, Sauerrahm, Frühlingszwiebeln, Estragon, Majoran, Senf, Worcester-Sauce, Honig, Salz und Pfeffer zubereiten)
  • Elsässer-Flammkuchenaufstrich (besteht aus Frischkäse, Creme fraiche, Zwiebeln, Schinken, Knoblauch, Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Olivenöl)

Schmackhafte Weinsorten zu Flammkuchen

Da Flammkuchen geschmacklich etwas milder ausfällt, eignet sich ein Weißwein am besten zu diesem. Der Weißwein darf dabei aber gerne etwas würziger ausfallen.

Wir stellen dir nachfolgend die besten Weißweinsorten zu einem Flammkuchen vor.

  • Riesling (zum Beispiel vom Weingut Meierer an der Mosel)
  • Muskateller (beispielsweise vom Weingut Wageck aus der Pfalz)
  • Gewürztraminer (zum Beispiel vom Weingut Krebs aus der Pfalz)

Die besten Getränke zu einem Flammkuchen

Ein Bier kann zu einem Flammkuchen ebenfalls getrunken werden. Helle Biersorten wie ein Pils, ein helles Lagerbier oder ein Kölsch eignen sich hier am besten.

Natürlich gibt es auch diverse alkoholfreie Getränke, welche zu einem Flammkuchen serviert werden können. Beispielsweise lassen sich dazu Wasser, Schorlen, Limonaden und Softdrinks zählen.

Diese Vorspeisen können zu einem Flammkuchen serviert werden

Da es sich bei einem Flammkuchen um ein relativ deftiges Gericht handelt, sollte dieses mit einer leichten Vorspeise kombiniert werden.

Besonders gut eignen sich leichte Salate wie ein saurer Rote-Bete-Salat oder ein Bohnensalat. Eine elsässische Rotweinsuppe oder eine Sauerkrautsuppe eignen sich ebenfalls als Vorspeise zu einem Flammkuchen.

Eine schöne Garnitur für den Flammkuchen

Ein Flammkuchen muss nicht zwingend garniert werden. Einige Kräuter wie Rosmarin stellen jedoch bereits eine schöne Garnitur dar.