Frikadelle Beilagen: Das passt – inkl. Getränke & Sauce

Was passt am besten zu Frikadellen? Als passende Beilage zu Frikadellen eignen sich unter anderem Kartoffelpüree, Salzkartoffeln, Pommes Frites, Kohlrabi in Sahnesauce, Bratkartoffeln, Tomatenreis, ein Nudelsalat sowie angebratene Zwiebeln.

Außerdem kann ein Weißwein sehr gut mit Frikadellen kombiniert werden, wenn Wein zu diesen getrunken werden soll.

Nachfolgend gehen wir auf die besten Beilagen und Ideen zu Frikadellen ein.

Die besten Beilagen zu Frikadellen

1. Kartoffelpüree

Zu Frikadellen kommen unter anderem diverse Kartoffelgerichte in Frage und somit handelt es sich bei einem Kartoffelpüree um eine passende Beilage.

Um ein cremiges Kartoffelpüree zuzubereiten, sollten mehlige Kartoffeln zur Verfügung stehen. Diese werden zunächst gründlich gewaschen, geschält und in kleinere Stückchen geschnitten.

Die Kartoffelstückchen werden dann in gesalzenem Wasser gekocht und gegart. Sobald diese gar sind, wird das überschüssige Wasser abgegossen.

Noch in ihrem Topf werden die Kartoffeln nun zerstampft und gleichzeitig mit etwas Butter, Milch und einigen Gewürzen vermischt. Es eignen sich dazu unter anderem Muskatnuss, Salz und Pfeffer.

Sobald eine cremige Masse entstanden ist, ist das Kartoffelpüree fertig und kann zu den Frikadellen serviert werden. Wer möchte, kann das Püree natürlich auch mit einer leckeren braunen Sauce servieren.

2. Salzkartoffeln

Als weitere Kartoffelspeise und leckere Beilage zu Frikadellen eignen sich auch Salzkartoffeln, welche ebenfalls besonders einfach und schnell zubereitet werden können:

Es werden dazu frische und junge Kartoffeln benötigt, welche zunächst gewaschen und geschält werden sollten.

Anschließend werden die Kartoffeln in gleich große Stückchen geschnitten, denn so können diese später auch gleichmäßig gegart werden.

Die Kartoffelstückchen werden nun in reichlich gesalzenem Wasser gekocht, bis diese gar sind.

Im Anschluss können die garen Salzkartoffeln noch mit etwas Petersilie und Schnittlauch garniert werden und dann zu den Frikadellen serviert werden.

3. Pommes Frites

Besonders beliebt sind Pommes zu Frikadellen und somit dürfen diese natürlich nicht auf unserer Liste der besten Frikadellen-Beilagen fehlen.

Wer nicht viel Zeit hat und es sich besonders einfach machen möchte, kann die Pommes natürlich tiefgekühlt im Supermarkt kaufen und dann im Backofen oder in der Fritteuse zubereiten. Leckerer schmecken die Fritten jedoch, wenn diese selbst zubereitet werden:

Es werden dazu grundsätzlich festkochende Kartoffeln benötigt, welche zunächst in dünne Stifte geschnitten werden. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass alle Stifte die gleiche Dicke aufweisen.

Anschließend werden die Kartoffelstifte mit etwas Olivenöl und einigen Gewürzen vermischt und gleichmäßig auf einem Backblech mit Backpapier verteilt.

Bei einer Temperatur von 200 °C werden die Fritten jetzt in den Backofen geschoben und hier so lange gebacken, bis diese braun und knusprig werden.

Alternativ lassen sich die Pommes natürlich auch in der Fritteuse zubereiten, wobei diese hier so lange frittiert werden sollten, bis diese knusprig und braun werden.

Servieren lassen sich die fertigen Pommes zu den Frikadellen mit einer Sauce der eigenen Wahl. Grundsätzlich eignen sich Mayonnaise, Ketchup oder BBQ-Sauce aber besonders gut.

4. Kohlrabi in Sahnesauce

Wer auf der Suche nach einer etwas leichteren Beilage ist, kann auf Kohlrabi in Sahnesauce setzen.

Für die Zubereitung werden mehrere große Kohlrabis benötigt, welche geschält und gewürfelt werden sollten. Der gewürfelte Kohlrabi wird jetzt in etwas Butter in einem Topf angeschwitzt.

Anschließend wird etwas Fleischbrühe dazugegeben, in welcher der Kohlrabi für rund 5 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln sollte.

Daraufhin wird Sahne in die Mischung gegeben, in welcher der Kohlrabi jetzt nochmal 10 bis 15 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln sollte, bis diese gar ist.

Abgeschmeckt werden kann der Kohlrabi jetzt noch mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss sowie einigen weiteren Gewürzen der eigenen Wahl. Anschließend kann das Gemüse sofort mit den Frikadellen serviert werden.

5. Bratkartoffeln

Knusprige Bratkartoffeln passen geschmacklich perfekt zu Frikadellen und stellen daher natürlich ebenfalls eine gute Beilage dar.

Die Zubereitung von diesen ist zudem besonders einfach, denn dazu werden einfach einige festkochende Kartoffeln benötigt, welche zunächst gekocht, gepellt und in dünne Scheiben geschnitten werden sollten.

Nun werden Zwiebelwürfel und bei Bedarf einige Speckwürfel in der Pfanne in etwas Öl angebraten.

Nach wenigen Minuten werden dann die Kartoffelscheiben dazugegeben und ebenfalls angebraten, sodass diese gleichmäßig von beiden Seiten knusprig werden.

Gewürzt werden sollten die Bratkartoffeln erst kurz, bevor diese fertig sind. Es eignen sich dazu Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Currypulver und weitere Gewürze der eigenen Wahl.

Garniert werden sollten diese ebenfalls mit etwas Schnittlauch und Petersilie. Außerdem lassen Bratkartoffeln sehr gut mit einem Spiegelei zu den Frikadellen servieren.

6. Tomatenreis

Da sich Reis sehr gut mit Frikadellen kombinieren lässt, darf natürlich auch ein exotischer Tomatenreis nicht auf unserer Beilagenliste fehlen.

Um diesen zuzubereiten, werden zunächst einige Zwiebelwürfel in etwas Öl in einem Topf angebraten, bevor der rohe Reis dazugegeben wird und ebenfalls für einige Minuten in dem Öl und den Zwiebelwürfeln geschwenkt wird.

Jetzt wird die Menge an Wasser in den Topf gegeben, welche normalerweise auch zum Kochen von dem Reis benötigt wird. Zusätzlich wird aber auch noch etwas Gemüsebrühe dazugegeben.

Sobald der Reis gar ist, muss möglicherweise etwas überschüssige Flüssigkeit abgegossen werden.

Jetzt werden eine gehäutete und gewürfelte Tomate, etwas Tomatenmark sowie Sambal Olek in den Reis gegeben und gut vermischt.

Sobald der Tomatenreis seine exotische rote Farbe angenommen hat, kann dieser schließlich serviert werden.

7. Nudelsalat

Auch ein Nudelsalat passt geschmacklich gut zu Frikadellen und eignet sich daher als Beilage.

Um diesen zuzubereiten, müssen natürlich zunächst die Nudeln gekocht werden. Anschließend sollte diese unter kaltem Leitungswasser abgeschreckt werden.

Nun werden einige Gurken und eine Fleischwurst der eigenen Wahl in kleine Würfel geschnitten.

In einer Schüssel daraufhin etwas Joghurt, Mayonnaise, Gurkenwasser, Hühnerbrühe, Paprikapulver und Knoblauchpulver miteinander vermischt, sodass das passende Dressing für den Nudelsalat entsteht.

Das Dressing wird jetzt mit den Nudeln in einer großen Schüssel vermischt.

Jetzt werden die Gurken, Fleischwurstwürfel und bei Bedarf noch einige Erbsen und etwas Mais dazugegeben und gut mit dem Nudelsalat vermischt. Der Nudelsalat kann jetzt sofort mit den Frikadellen serviert werden.

8. Angebratene Zwiebeln

Nicht zuletzt stellen auch angebratene beziehungsweise karamellisierte Zwiebeln eine leckere Beilage zu Frikadellen dar.

Für deren Zubereitung werden natürlich einige größere Zwiebeln benötigt, welche zunächst geschält werden und dann in Viertel geschnitten werden.

Daraufhin werden die Zwiebeln in etwas Speiseöl in der Pfanne angebraten. Sobald die Zwiebeln glasig sind, werden dann etwas Zucker und Salz dazugegeben.

So können die Zwiebeln karamellisieren und gleichzeitig noch etwas zusätzliches Aroma annehmen.

Jetzt können die angebratenen Zwiebeln mit den Frikadellen serviert werden. Unter anderem kommen diese auch als Garnitur für die Frikadellen in Frage.

Schmackhafte Saucen zu Frikadellen

Mit einer leckeren Sauce schmecken Frikadellen noch saftiger und so darf diese natürlich nicht fehlen.

Zu Frikadellen kommen die meisten Saucen in Frage, welche sich auch zu allen anderen Fleischgerichten eignen.

Nachfolgend haben wir die besten Saucen zu Frikadellen zusammengestellt:

  • Zwiebelsauce (kann aus Zwiebeln, Butter, Knoblauch, Gemüsebrühe, Worcestersauce, Balsamico, Sahne, Zucker, Cayennepfeffer und Salz zubereitet werden)
  • Braune Sauce (lässt sich beispielsweise aus Suppengrün, Zwiebeln, Öl, Tomatenmark, Zucker, Wasser, Salz, Pfeffer und Butter zubereiten)
  • BBQ-Sauce (kann beispielsweise aus Tomatenmark, Tomatenketchup, Balsamico, Zucker, Honig, Rauchsalz, Pfeffer, Knoblauchpulver und Worcestersauce zubereitet werden)

Leckere Weinsorten zu Frikadellen

Wer auf der Suche nach einem passenden Getränk zur Kombination mit Frikadellen ist, kann hervorragend auf Wein zurückgreifen.

Weißwein eignet sich grundsätzlich am besten zu Frikadellen, denn dieser gleicht sich dem Geschmack des Fleischgerichtes perfekt an.

Wir haben daher nachfolgend die besten Weißweinsorten zu Frikadellen zusammengestellt:

  • Gutedel (beispielsweise vom Weingut Rieger aus Baden)
  • Vinho Verde (zum Beispiel vom Weingut Fonte Alegre)
  • Grauburgunder (beispielsweise vom Weingut Knipser)

Die besten Getränke zu Frikadellen

Alternativ zu Wein kann natürlich auch Bier zu Frikadellen getrunken werden.

Es sollte hier allerdings auf helles Bier wie Pilsener gesetzt werden, da dieses den Geschmack der Frikadellen nicht übertönt.

Alkoholfreie Getränke wie Wasser, Schorlen, Limonaden und Co. eignen sich natürlich ebenfalls zu Frikadellen.

Auf diese Vorspeisen sollte gesetzt werden

Es gibt zahlreiche Vorspeisen, welche geschmacklich gut zu Frikadellen passen. Unter anderem kann eine Fleischbrühe mit Einlage als Vorspeise serviert werden.

Auch ein Tomatensalat kann sehr gut als Vorspeise zu Frikadellen serviert werden.

Gleiches gilt für gegrilltes oder gebratenes Gemüse mit einem Dip.

Die beste Frikadellen-Garnitur

Die Garnitur von Frikadellen sollte minimalistisch gehalten werden und so reicht schon etwas gehackte Petersilie als Garnitur aus.

Die Petersilie verleiht den Frikadellen außerdem einen leckeren Geschmack.