Haltbarkeit von Frikadellen (so lange halten sie)

Wie lange sind Frikadellen haltbar? Gebratene Frikadellen aus eigener Herstellung oder aus der Frischetheke sind bei gekühlter Lagerung drei bis vier Tage haltbar.

Gekaufte Frikadellen in der Vakuumverpackung lassen sich je nach angegebenem Mindesthaltbarkeitsdatum für etwa ein bis zwei Wochen lagern, und zwar ebenfalls im Kühlschrank.

Es ist ratsam, Frikadellen nur gekühlt zu lagern

Wichtig ist es zunächst, dass die Hackfleischmasse bei der Verarbeitung frisch ist und die Frikadellen beim Braten durchgegart werden.

Nachdem die Buletten abgekühlt sind, sollten sie bei 5 bis 7 Grad lagern. So ist die Haltbarkeit von vier Tagen am sichersten zu erzielen.

Wählen Sie den unteren Abschnitt des Kühlschranks zur Aufbewahrung Ihrer Frikadellen, denn hier sind die Temperaturen am niedrigsten. Lagern Sie gebratene Produkte aus der Frischetheke beim Metzger genauso wie die selbst zubereiteten Frikadellen.

Eine luftdichte Verpackung trägt ebenfalls zur Haltbarkeit bei

Durch eine Box mit fest schließendem Deckel oder durch eine sorgfältige Verpackung aus Alufolie lässt sich bestmöglich vermeiden, dass Luft an die Frikadellen gelangt.

Diese sind so zudem vor Mikroorganismen geschützt und kommen nicht mit anderen Speisen in Berührung.

Wie lange lassen sich Frikadellen bei Raumtemperatur lagern?

Frikadellen sind sowohl warm als auch kalt sehr beliebt und schmackhaft. Übrig gebliebene Buletten sollten jedoch nicht zu lange bei Raumtemperatur lagern, denn durch die Wärme bleiben sie nur ein paar Stunden haltbar.

Ein verschließbarer Behälter hilft, während dieser Zeit Frische und Geschmack zu bewahren. Trotzdem empfiehlt es sich, die Frikadellen zügig zu verspeisen.

Die Haltbarkeit von Frikadellen aus dem Kühlregal im Supermarkt

Im Handel sind Frikadellen auch verpackt erhältlich, die Packungen enthalten beispielsweise fünf Stück. So lange die Verpackung noch verschlossen ist, lässt sich die Haltbarkeitsdauer am Mindesthaltbarkeitsdatum feststellen.

Die verhältnismäßig lange Haltbarkeit von bis zu zwei Wochen lässt sich nur durch die bei der Herstellung verwendete Vakuumverpackung erreichen.

Die Lagerung im Kühlschrank ist auch hier zu empfehlen. Nach dem Öffnen der Verpackung sind die Buletten noch ca. einen Tag haltbar.

Eine deutlich verlängerte Haltbarkeit durch Einfrieren

Im Tiefkühlfach lassen sich Frikadellen rund drei Monate lagern. Sie lassen sich sowohl roh als auch bereits gebraten einfrieren.

Hackfleisch ist ein leicht verderbliches Lebensmittel, sodass rohe Frikadellen gleich nach der Verarbeitung in das Gefrierfach zu legen sind. Ist die Fleischspezialität schon gebraten, sollte sie vor dem Einfrieren erst abkühlen.

Überlagerte Frikadellen – dieses sind die Anzeichen

Ein modriger Geruch, ein unappetitlicher Belag, eine Farbveränderung sowie Schimmel sind Hinweise, dass die Frikadellen nicht mehr essbar sind.

Zudem schmecken sie nach abgelaufener Haltbarkeitszeit abgestanden und sind somit ungenießbar.

Verdorbene Frikadellen nicht mehr konsumieren

Besonders durch das Hackfleisch zählen Frikadellen zu den empfindlichen Lebensmitteln.

Sind sie verdorben, ist vom Verzehr dringend abzuraten, da sonst ein starkes Unwohlsein, heftige Verdauungsbeschwerden oder eine Lebensmittelinfektion auftreten können.