Koriander-Ersatz: Unsere 8 Favoriten zum Ersetzen

Mit was kann man Koriander ersetzen? Koriander kann unter anderem durch Kümmel, Kreuzkümmel, Fenchel, Estragon, Currypulver, Garam Masala, Dill sowie Petersilie ersetzt werden.

Grundsätzlich zeichnet sich Koriander durch einen intensiv-würzigen und leicht-zitrusartigen Geschmack aus. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, nachfolgend die besten Alternativen für Koriander zusammenzufassen:

Der beste Ersatz und Alternativen für Koriander

1. Kümmel

Bei Kümmel handelt es sich um eine der besten Alternativen für Koriander, denn dieser zeichnet sich durch einen intensiven und würzigen Geschmack aus.

Dadurch eignet sich Kümmel zum Würzen der verschiedensten Gerichte. Zum Garnieren von verschiedenen Speisen ist dieser ebenfalls geeignet.

Weiterhin kann Kümmel für die Zubereitung von Saucen und Dips verwendet werden.

Grundsätzlich ist das Gewürz äußerst ergiebig und kann in getrockneter Form über einen langen Zeitraum gelagert werden.

Mit gesundheitlichen Vorteilen überzeugt Kümmel ebenfalls, denn dieser hilft unter anderem bei Bauchschmerzen oder Sodbrennen.

2. Kreuzkümmel

Kreuzkümmel zeichnet sich durch einen frisch-zitronigen, würzigen und bittersüßen Geschmack aus, sodass es sich hierbei ebenfalls um eine perfekte Alternative für Koriander handelt, welche jedoch nicht mit regulärem Kümmel verwechselt werden sollte.

Generell ist Kreuzkümmel zum Würzen verschiedener Reisgerichte und Nudelgerichte geeignet. Für die Zubereitung von Saucen und Dips ist dieser ebenfalls geeignet.

Kreuzkümmel wird typischerweise in getrockneter Form verwendet und kann für die Zubereitung verschiedener Speisen unter anderem auch gemahlen werden.

Vorteilhaft ist außerdem, dass Kreuzkümmel die Verdauung fördert und gegen Diabetes wirken kann.

Einen großen Anteil an Eisen enthält das Gewürz ebenfalls, sodass sich viele gesundheitliche Vorteile ergeben.

3. Fenchel

Fenchel stellt eine weitere geeignete Alternative für Koriander dar, was unter anderem an dem intensiven Geschmack sowie der leichten Anis-Note liegt.

Verwendet werden kann Fenchel für die Zubereitung der verschiedensten orientalischen Gerichte. Aber auch Saucen, Dressings und Dips lassen sich mit diesem zubereiten.

Natürlich eignet sich Fenchel auch zum Garnieren von verschiedenen Speisen.

Gesundheitliche Vorteile entstehen mit der Verwendung der speziellen Pflanze ebenso, denn diese wirkt sich unter anderem positiv auf die Verdauung aus und enthält zudem viele verschiedene Nährstoffe.

4. Estragon

Wer nach einem passenden Koriander-Ersatz sucht, kann auch sehr gut auf Estragon zurückgreifen, denn dieser zeichnet sich durch einen leicht scharfen und süßen Geschmack aus.

Estragon kann daher für viele verschiedene Zwecke verwendet werden und eignet sich unter anderem für Suppen, Saucen, Marinaden sowie Eintöpfe.

Für deftige Fleischgerichte stellt Estragon ebenfalls das passende Gewürz dar. Sogar als Tee lässt sich dieses anwenden.

Grundsätzlich kann Estragon sowohl frisch als auch getrocknet verwendet werden.

Durch die enthaltenden ätherischen Öle wirkt sich das Kraut unter anderem positiv auf die Verdauung aus. Krampflösend wirkt die Pflanze ebenfalls.

Dadurch ergeben sich mit der Verwendung von Estragon auch einige Vorteile für die Gesundheit.

5. Currypulver

Da sich Currypulver durch einen intensiven Geschmack auszeichnet, welcher je nach Sorte auch Koriander ähnelt, stellt dieses einen weiteren perfekten Ersatz dar.

Currypulver gibt es in den verschiedensten Varianten und so sollte eine Variante ausgewählt werden, welche sich durch einen würzigen und frischen Geschmack auszeichnet.

Currypulver punktet mit zahlreichen Anwendungsmöglichkeiten, wird jedoch meist zum Würzen von Fleisch – und Fischgerichten, für die Zubereitung von Saucen sowie zum Marinieren von verschiedenen Speisen verwendet.

Als Garnitur für diverse Speisen eignet sich Currypulver ebenfalls.

Je nach Art des Currypulvers ergeben sich natürlich auch einige gesundheitliche Vorteile und so wirkt sich das Gewürz typischerweise positiv auf die Verdauung und die Gesundheit des Magen-Darm-Bereichs aus.

6. Garam Masala

Garam Masala ist eine Gewürzmischung aus der indischen Küche, welche etwas dem Geschmack von Currypulver gleicht und daher ebenfalls als Ersatz für Koriander in Frage kommt. Dies liegt ebenfalls primär an dem intensiven Geschmack.

Garam Masala kann generell für die Zubereitung zahlreicher indischer Gerichte verwendet werden, wobei es sich auch um eine geeignete Gewürzmischung für zahlreiche weitere Gerichte handelt.

Die indische Gewürzmischung bietet unter anderem auch eine tolle Grundlage zum Zubereiten von Marinaden, Saucen oder Dips.

In der Regel besteht Garam Masala aus Kardamom, Gewürznelken, Zimt, Pfeffer und Kreuzkümmel.

Es ergeben sich daher auch zahlreiche gesundheitliche Vorteile, denn die Gewürzmischung hilft unter anderem bei der Verdauung und enthält eine große Menge an Antioxidantien.

7. Dill

Auch Dill kann aufgrund des würzigen Geschmack als Ersatz für Koriander verwendet werden, gleicht dabei dem Koriander allerdings geschmacklich nicht ganz.

Gut lässt sich das Kraut aber beispielsweise zum Würzen von Fischgerichten, Zubereiten von Saucen oder Garnieren von Salaten verwenden.

Dill zeichnet sich zudem durch eine große Menge an Antioxidantien aus und schützt die Körperzellen daher vor oxidativem Stress. Krampflösend wirkt das Kraut ebenfalls.

8. Petersilie

Wird frischer Koriander ausschließlich als Dekoration verwendet, so handelt es sich bei Petersilie um die perfekte Alternative, denn diese gleicht dem Koriander optisch besonders gut.

Somit lässt sich Petersilie beispielsweise zum Garnieren verschiedener Speisen oder zum Verzieren von Tellern verwenden.

Natürlich kann Petersilie auch für die Zubereitung unterschiedlicher Speisen verwendet werden.

Es ergeben sich außerdem gesundheitliche Vorteile, denn Petersilie zeichnet sich durch einen besonders hohen Gehalt an Vitamin C aus.