Die 8 leckersten Gemüsebeilagen zu Weihnachten

Welche Gemüsebeilagen passen an Weihnachten? Wer auf der Suche nach einer leichten und leckeren Gemüsebeilage zu Weihnachten ist, kann unter anderem Wirsinggemüse, geschmortes Sauerkraut, glasierte Karotten oder gebratenen grünen Spargel zubereiten.

Die besten Gemüsebeilagen zu Weihnachten haben wir für dich nachfolgend zusammengestellt.

Die besten Gemüsebeilagen an Weihnachten

1. Wirsinggemüse

Wirsinggemüse stellt eine der besten Gemüsebeilagen zu Weihnachten dar. Schließlich kann das Wintergemüse sehr gut mit den meisten Weihnachtsessen gepaart werden.

Für die Zubereitung von dem Wirsinggemüse wird ein großer Wirsingkopf benötigt, welcher zunächst von seinen äußeren Blättern und seinem Strunk befreit wird und dann in feine Streifen geschnitten wird.

Als nächstes werden einige Zwiebelwürfel in etwas heißem Fett in der Pfanne angebraten. Nach rund 3 Minuten sollten diese dann glasig sein.

Die Wirsingstreifen können jetzt dazugegeben werden und ebenfalls für einige Minuten angebraten werden.

Nach wenigen Minuten wird dann eine etwas größere Menge an Sahne dazugegeben. Der Wirsing wird jetzt in dieser bei niedriger Hitze für rund 5 Minuten geköchelt.

Dabei sollte dieser mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss gewürzt werden. Im Anschluss kann das fertige Wirsinggemüse serviert werden.

2. Geschmortes Sauerkraut

Geschmortes Sauerkraut stellt eine weitere tolle Beilage dar, welche mit den meisten festlichen Gerichten kombiniert werden kann.

Für die Zubereitung der Gemüsebeilage sollte zunächst eine größere Menge an Sauerkraut von seinem Saft befreit werden.

Nun werden einige Zwiebelstückchen, kleingeschnittener Knoblauch und kleingeschnittene Chilistückchen in etwas Öl in der Pfanne angebraten.

Gewürzt werden sollten die Zutaten dabei mit Paprikapulver. Als nächstes wird das Sauerkraut dazugegeben.

Dieses sollte sofort mit Weißwein und Sahne abgelöscht werden. Jetzt wird eine mittlere Hitze eingestellt, bei welcher das Sauerkraut für rund 40 Minuten schmoren sollte. Im Anschluss wird das geschmorte Sauerkraut mit Salz, Pfeffer und Butter verfeinert.

3. Glasierte Karotten

Glasierte Karotten kommen als weitere Gemüsebeilage zu Weihnachten in Frage. Es sollte beachtet werden, dass für die Zubereitung von diesen grundsätzlich junge Karotten benötigt werden.

Diese werden als erstes geputzt und dann geschält. Im Anschluss werden Butter, Zucker und etwas Salz gemeinsam in einem Topf erhitzt.

Die Karotten werden jetzt in der Butter geschwenkt. Als nächstes wird eine kleine Menge an Gemüsebrühe dazugegeben, sodass die Karotten in dieser gedünstet werden können.

Ist die Flüssigkeit vollständig verdampft, so sind die Karotten gar und können als Gemüsebeilage zu den verschiedensten Weihnachtsgerichten serviert werden.

4. Gebratener grüner Spargel

Gebratener grüner Spargel stellt die ideale Gemüsebeilage zu Weihnachten dar und kann zudem besonders schnell zubereitet werden.

Der grüne Spargel sollte vor dem Braten gründlich gewaschen werden und möglicherweise geschält werden, sofern die Schale von diesem zu dick und zäh ist.

Anschließend wird dieser in etwas Olivenöl in der Pfanne angebraten. Es sollte dabei auf eine mittlere Hitze geachtet werden.

Außerdem sollte der grüne Spargel während des Bratens mit Salz und Pfeffer gewürzt werden. Ist der grüne Spargel weich und von außen leicht braun, so kann dieser serviert werden.

5. Dampfgemüse

Dampfgemüse stellt eine gesunde und leichte Gemüsebeilage zu Weihnachten dar. Es eignen sich die verschiedensten Gemüsesorten für die Zubereitung von diesem:

Unter anderem kommen Karotten, Brokkoli, Zucchini sowie Auberginen dafür in Frage. Das Gemüse sollte zunächst gewaschen werden und dann in kleinere Stückchen geschnitten werden.

In der Zwischenzeit wird ein Dampfeinsatz in einen großen Topf mit kochendem Wasser gegeben. Das Gemüse kann jetzt in den Dampfeinsatz gefüllt werden. Nach 10 bis 15 Minuten sollte dieses bereits gar sein und serviert werden können.

6. Gurkensalat

Ein klassischer Gurkensalat eignet sich bestens als Gemüsebeilage zu den meisten Weihnachtsgerichten.

Für die Zubereitung von diesem wird eine größere Menge an frischen Gurken benötigt. Die Gurken werden gründlich gewaschen und dann in dünne Scheiben geschnitten.

In einer Schüssel werden die Gurkenscheiben dann mit Salz bestreut. Nach rund 30 Minuten werden das Salz und die Flüssigkeit, welche aus den Gurkenscheiben ausgetreten ist, entfernt.

Die Gurkenscheiben werden jetzt mit Essig und Öl vermischt. Etwas Dill, Petersilie und Pfeffer können ebenfalls untergemischt werden.

Der Gurkensalat sollte jetzt nochmal für eine halbe Stunde ziehen, bevor dieser serviert wird.

7. Kohlrabi in Sahnesauce

Kohlrabi in Sahnesauce kann sehr gut mit weihnachtlichen Gerichten gepaart werden und darf daher natürlich nicht auf unserer Liste der besten Gemüsebeilagen fehlen.

Als erstes muss der Kohlrabi geschält und gewürfelt werden. Nun werden die Kohlrabiwürfel in etwas Butter in der Pfanne angeschwitzt.

Daraufhin wird Fleischbrühe dazugegeben. Bei niedriger Hitze sollte der Kohlrabi jetzt für 5 Minuten köcheln.

Im Anschluss wird dieser mit Sahne abgelöscht und dann mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abgeschmeckt, bevor dieser serviert wird.

8. Rotkohl

Zu guter Letzt kann auch Rotkohl als Gemüsebeilage zu den meisten Weihnachtsgerichten serviert werden.

Der Rotkohl sollte vor der Zubereitung von seinen äußeren Blättern befreit werden und dann in dünne Streifen geschnitten werden.

Anschließend werden einige Apfelwürfel und Zwiebelwürfel mit etwas Zucker in flüssiger Butter in einem Topf angedünstet.

Danach wird die gesamte Menge an Rotkohl dazugegeben und umgehend mit etwas Apfelessig abgelöscht. Als nächstes werden etwas Wasser, mit Nelken bespickte Zwiebeln, Lorbeerblätter und etwas Salz in den Topf gegeben.

Bei mittlerer Hitze sollte der Rotkohl jetzt für 40 bis 50 Minuten köcheln. Die mit Nelken bespickten Zwiebeln werden nun entfernt.

Bevor der Rotkohl serviert werden kann, sollte dieser noch mit etwas Traubensaft, Zucker, Salz und Apfelessig verfeinert werden.