Goji Beeren in der Schwangerschaft & Stillzeit

Die Goji Beeren begeistern mit einer leuchtenden, roten Farbe. Sie haben ihren Ursprung in China, wo sie in der Traditionellen Chinesischen Medizin verwendet wird. Gojibeeren können frisch oder getrocknet gegessen werden. Ihnen wird eine Wirkung als Jungbrunnen nachgesagt.

Wie sieht es mit Gojibeeren während der Schwangerschaft und Stillzeit aus, gilt es da etwas spezifisches zu berücksichtigen?

Gojibeeren – reich an gesunden Stoffen

Gojibeeren gehören, genau wie die Tomaten und Kartoffeln, zu den Nachtschattengewächsen. Sie sind reich an Nährstoffen. In Deutschland kommen sie vor allem in getrockneter Form in die Läden. Bereits 25 Gramm Trockenfrüchte können eine Portion an Obst ersetzen.

Goji-Beeren sind wichtige Vitamin-C-Varianten. Sie enthalten auch in getrocknetem Zustand noch viel Vitamin C. Das Vitamin fängt als Antioxidant freie Radikale, stärkt das Immunsystem und fördert die Aufnahme von Eisen.

Gojibeeren in der Schwangerschaft

Getrocknere Gojibeeren können geschwefelt sein und viel Zucker enthalten. Sie sollten daher während der Schwangerschaft gemieden werden. Gojibeeren können ohne Biosiegel ausserdem mit Pestiziden belastet sein.

Wer sich gegen unsere Empfehlung dennoch in der Schwangerschaft Goji-Beeren isst, und sich für die frische Variante entscheidet, sollte zumindest Bio-Qualität einkaufen. Die Goji Beeren sollten vor dem Verzehr gründlich gewaschen werden, damit es nicht zu Problemen mit allfälligen Rückständen auf der Schale kommt.

Ein weiterer Nachteil der Früchte ist, dass es zu Wechselwirkungen mit blutverdünnenden Medikamenten kommen kann. Frauen, die solche Medikamente einnehmen müssen, sollten während der Schwangerschaft auf Gojibeeren verzichten.

Die Beeren enthalten zudem Betain, eine Substanz, welche einen Abort bewirken kann und zudem im Verdacht steht, Menstruationen auszulösen.

Bislang ist aber insgesamt noch wenig oder nichts über die Wirkung Gojibeeren während der Schwangerschaft bekannt. Schwangere Frauen sollten daher in unseren Augen keine Gojibeeren essen oder die Beeren nur in geringen Mengen zu sich nehmen.

Goji Beeren in der Stillzeit

Genau wie über Goji Beeren während der Schwangerschaft ist über Gojibeeren während der Stillzeit und deren Wirkung auf das Baby nichts bekannt. Die Beeren haben einen bitteren Geschmack, der sich auf die Muttermilch auswirken kann und dafür sorgt, dass das Baby die Milch unter Umständen nicht trinken will. Da über die gesundheitliche Wirkung auf das Baby noch nichts bekannt ist, sollten stillende Mütter auf Gojibeeren verzichten.