Hackbraten einfrieren & auftauen

Kann man einen Hackbraten einfrieren? Hackbraten solltest du am besten in einzelnen Scheiben einfrieren. Tiefgefrorener (klassischer) Hackbraten bleibt im Gefrierschrank rund 3 Monate haltbar.

Weiterhin sollte auf eine luftdichte Verpackung geachtet werden, da diese eine maximale Haltbarkeit garantiert.

Hackbraten am besten gleich nach der Zubereitung einfrieren

Am besten wird der Hackbraten gleich nach der Zubereitung eingefroren, denn wird mit dem Einfrieren noch lange gewartet, so bilden sich schnell Bakterien und Keime auf dem Braten.

Diese können unter anderem zu einer kürzeren Haltbarkeit beitragen und darüber hinaus den Geschmack stark verändern.

Des Weiteren können die Bakterien und Keime aber auch gesundheitsschädlich sein und somit eine Gefahr darstellen.

Hackbraten zunächst abkühlen lassen

Bevor der Hackbraten jedoch eingefroren werden kann, sollte dieser ausreichend abkühlen.

Wird dieser heiß eingefroren, so verändert sich nämlich dessen Konsistenz stark, worunter letztendlich auch der Geschmack leidet.

Ein Genuss geht nun von dem Hackbraten nicht mehr aus. Für den Tiefkühler ist es ebenfalls nicht von Vorteil, wenn heiße Lebensmittel in diesen gegeben werden.

Tipp: In einzelnen Scheiben einfrieren

Empfehlenswert ist es in jedem Fall, den Hackbraten zunächst in einzelne Scheiben zu unterteilen.

Werden die einzelnen Scheiben eingefroren, so können diese bei Bedarf auch einzeln entnommen werden, sodass nicht der gesamte Braten auf einmal aufgetaut werden muss.

Die einzelnen Scheiben lassen sich zudem deutlich schneller und einfacher auftauen.

Allerdings sollte darauf geachtet werden, dass die einzelnen Scheiben durch Backpapier voneinander getrennt werden, denn sonst kleben diese im Tiefkühler zusammen.

Auf eine luftdichte Verpackung achten

Die Hackbraten-Scheiben sollten jetzt noch luftdicht verpackt werden. Eine luftdichte Verpackung schützt vor allem vor einem Gefrierbrand.

Zudem schützt diese aber auch vor dem Kontakt mit anderen Lebensmitteln sowie mit Bakterien und Keimen im Tiefkühler.

Als luftdichte Verpackung kommen sowohl ein Gefrierbeutel als auch eine Gefrierdose in Frage.

Bei beiden Arten von Verpackungen sollte darauf geachtet werden, dass die Luftkammer möglichst klein ausfällt, damit sich kein Gefrierbrand bilden kann.

Hackbraten bei -18 °C einfrieren

Am längsten bleibt ein Hackbraten bei einer Temperatur von -18 °C im Tiefkühler haltbar.

Daher sollte auf jeden Fall darauf geachtet werden, dass der Tiefkühler dazu in der Lage ist, eine solche Temperatur zu erzeugen.

Bei einem regulären Gefrierfach von einem Kühlschrank ist dies nicht immer der Fall und somit muss hier leider mit einer etwas kürzeren Haltbarkeit gerechnet werden.

Tiefgefrorener Hackbraten bleibt 3 Monate haltbar

Die Haltbarkeit von dem Hackbraten beläuft sich im Tiefkühler nun auf rund 3 Monate.

Länger sollte der Braten allerdings nicht im Tiefkühler gelagert werden, denn aufgrund des hohen Fettgehalts bildet sich sonst schnell ein ranziger Geschmack, durch welchen der Braten wiederum ungenießbar wird.

Hackbraten auftauen: Schonend im Kühlschrank

Aufgetaut werden sollte der Hackbraten stets im Kühlschrank über Nacht.

Hier kann dieser nämlich besonders schonend aufgetaut werden, was wiederum zu einem leckeren Geschmack beiträgt.

Weiterhin wird dadurch verhindert, dass sich die Konsistenz von dem Hackbraten verändert.