Käse mit J am Anfang (Liste mit vielen Bildern)

Welcher Käse beginnt mit J? In der folgenden Liste finden sich viele Käsesorten, die mit dem Buchstaben J beginnen:

  1. Jack-Käse
  2. Jakobsweg-Käse
  3. Jāņu siers
  4. Jarlsberg
  5. Jben
  6. Jibneh Arabieh
  7. Jihočeská Niva
  8. Jonchée
  9. Juhla
  10. Julost
  11. Jumbunna
  12. Jura Comte
  13. Jurassic
  14. Jura Vacherin Mont d´Or

Die Liste zeigt dir die bekanntesten Käsesorten mit dem Anfangsbuchstaben J, um dein Wissen deutlich zu erweitern. So kannst du etwa im Quizspiel Stadt, Land, Fluss begeistern.

Liste mit Käse mit J am Anfang

1. Jack-Käse

Der Jack-Käse stammt aus Kalifornien, die Bezeichnung geht auf David Jacks zurück. Der Jack besteht aus Kuhmilch und ist in verschiedenen Stilrichtungen und Reifegrade erhältlich.

Der gern gekaufte Young Jack benötigt eine Reifezeit von etwa fünf bis sechs Wochen. Nach der Reifezeit handelt es sich um einen fast rindenlosen, weißlichen Laib mit einer leicht gummiartigen Konsistenz.

2. Jakobsweg-Käse

Das Herkunftsland des Jakobsweg-Käses ist die Schweiz. Die Saison für diese Sorte beginnt im Januar, der Käse weist einen aromatisch, kräftigen Geschmack auf.

Der Halbhartkäse wird aus Kuhmilch hergestellt und ist laktose- und glutenfrei. Die Reifezeit eines Laibs dieser Art beträgt vier bis sechs Monate.

3. Jāņu siers

Der Jāņu siers Käse ist ein aus Lettland stammender ungereifter Sauermilchkäse. Das Lebensmittel wird auch Johannis- oder Kreuzkümmelkäse genannt.

Diese Sorte wird ausschließlich am Johannistag hergestellt und besteht aus Kuhmilch. Der Käse sollte nach der Herstellung eine hellgelbe bis gelbe Farbe und zusätzlich einen wahrnehmbaren Milchsäuregeschmack und -geruch aufweisen.

4. Jarlsberg

Der halbfeste Schnittkäse Jarlsberg ist ein Produkt des norwegischen Molkereiproduzenten Tine. Der Käse weist einen milden und nussigen Geschmack auf.

Die Farbe des Lebensmittels ist goldgelb, kennzeichnend sind zudem die haselnussgroßen Löcher des Laibs. Der Jarlsberg besteht aus Kuhmilch und benötigt mindestens eine 3-monatige Reifezeit.

5. Jben

Der traditionelle marokkanische Ziegenkäse Jben ist ein Frischkäse aus der Region Chefchaouen. Dieses Lebensmittel ist ein Markenzeichen dieser Umgebung.

Der Käse besteht regulär aus Ziegenmilch, kann aber auch mit Kuhmilch gemischt sein. Die Milch ist nicht pasteurisiert, der Lab wird bei diesem Produkt durch tierische oder pflanzliche Zutaten ersetzt.

Der Jben benötigt keine Reifezeit, circa zehn Stunden nach der Herstellung kann der Käse gegessen werden.

6. Jibneh Arabieh

Der Jibneh Arabieh ist ein weißer, milder halbfester Schnittkäse, der vor allem im Nahen Osten, in Ägypten und um den Bereich des Persischen Golfs beliebt ist.

Optisch und geschmacklich ähnelt der Käse dem griechischen Feta, das Produkt ist im Vergleich zu einem griechischen Käse allerdings deutlich milder und enthält weniger Salz.

Dieser Käse wird überwiegend aus Kuhmilch produziert, kann aber auch mit Schafsmilch hergestellt werden.

7. Jihočeská Niva

Der Blauschimmelkäse Jihočeská Niva ist ein südböhmisches Produkt, das aus Tschechien stammt. Der Käse-Name ist eine EU-weit geschützte geografische Angabe. Der Käse besteht aus Kuhmilch mit einem Fettgehalt von 3,45 Prozent.

Die Reifezeit bei diesem Produkt beträgt vier Wochen. Die Konsistenz des Lebensmittels ist krümelig und weich, der Käse schmeckt salzig, aromatisch und stechend.

8. Jonchée

Jonchée ist ein Frischkäse, dieser stammt aus Frankreich aus der Region Charente-Maritime. Der Käse wird aus verschiedenen Milchsorten hergestellt, etwa aus geronnener Schaf-, Kuh- oder Ziegenmilch.

Das Produkt wird in einem gewebten Binsenstroh angeboten. Dieses Stroh verleiht dem Lebensmittel nicht nur seinen Namen, sondern auch einen leichten Kräuter-Geschmack.

9. Juhla

Juhla ist ein Schnittkäse, der ursprünglich aus Finnland stammt. Der Käse wird aus Kuhmilch hergestellt und ähnelt dem Cheddar-Käse.

10. Julost

Der Käse Julost ist ein Edamer mit einem milden Geschmack. Dieses Produkt wird gern an den Weihnachtsfeiertagen aufgetischt, sodass der Käse auch Weihnachts-Edamer genannt wird. Der Laib ist rund und rot gewachst.

11. Jumbunna

Der Jumbunna ist ein Blauschimmelkäse mit mindestens 48-55 Prozent Fett in der Trockenmasse. Hergestellt wird der Käse aus pasteurisierter Kuhmilch.

Der Teig hat bei einem jungen Jumbunna einen hellen elfenbeinfarbigen Ton mit einer blauen Marmorierung.

Die Farbe des Käses dunkelt nach, mit einer längeren Reifung wird die Konsistenz weicher. Die Produktion findet im Sommer statt, die Verkaufsperiode beginnt im Winter.

12. Jura Comté Käse

Der Jura Comté ist ein Hart-Rohmilchkäse. Dieser stammt aus der namensgebenden Region Franche-Comté. Um diese Bezeichnung tragen zu dürfen, muss der Käse mindestens vier Monate gereift sein.

Zudem gibt es Vorgaben rund um die Milch, die nur von den Rindern der Montbéliard-Rasse und Simmental française stammen darf. Bevor der Käse in den Verkauf gelangt, wird jeder einzelne Laib von einer Expertenjury mit bis zu 20 Punkten bewertet.

Nur Laibe, die eine Mindestpunktzahl von 15 erzielen, können unter der Bezeichnung Comté verkauft werden.

13. Jurassic

Der Jurassic Käse wird ebenfalls aus Rohmilch hergestellt. Zu den charakteristischen Eigenschaften gehören die kräftige Rinde, die mit einer Naturschmiere behandelt wird.

Zudem entsteht der Käse in traditioneller, handwerklicher Herstellung und muss mindestens acht Monate reifen. So erhält das Produkt einen aromatisches und fruchtigen Haselnussgeschmack.

14. Jura Vacherin Mont d‘Or

Bereits im 19. Jahrhundert war der Jura Vacherin Mont d‘Or als Weichkäse in der französischen Region Haut-Doubs bekannt. Der Käse wird mit Kuh-Rohmilch gefertigt, seit 1981 handelt es sich um eine geschützte Herkunftsbezeichnung.

Der Fettgehalt beträgt 50 Prozent in der Trockenmasse. Die Reifezeit beträgt etwa drei Wochen, der Geschmack wird unter anderem von einem Band aus Fichtenrinde und einem Gebinde aus Fichtenholz stark geprägt.