Käse mit F am Anfang (Liste mit vielen Bildern)

Welche Käsesorten haben den Anfangsbuchstaben F? In unserer folgende Liste sind viele Käsesorten, die mit dem Buchstaben F beginnen, aufgeführt:

  1. Favorel
  2. Fermier
  3. Feta
  4. Feuille de Dreux
  5. Feuille de Limousin
  6. Fiore Corsu
  7. Fiore Sardo
  8. Fleur du Maquis
  9. Fleuron de Bruges
  10. Fløtemysost
  11. Fontina
  12. Formaella Arachovas Parnassou
  13. Formagella del Luinese
  14. Formaggio di Fossa di Sogliano
  15. Formaggio Farcito
  16. Fourme d’Ambert
  17. Fourme de Montbrison
  18. Fowlers Little Derby
  19. Fricâlin
  20. Frommage Fort
  21. Frommager d’Affinois

Wir stellen dir verschiedene Käsesorten mit F vor. Unsere Liste kann dir zum Beispiel auch bei dem Wissensspiel Stadt Land Fluss weiterhelfen.

Liste mit Käse mit F am Anfang

1. Favorel

Der Hartkäse Favorel kommt aus den Niederlanden und besitzt einen charakteristischen, würzigen Geschmack. Einen Favorel erkennt man gut an seinen großen Löchern im Teig.

2. Fermier

Unter dem französischen Fermier-Käse versteht man regionalen Käse, der unter Beachtung strengster Kriterien erzeugt wird.

Die Milch von Kühen, Schafen oder Ziegen darf nur von einem Hof und den dortigen Tieren verwendet werden, Zukauf von anderen Höfen ist nicht gestattet. Fermier steht für höchste Qualität.

3. Feta

Feta, der Inbegriff für griechischen Käse, gibt jedem Salat das gewisse Etwas durch seine trockene Konsistenz und dem markanten Aroma. Feta wird aus Schaf- oder Ziegenmilch hergestellt und war schon den antiken Griechen bekannt.

4. Feuille de Dreux

Kastanienblätter dienten einst dazu, die einzelnen Weichkäse mit weißem Schimmel während des Reifens voneinander zu trennen. Aus teilentrahmter Kuhmilch gewonnen, stellte Feuille de Dreux eine beliebte Brotzeitzugabe französischer Bauern dar.

Heute wird die cremige Spezialität mit einem Kastanienblatt verziert, welches dem Käse einen Geschmack nach Champignon und Erde verleiht.

5. Feuille de Limousin

Herber Geschmack mit feiner weißer Schale, ein wenig salzig – das ist die französische Spezialität aus der Gegend von Limousin. Verarbeitet wird ausnahmslos rohe Milch von Ziegen.

Wichtiges Erkennungsmerkmal der Spezialität ist seine Form als Kastanienblatt, welches für die Region um Limousin steht.

6. Fiore Corsu

Die Wildheit Korsikas schmeckt durch diesen französischen Schafskäse hindurch. Die Beigabe von Kräutern dieser Region verleihen dem mit einer blau-grünen Schimmelschicht belegten Käse ein unvergleichliches Aroma.

Der Käse ist in vielen Variationen erhältlich und gilt als Lieblingskäse der Bewohner Korsikas.

7. Fiore Sardo

Die „Blume“ Sardiniens ist ein Schafskäse mit intensivem Aroma und leicht säuerlicher, salziger Note. Dieser Käse findet Verwendung als Tafelkäse, Füllung für Ravioli oder würzige Salatbeilage.

8. Fleur du Maquis

Der Wohlgeschmack von Wacholder, Bohnenkraut oder Jasmin gibt diesem Käse aus Korsika den Geschmack von Sommer, Wind und Meer. Fleur de Maquis ist ein Schafskäse mit einer weiß-blauen Schimmelschicht aus dem Nordosten der Insel.

9. Fleuron de Bruges

Aus dem belgischen Brugges stammt dieser goldgelbe Käse mit seiner mittelfesten Beschaffenheit. Die wenigen Löcher werden von einem starken Geschmack und einer kernigen Rinde umgeben.

Die „Blume von Brügge“, deftiges Landbrot und ein Rotwein versetzen Genießer in die alte Zeit der Hanse zurück.

10. Fløtemysost

Dieser Rahmmolkenkäse aus norwegischen Gestaden ist ein Braunkäse, der leicht süßlich schmeckt und von reiner Kuhmilch stammt. Ein Anklang von Karamell gibt dem mit Rahm versetzten Käse das typische Aroma.

11. Fontina

Ein unvergleichlicher Schnittkäse bereichert nicht nur die Küche Norditaliens, sondern die der ganzen Welt. In den Höhlen des Aostatals reift diese Köstlichkeit aus der Milch von Kühen zu einem festen Leib mit scharfer, süßer Untermalung.

Während der Reife atmet der Käse die würzige Höhlenluft und speichert das Aroma in sich. Fontina herzustellen, gilt als hohe Kunst der Käserei.

12. Formaella Arachovas Parnassou

Nur selten verlässt dieser griechische Schafskäse mit Ziegenmilchanteil die Grenzen Griechenlands. Der milde, auf Stroh gereifte Käse ist so schmackhaft, dass die produzierten Mengen allein von Einheimischen und Torusiten verspeist werden.

13. Formagella del Luinese

Bergbauern der Voralpen bestritten im Mittelalter ihren Lebensunterhalt mit der Produktion dieses Weichkäses, den sie aus der rohen Milch der Ziegen kästen.

Heute unterliegt das Käsen dieses speziellen Ziegenkäses strengsten EU-Vorschriften: Die eigens dafür gehaltenen Ziegen dürfen nur die mageren Gräser der Berge weiden, die Tiere gehören zu einer seltenen Rasse der Alpengämse.

14. Formaggio di Fossa di Sogliano

Kaum Rinde und ein wenig krümelig, die hellgelben Laibe des trockenen Käses aus Kuh- und Schafsmilch bröseln gern auseinander.

Das sind typische Erkennungsmerkmale dieses speziellen Käses, der als Grubenkäse bezeichnet, drei Monate unter Luftabschluss in der Grube reift.

Im September wird der Gourmetkäse wieder herausgeholt. Wegen dieser Erdlagerung wird das Produkt auch als Begräbniskäse bezeichnet.

15. Formaggio Farcito

Aus Umbrien, einer Gegend Italiens, kommt dieser Hartkäse. Kuhmilch oder Milch von Schafen wird mit Lab verdickt, geschnitten und mit würzigen Kräutern, Chili oder Trüffeln vermengt.

In zylindrischen Formen reifen die Leibe zum aromatischen Hartkäse, der seinen Geschmack entsprechend der Kräuter erhält.

16. Fourme d’Ambert

Man findet ihn häufig auf Käseplatten und in der kalten Küche – der Blauschimmelkäse Fourme d’Ambert aus der Region Auvergne ist ein typischer französischer Weichkäse mit mildem Aroma.

Die älteste bildhafte Erwähnung findet der Fourme`d Ambert bereits im 8. Jahrhundert, seine Geschichte geht noch weiter zurück. Fourme d’Ambert wird aus Kuhmilch hergestellt.

17. Fourme de Montbrison

Dieser Käse ähnelt dem Forume d’Ambert, unterscheidet sich jedoch durch seinen milderen Geschmack und die halbfeste Konsistenz.

Im Grunde sind Fourme d’Ambert und de Montbrison beinahe identisch, die Unterscheidung kommt aus der Historie: Montbrison wurde auf der einen Seite des Berges, d´Ambert auf der anderen hergestellt.

Der Name Fourme geht übrigens auf das lateinische Wort für Form zurück. Aus Fourme wurde später das französische Wort für Käse: Frommage.

18. Fowlers Little Derby

Das nussige Aroma, verschiedene Farbnuancen je nach Jahreszeit und eine orangefarbene Rinde machen den Fowlers Little Derby zu dem, was er ist: ein britischer Käse mit langer Familientradition.

Bereits 1670 stellten die Urahnen der Familie Fowler die ersten Schnittkäse dieser Art aus roher Kuhmilch der eigenen Herde her.

19. Fricâlin

Die Herstellung eines Fribourger Fricâlin erfordert einen erfahrenen Käsemeister. Der Geschmack nach frischer Milch mit nussigen Aromen macht diesen festen Schnittkäse zu einer Spezialität des Schweizer Kantons Freiburg.

20. Frommage Fort

Hier wird aus Käse wiederum Käse gemacht. Aus einer Mischung von fein geriebenem Käse mit Öl, Wein oder einer Spirituose entsteht diese französische Spezialität.

Je nachdem, welche Zusätze enthalten sind, fällt der intensive Geschmack aus. Besonders beliebt sind Kreationen mit einer kräftigen Gewürzbrühe. Daher auch der Name „Starker Käse“.

21. Frommager d’Affinois

Das Geheimnis dieses weichen Weißschimmelkäses liegt in der besonderen Herstellungsmethode.

Pasteurisierte Milch wird durch ein Ultrafiltrationsverfahren mechanisch angedickt und dann weiterverarbeitet. So entsteht ein sahniger, cremiger Weichkäse mit einem leichten Pilz-Aroma.