Leberkäse einfrieren & auftauen

Kann man Leberkäse einfrieren? Leberkäse ist gut zum Einfrieren geeignet und kann gut im Tiefkühler gelagert werden. Im Voraus sollte der Leberkäse allerdings in Scheiben geschnitten werden, da sich dieser somit einfacher portionieren lässt. Außerdem sollte dieser luftdicht verpackt werden oder vakuumiert werden, damit dieser im Tiefkühler über einen langen Zeitraum haltbar bleibt.

Leberkäse möglichst frisch einfrieren

Es sollte grundsätzlich darauf geachtet werden, dass der Leberkäse im frischen Zustand eingefroren wird, da sich dieser somit am längsten im Tiefkühler hält. Ist der Leberkäse hingegen schon einige Tage alt, so haben sich bereits die ersten Bakterien und Keime auf diesem gebildet.

Im Tiefkühler würden diese nun die Haltbarkeit von dem Leberkäse verkürzen und außerdem den Geschmack verändern.

Tipp: Leberkäse in Scheiben einfrieren

Es ist empfehlenswert, den Leberkäse vor dem Einfrieren in Scheiben zu schneiden. So kann dieser besonders einfach portioniert werden und muss nicht im Ganzen eingefroren werden beziehungsweise aufgetaut werden.

Das Auftauen von den einzelnen Scheiben läuft somit ebenfalls deutlich schneller ab.

Scheiben durch Frischhaltefolie voneinander trennen

Sobald der Leberkäse in Scheiben geschnitten wurde, sollten die Scheiben durch Frischhaltefolie voneinander getrennt werden. So kleben diese im Tiefkühler nicht aneinander und lassen sich besonders einfach und schnell aus dem Tiefkühler entnehmen.

Wer keine Frischhaltefolie zur Hand hat, kann natürlich auch auf Backpapier zurückgreifen.

Leberkäse luftdicht verpacken

Anschließend werden die im Voraus durch Frischhaltefolie getrennten Leberkäsescheiben nochmals luftdicht verpackt. Dazu eignet sich einen Gefrierbeutel oder eine Gefrierdose am besten.

Die luftdichte Verpackung trägt zu einer langen Haltbarkeit bei und schützt darüber hinaus vor einem Gefrierbrand sowie dem Kontakt mit Bakterien und Keimen.

Alternativ: Leberkäse vakuumieren

Mit dem vakuumieren steht eine optimale Alternative zum luftdichten Verpacken von Leberkäse zur Verfügung. Wird der Leberkäse unter einem Vakuum verpackt, so kommt dieser nicht mit Sauerstoff in den Kontakt und hält sich somit sogar noch etwas länger im Tiefkühler.

Außerdem bleibt dieser durch die Vakuumverpackung noch etwas länger frisch.

Leberkäse bei -18 °C einfrieren

Sobald der Leberkäse luftdicht verpackt wurde oder vakuumiert wurde, sollte dieser bei einer Temperatur von -18 °C eingefroren werden. Eine Temperatur von -18 °C trägt zu einer maximalen Haltbarkeit bei, wohingegen der Leberkäse bei einer höheren Temperatur deutlich schneller schlecht werden würde.

Eingefrorener Leberkäse hält sich 1 Monat

Gelagert werden kann ein eingefrorener Leberkäse über einen Zeitraum von 1 Monat im Tiefkühler. Länger sollte dieser unter keinen Umständen im Tiefkühler gelagert werden, denn dieser weist einen hohen Fettgehalt auf und wird somit bei einer längeren Lagerung schnell ranzig.

Wird der Leberkäse also länger als ein Monat gelagert, so verändert dieser seinen Geschmack stark.

Leberkäse auftauen

Zum Auftauen kann der eingefrorene Leberkäse direkt in den Backofen gegeben werden. Hier lässt sich dieser besonders schnell auftauen und gleichzeitig noch aufwärmen.

Alternativ kann dieser aber auch schonend im Kühlschrank über Nacht aufgetaut werden