Leitungswasser in Argentinien solltest du nicht trinken

Kann man Leitungswasser in Argentinien trinken? Leitungswasser in Argentinien entspricht in vielen Teilen des Landes nicht der Trinkwasserqualität und darf daher nicht aus dem Hahn getrunken werden.

Wer das Leitungswasser dennoch trinken möchte, sollte dieses aber abkochen oder vorgängig auf eine andere Art und Weise sterilisieren. Empfohlen werden kann aber, Trinkwasser abgepackt und in Flaschen zu kaufen.

Warum ist das Leitungswasser in Argentinien nicht trinkbar?

Das Leitungswasser in Argentinien ist in vielen Teilen des Landes nicht trinkbar. Das liegt daran, dass das Leitungswasser in vielen Teilen des Landes nicht ausreichend aufbereitet beziehungsweise gefiltert wird, um dieses zu trinken.

Es ist daher nicht auszuschließen, dass sich Bakterien, Keime oder Viren in dem Leitungswasser befinden.

Darüber hinaus wird in vielen Regionen Argentiniens auch in grossen Mengen Chlor in das Leitungswasser gemischt. Dies sorgt nicht nur für einen schlechten Geschmack des Leitungswassers, sondern ist natürlich auch sehr ungesund.

Wer das Leitungswasser in Argentinien trinkt, riskiert also durchaus seine Gesundheit und erhöht das Risiko auf Magen-Darm-Erkrankungen.

Unterschiede in verschiedenen Regionen Argentiniens

Allgemein kann das Trinken des Leitungswassers in Argentinien nicht empfohlen werden. Dennoch gibt es Regionen, in welchen das Leitungswasser von der Regierung offiziell als „Sicher zum Trinken“ angegeben wird.

Dies ist zum Beispiel in weiten Teilen von Buenos Aires der Fall.

Es sollte aber immer spezifisch für die Region, welche in Argentinien bereist wird, überprüft werden, ob das Leitungswasser sicher zum Trinken ist. In vielen Fällen ist dies nicht der Fall.

Eiswürfel als Gefahrenquelle in Argentinien?

Da das Leitungswasser in vielen Teilen Argentiniens nicht der Trinkwasserqualität entspricht, können Eiswürfel eine große Gefahrenquelle darstellen – allerdings nur, wenn diese in einem Straßenrestaurant angeboten werden.

Hier ist nämlich nicht auszuschließen, dass diese aus Leitungswasser hergestellt werden. Gegebenenfalls sollte daher immer nachgefragt werden, ob die Eiswürfel aus Leitungswasser bestehen.

In normalen Restaurants, Hotels und Cafes kann dagegen in den meisten Fällen sichergegangen werden, dass die Eiswürfel aus Trinkwasser bestehen. Wer selbst Eiswürfel herstellen möchte, sollte dazu grundsätzlich kein Leitungswasser benutzen.

Wasserqualität in argentinischen Hotels oder Unterkünften

Die Wasserqualität in Hotels oder Unterkünften unterscheidet sich in der Regel nicht groß von der Wasserqualität der Gebäude in der unmittelbaren Nähe von diesen.

Dennoch weisen moderne Hotels natürlich auch neuere Wasserleitungen in ihren Gebäuden selbst auf.

Es kann durchaus vorkommen, dass Hotels über spezielle Filtersysteme verfügen, welche das Leitungswasser trinkbar machen – daher sollten sich Hotelgäste im Voraus darüber informieren, ob das Leitungswasser aus dem Hotel trinkbar ist.

Qualität des Badewassers

Die Qualität des Badewasser entspricht in Argentinien der Qualität des Leitungswassers. Wer baden möchte, muss sich grundsätzlich keine Sorgen über die Wasserqualität machen, sollte aber darauf achten, dass kein Wasser verschluckt wird.

Es sollte dennoch beachtet werden, dass das Wasser in einigen Regionen etwas mehr Chlor aufweisen kann.

Tipps um die Wasserqualität zu verbessern

Es gibt einige Möglichkeiten, um das Leitungswasser in Argentinien trinkbar zu machen. Die beste Möglichkeit stellt dabei ein Umkehrosmosefilter dar, welche am Wasserhahn angebracht werden kann.

Mit diesem werden alle Keime, Bakterien und Viren, welche sich in dem Leitungswasser befinden können, herausgefiltert.

Abgefülltes Wasser kaufen in Argentinien

Um in Argentinien auf Nummer sicher zu gehen und Schadstoffe im Trinkwasser zu vermeiden, sollte auf abgefülltes Wasser in Flaschen gesetzt werden: Der Liter kostet in den meisten Supermärkten zwischen 0,50 bis 1 €.

Es können auch größere Kanister mit Trinkwasser gekauft werden – hier fällt der Preis geringer aus und liegt pro Liter bei circa 0,30 €.