Leitungswasser in Avignon ist generell trinkbar

Kann man Leitungswasser in Avignon trinken? Das Leitungswasser in Avignon entspricht den in der EU geltenden Standards für die Wasserqualität und ist daher problemlos trinkbar. Gesundheitliche Risiken gehen durch den Konsum des Leitungswassers daher nicht aus.

Allerdings sollte in alten Gebäuden der französischen Stadt aufgepasst werden, da diese häufig alte und unhygienische Wasserleitungen aufweisen.

Ursprung und Quelle des Leitungswasser in Avignon

Zu einem Großteil stammt das Leitungswasser in Avignon aus den Grundwasserdepots der Stadt. Das Grundwasser wird von der Stadt gefiltert und in das Wassernetz geleitet.

Außerdem handelt es sich bei einem kleinen Teil des Leitungswassers in Avignon um aufbereitetes Wasser, welches wieder in das Wassernetz geleitet wird.

Grundsätzlich entsprechen die Prüfmethoden und die Methoden zur Wasseraufbereitung und Wasserfilterung den Vorgaben der EU.

Daher wird das Leitungswasser der Stadt auch regelmäßigen Tests unterzogen, um die Trinkwasserqualität sicherzustellen.

Qualitative Unterschiede des Leitungswassers in verschiedenen Stadteilen Avignons

Zwischen den Stadteilen Avignons liegen durchaus Unterschiede in der Qualität des Leitungswassers vor. Das liegt nicht an dem Wasser an sich, sondern an den Wasserleitungen, welche in einigen Stadteilen sehr alt sind.

Gerade in der Altstadt Avignons können Schadstoffe wie Blei, Kupfer und Nickel im Wasser daher nicht ausgeschlossen werden – um sicherzugehen, sollten sich Besucher der Stadt nochmal spezifisch über die Qualität des Leitungswassers in dem jeweiligen Stadtteil informieren.

Brunnenwasser in Avignon – kann die Wasserflasche hier aufgefüllt werden?

Überall in der französischen Stadt sind Brunnen zu sehen. An diesen ist jedoch aufzupassen, denn die Brunnen liefern in der Regel keine Trinkwasserqualität!

Die Wasserflasche an den Brunnen der Stadt aufzufüllen, ist in Avignon daher nicht möglich.

Trotzdem hat die Stadtverwaltung vor einigen Jahren damit begonnen, kleine Auffüllstationen in der Stadt zu errichten, an welchen die Wasserflasche nachgefüllt werden kann.

Es sollte hier aber auf eine dementsprechende Beschilderung geachtet werden.

Qualität des Badewassers in Avignon

Das Badewasser in Avignon stammt aus den regulären Wasserleitungen des Wassernetzwerkes. Daher weist dieses die gleiche Qualität auf wie das Leitungswasser.

Wird das Badewasser aus Versehen verschluckt, so gehen von diesem daher keine gesundheitlichen Gefahren aus.

Vorsicht in alten Hotels und Unterkünften!

In der Stadt Avignon gibt es viele alte Gebäude, in welchen sich auch häufig Hotels und Unterkünfte befinden. Diese alten Gebäude haben häufig noch alte Wasserleitungen, welche kaum gewartet wurden und viele Schadstoffe absondern.

In besonders alten Hotels und Unterkünften ist es daher häufig nicht möglich, das Leitungswasser zu trinken – durch eine Nachfrage in dem jeweiligen Hotel oder der jeweiligen Unterkunft kann hier gegebenenfalls sichergestellt werden, wie die Trinkwasserqualität ausfällt.

Auf Nummer sicher gehen durch einen Wasserfilter

Wer sich in Avignon in einem älteren Gebäude befindet und trotz alter Wasserleitungen das Leitungswasser trinken möchte, kann sich einen Wasserfilter anschaffen, welcher am Wasserhahn installiert wird.

Es sollte hier auf einen Umkehrosmosefilter gesetzt werden, denn dieser befreit das Wasser auch von schädlichen Schwermetallen.

Abgefülltes Trinkwasser kaufen

Abgefülltes Trinkwasser in lokalen Supermärkten steht durchschnittlich für einen Preis von 0,60 € für eine Menge von 1,5 Litern zur Verfügung.

Wird das abgefüllte Trinkwasser in größeren Behältnissen erworben, so ist dieses natürlich günstiger.