Leitungswasser in China ist nicht trinkbar und sogar gefährlich

Kann man Leitungswasser in China trinken? Das Leitungswasser in China ist nicht trinkbar und kann zu starken gesundheitlichen Beschwerden führen, wenn dieses dennoch getrunken wird. Das liegt daran, dass das Leitungswasser in den meisten Gegenden Chinas stark mit Chemikalien, Pestiziden und weiteren Schadstoffen verseucht ist.

Daher sollte das Leitungswasser in China unter keinen Umständen einfach getrunken werden!

Warum sollte das Leitungswasser in China nicht getrunken werden?

Das Leitungswasser in den meisten Regionen Chinas stammt aus Flüssen, Seen und weiteren Oberflächenwasser-Depots. Das Oberflächenwasser in China ist aber seit einigen Jahren in den meisten Regionen verseucht.

Das liegt vor allem an der Großindustrie, welche Abfälle und Rückstände nicht selten in Flüsse und Seen leiten.

So ist das Leitungswasser in den meisten Regionen Chinas eine Gefahr für die Gesundheit – gerade, wenn dieses in größeren Mengen getrunken würde. Besonders aufgepasst werden muss an Industriestandorten.

Gibt es in verschiedenen Regionen von China Unterschiede in der Qualität des Leitungswassers?

Da China ein großes Land ist, welches viele städtische – aber auch ländliche Regionen aufweist, kann die Qualität des Leitungswassers durchaus je nach Region unterschiedlich ausfallen.

Dennoch sind die Standards des Leitungswassers in China nicht so hoch wie in vielen westlichen Ländern.

Zwar geben einige Städte an, dass das Leitungswasser problemlos getrunken werden kann, allerdings kann diesen Angaben meist kein Vertrauen geschenkt werden.

Daher sollte das Leitungswasser in keiner Region getrunken werden.

Mit Leitungswasser in China Zähneputzen?

Tatsächlich benutzen die meisten Chinesen das Leitungswasser zum Zähneputzen – daher sollte es auch auf der nächsten Chinareise kein Problem sein, das Leitungswasser zum Putzen der Zähne zu benutzen.

Es sollte lediglich darauf geachtet werden, dieses nicht aus Versehen herunterzuschlucken. An Industriestandorten kann jedoch empfohlen werden, abgefülltes Trinkwasser zum Zähneputzen zu verwenden.

Eiswürfel in China als eine Gefahrenquelle

Eiswürfel aus China können eine Gefahrenquelle darstellen, wenn diese von einfachen Straßenrestaurants serviert werden. Hier ist nämlich nicht auszuschließen, dass diese einfach aus dem Leitungswasser hergestellt werden.

In Restaurants und Cafes werden allerdings in der Regel Eiswürfel serviert, welche aus Trinkwasser bestehen.

Wer sich Eiswürfel in den lokalen Supermärkten kauft, erhält diese ebenfalls in Trinkwasserqualität.

Gibt es Trinkwasserbrunnen in China?

Trinkwasserbrunnen sind nur in wenigen Regionen Chinas vorhanden. Es handelt sich dabei in erster Linie um Bergregionen.

Ein Trinkwasserbrunnen lässt sich anhand einer entsprechenden Beschilderung erkennen.

Es sollte aber stets bei den Einheimischen nachgefragt werden, ob es sich tatsächlich um Trinkwasser handelt, um auf Nummer sicher zu gehen.

Leitungswasser in China filtern

Um das Leitungswasser in China trinken zu können, sollte dieses zumindest für einige Minuten abgekocht werden. Diese Methode eignet sich aber auch nur für Regionen, in welchen das Leitungswasser ohnehin schon sauberer ist.

Um das Leitungswasser in China zu filtern, kann aber auch auf einen Umkehrosmosefilter zurückgegriffen werden. Dieser filtert nämlich sämtliche Schwermetalle, Viren, Keime und Bakterien aus dem Leitungswasser.

Der sichere Weg: Leitungswasser in China kaufen

Wer auf der sicheren Seite sein möchte, sollte sein Trinkwasser in China abgefüllt im Supermarkt kaufen. Für eine Menge von 1,5 Litern wird hier in der Regel ein Preis von unter 0,50 € fällig.

Größere Mengen an abgefülltem Trinkwasser sind in den lokalen Supermärkten noch günstiger.

Es sollte aber darauf geachtet werden, dass das abgefüllte Wasser mit einem Siegel versehen ist. So kann sichergestellt werden, dass dieses nicht schon mal zuvor geöffnet wurde.