Leitungswasser haltbar machen und konservieren

Um Leitungswasser haltbar zu machen, kann es gefiltert, eingekocht oder entkeimt werden. Viele konventionelle Methoden kommen zur Verlängerung der Haltbarkeit von Leitungswasser aber nicht in Frage.

In diesem Artikel gehen wir auf die bewährten Methoden ein, mit denen du Leitungswasser haltbar machen kannst:

Leitungswasser durch Einkochen konservieren

Zum einen kann Leitungswasser durch das Einkochen oder Einmachen haltbar gemacht werden. Dazu sollten zunächst die Einmachgläser sterilisiert werden. Am besten werden diese dazu über einen Zeitraum von 10 Minuten abgekocht.

Anschließend wird das Leitungswasser abgekocht und dann im heißen Zustand in die Einmachgläser gefüllt. Diese werden unmittelbar verschlossen und dann auf den Kopf gestellt.

Sind diese dann vollständig abgekühlt, so sollte das eingekochte Leitungswasser dunkel und kühl gelagert werden. Am besten eignet sich dazu der Keller.

Wurde das Leitungswasser eingekocht, so bleibt dieses über einen langen Zeitraum haltbar. Es sollte vor dem Verzehr allerdings unbedingt darauf geachtet werden, dass beim Öffnen der Gläser ein Klicken zu hören ist.

Leitungswasser durch Entkeimen haltbar machen

Weiterhin kann Leitungswasser konserviert werden, indem dieses entkeimt wird. Dazu gibt es zum Beispiel spezielle Tabletten, welche in das Leitungswasser gegeben werden können.

Diese Tabletten enthalten Stoffe, welche die Bakterien und Keime im Leitungswasser zerstören und somit für eine längere Haltbarkeit Sorgen. Nachdem das Leitungswasser entkeimt wurde, sollte dieses grundsätzlich in saubere und sterile Flaschen gefüllt werden.

Am besten werden dazu Glasflaschen verwendet, welche im Voraus sterilisiert wurden. Dazu sollten diese über einen Zeitraum von 10 Minuten abgekocht werden.

Entkeimt werden kann Leitungswasser aber auch durch das Abkochen. Dabei werden nämlich sämtliche Keime und Bakterien in diesem abgetötet.

Abgekocht werden sollte das Leitungswasser dazu über einen Zeitraum von 10 bis 20 Minuten. Auch nach dem Abkochen sollte auf eine Lagerung in sauberen Flaschen geachtet werden.

Leitungswasser für eine lange Konservierung filtern

Darüber hinaus kommt auch das Filtern in Frage, um Leitungswasser über einen langen Zeitraum haltbar zu machen. Verwendet werden kann zum Filtern unter anderem ein Umkehrosmose Filter.

Es handelt sich hierbei um einen speziellen Filter, welcher sämtliche Bakterien, Keime und weitere Schadstoffe wie Schwermetalle aus dem Leitungswasser filtert. Nach dem Filtern kann das Leitungswasser dann in eine saubere Flasche gefüllt werden und gut verschlossen in den Kühlschrank gestellt werden.

Genauso ist aber auch eine Lagerung an einem dunklen und kühlen Ort wie dem Keller möglich. Es sollte beachtet werden, dass das Filtern etwas kostspieliger ist.

Gerade langfristig lohnt sich das Filterverfahren allerdings zur Konservierung von Leitungswasser.