Limetten haltbar machen & konservieren

Limetten lassen sich lange haltbar machen, indem sie eingefroren werden. Für eine lange Konservierung sorgt aber auch das Einlegen sowie das Fermentieren. Darüber hinaus sind Limetten zum Lagern im Kühlschrank, für die naturbelassene Lagerung, das Trocknen, das Zuckern sowie das Vakuumieren geeignet.

Limetten bei Zimmertemperaturen naturbelassen lagern

Limetten lassen sich problemlos über einen Zeitraum von mehreren Wochen naturbelassen lagern. Als Lagerort kommt hier der Keller in Frage, denn in diesem herrschen die optimalen Temperaturen zur Lagerung.

Sollen die Limetten in diesem gelagert werden, so sollte allerdings darauf geachtet werden, dass diese nicht in der Nähe von anderen Obstsorten gelagert werden, denn diese können Reifegase ausstoßen und somit für eine kürzere Haltbarkeit sorgen.

Weiterhin sollte auf eine Lagerung in einer offenen Kiste oder in einem Korb geachtet werden, denn so gelangt genügend Luft an die Zitrusfrüchte, sodass diese nicht schimmeln.

Es sollte zudem auch darauf geachtet werden, dass die Limetten in ihrer Kiste oder in ihrem Korb mit einer Zeitung abgedeckt werden, damit keine Schädlinge, Bakterien oder Keime an diese gelangen.

Limetten offen im Gemüsefach lagern

Weiterhin kommt zum Frischhalten von Limetten eine Lagerung im Kühlschrank in Frage, denn dieser bietet mit Temperaturen von 5 bis 7 °C das optimale Lagerklima. Haltbar bleiben die Zitrusfrüchte hier ebenfalls über einen Zeitraum von mehreren Wochen.

Werden die Limetten im Kühlschrank aufbewahrt, so sollten diese stets offen gelagert werden, denn in einem verschlossenen Behältnis bildet sich schnell Schimmel durch das Kondenswasser, welches durch die Früchte entsteht. Weiterhin sollte auf eine Lagerung im Gemüsefach von dem Kühlschrank geachtet werden, da hier ein optimales Klima herrscht.

Auch im Kühlschrank sollten die Limetten aber nicht in der direkten Nähe von anderen Obstsorten gelagert werden, da diese Reifegase abgeben können und somit die Haltbarkeit verkürzen können.

Im Tiefkühler lassen sich eingefrorene Limetten ausgezeichnet haltbar machen

Für die längste Konservierung kommt das Einfrieren in Frage, denn so bleiben Limetten über einen Zeitraum von bis zu 1 Jahr haltbar. Eingefroren werden können diese am besten im Ganzen.

Idealerweise werden dazu jeweils 2 Limetten in einen luftdichten Behälter wie einen Gefrierbeutel oder eine Gefrierdose gegeben. So kann sich im Tiefkühler nämlich kein Gefrierbrand auf den Limetten bilden.

Eine luftdichte Verpackung schützt aber auch vor Bakterien und Keimen. Wurden die Limetten luftdicht verpackt, so sollten diese stets bei einer Temperatur von -18 °C eingefroren werden, damit sich diese über einen maximalen Zeitraum halten.

Limetten durch Einlegen konservieren

Weiterhin kommt das Einlegen in Frage, wenn es um das Haltbarmachen von Limetten geht. Eingelegt werden können diese unter anderem in einem Sud aus Gewürzen oder aus Brühe.

Es kann hier aber auch ein Sud der eigenen Wahl zubereitet werden. Vor dem Einlegen sollten die Limetten grundsätzlich in Scheiben geschnitten werden.

Anschließend sollten diese zusammen mit dem Sud in sterile Gläser mit einem Schraubdeckel gefüllt werden. Nachdem die Gläser dann fest verschlossen wurden, sollten diese im Kühlschrank gelagert werden.

Nach rund 1 Woche sind die eingelegten Limetten dann bereit für den Genuss, können aber noch über einen deutlich längeren Zeitraum im Kühlschrank gelagert werden.

Limetten fermentieren

Limetten eignen sich sehr gut zum Fermentieren und somit handelt es sich um eine gute Möglichkeit zum Haltbarmachen. Zum Fermentieren sollte natürlich zunächst ein entsprechender Sud zubereitet werden, für welchen unter anderem Sud, Lorbeerblätter, Pfeffer und einige weitere Zutaten der eigenen Wahl verwendet werden können.

Der Sud sollte zunächst zum Kochen gebracht werden und anschließend abgekühlt werden lassen. Nun sollten die Limetten in Scheiben geschnitten werden und zusammen mit dem Sud in sterile Gläser gegeben werden.

Die Gläser werden anschließend mit Küchenpapier abgedeckt und dann über einen Zeitraum von 1 Woche bei Zimmertemperaturen an einem dunklen Ort platziert. Nach 1 Woche sind die Limetten dann fermentiert und sollten in den Kühlschrank gestellt werden, um die Fermentation zu stoppen.

Hier bleiben die fermentierten Zitrusfrüchte nun noch über einen Zeitraum von mehreren Wochen haltbar.

Limettenscheiben trocknen

Limetten eignen sich weiterhin zum Trocknen und somit handelt es sich hierbei ebenfalls um eine gute Methode, um sie haltbar zu machen. Dazu sollten die Zitrusfrüchte allerdings zunächst in dünne Scheiben geschnitten werden und anschließend auf einem Backblech mit Backpapier platziert werden.

Das Backblech sollte dann bei einer Temperatur von 50 °C in den Backofen geschoben werden. Sind die Limettenscheiben vollständig getrocknet, so sollten diese luftdicht gelagert werden.

Haltbar bleiben die Limetten auf diese Art und Weise über einen Zeitraum von mehreren Monaten.

Gezuckerte Limetten

Das Zuckern kann ebenfalls in Erwägung gezogen werden, wenn es um die Verlängerung der Haltbarkeit von Limetten geht: So können diese nämlich zu Sirup verarbeitet werden.

Dazu werden die Limetten zunächst ausgepresst und anschließend mit einer größeren Menge an Zucker in einen Topf gegeben. In diesem wird der Limettensaft nun leicht mit dem Zucker erhitzt und unter ständigem Rühren zu Sirup verarbeitet.

Nach einiger Zeit entsteht dann ein dickflüssiger Sirup, welcher in einer sterilen Glasflasche gelagert werden sollte.

Limetten vakuumieren, um diese frisch zu halten

Das Vakuumieren von Limetten kommt zur Verlängerung der Haltbarkeit ebenfalls in Frage. Vakuumiert werden sollten diese am besten im Ganzen, da sich diese somit am längsten halten.

Nach dem Vakuumieren sollte die Lagerung dann im Tiefkühler stattfinden. Durch das Vakuumieren wird hier verhindert, das Sauerstoff sowie Bakterien und Keime mit den Limetten in den Kontakt kommen.

Nicht jede Methode eignet sich zum Konservieren von Limetten

Limetten lassen sich grundsätzlich durch viele Methoden konservieren. Nicht in Frage kommen allerdings das Räuchern, Salzen, Säuern sowie Einmachen.