Haltbarkeit & richtige Lagerung von Nori Blättern

Wie lange sind Nori Blätter haltbar? Bei ungeöffneter Verpackung liegt die Haltbarkeit von Nori Blättern bei einigen Jahren. Nach Anbruch lassen sich die Blätter noch ein paar Monate lagern.

Wichtig ist vor allem eine trockene Lagerung, da Nori Blätter sehr empfindlich gegen Feuchtigkeit sind.

Ein kühler und trockener Raum ist perfekt für die Lagerung von Nori Blättern

Nori Blätter werden aus Meeresalgen hergestellt und finden besonders als Hülle von Sushi-Rollen Verwendung.

Der Trocknungsprozess und die luftdichte Verpackung bewirken, dass die Blätter während der Lagerung ihren Geschmack sowie ihre Konsistenz bewahren und jahrelang haltbar sind.

Durch die noch ungeöffnete Verpackung sind die Algenblätter gut vor Feuchtigkeit geschützt. Trotzdem ist ein trockener, kühler und lichtgeschützter Raum der beste Lagerort für Nori Blätter. Eine Lagerung im Kühlschrank ist nicht zu empfehlen.

Aus diesen Gründen dürfen Nori Blätter nicht feucht werden

Wenn die Blätter Feuchtigkeit aufnehmen, werden sie zunächst weich, später kann sich Schimmel ausbreiten.

Durch eine zu feuchte Lagerung sind sie bereits nach ein bis zwei Wochen nicht mehr genießbar oder sogar schon verdorben.

Der Kühlschrank als Aufbewahrungsort ist deshalb nicht geeignet, weil die Algenblätter auch hier feucht werden können.

So lassen sich angebrochene Nori Blätter optimal lagern

Bei geöffneter Verpackung ist es nicht gänzlich vermeidbar, dass die Nori Blätter etwas Feuchtigkeit aufnehmen.

Dieses lässt sich jedoch minimieren und die mehrmonatige Haltbarkeit ist somit erreichbar. Zum Teil ist auch ein kleiner Beutel mit Kieselgel beigefügt, der eine trockene Lagerung unterstützt.

Für die Aufbewahrung von verbliebenen Algenblättern bieten sich eine Speisekammer oder ein Vorratsraum im Keller an. Hier herrschen die nötige Trockenheit, sowie die geeigneten, nicht zu hohen Temperaturen. Auch der Schutz vor Sonnenlicht ist hier gegeben.

Sie sollten die Blätter zudem in einen ausreichend großen Behälter mit luftdicht schließendem Deckel oder in einen Verschlussbeutel legen.

Dieses schützt zusätzlich vor Bakterien und Ähnlichem. Alternativ bietet sich auch die Originalverpackung mit einem Verschlussclip an.

Kommt das Einfrieren bei den Algenblättern in Frage?

Da selbst angebrochene Nori Blätter bei optimaler Aufbewahrung noch mehrere Monate haltbar sind, ist das Einfrieren nicht der Mühe wert.

Sie merken auf Anhieb, wenn Nori Blätter verdorben sind

Verdorbene Algenblätter sind weich und verlieren ihren kräftigen Farbton. Sie riechen faulig und auch der Geschmack ist nicht mehr aromatisch, sondern modrig. Außerdem kann es zu Schimmelbefall kommen.

Verdorbene Nori Blätter nicht mehr verwenden

Nori Blätter sollten Sie nach abgelaufener Haltbarkeitszeit weder für Sushi-Rollen noch für andere Gerichte verwenden.

Durch den Verzehr von verdorbenen Algenblättern besteht die Möglichkeit von starken Magen- und Darmbeschwerden.