Pesto einfrieren & auftauen

Kann man Pesto einfrieren? Pesto eignet sich zum Einfrieren und kann dadurch länger haltbar gemacht werden (bis zu 1 Jahr hält sich Pesto im Tiefkühler). Dazu sollte es aber in ein luftdichtes Gefäß gefüllt werden, damit sich kein Gefrierbrand auf diesen bilden kann.

Werbung
Stopp!
Du frierst deine Lebensmittel garantiert falsch ein!
Aus diesem Grund haben wir einen umfangreichen Artikel verfasst, wie du Gemüse, Obst, Fleisch und Fisch richtig einfrierst - nämlich indem du sie vorher vakuumierst. So kannst du erfolgreich Gefrierbrand verhindern. Und hast nach dem Auftauen nie mehr matschiges Gemüse oder saftendes Fleisch. Du kannst den kompletten Artikel hier lesen.

Richtig einfrieren mit dem Vakuumiergerät von Bonsenkitchen
Wenn du deine Lebensmittel richtig einfrieren möchtest, solltest du sie vorgängig vakuumieren. Dadurch kannst du Gefrierbrand und matschige Lebensmittel verhindern. Ausserdem kannst du dadurch die Haltbarkeit deutlich verlängern.

Letzte Aktualisierung: 24.10.2021 / * Werbelink / Bildquelle: Amazon

Pesto so frisch wie möglich einfrieren

Zunächst sollte darauf geachtet werden, dass das Pesto so frisch wie möglich eingefroren wird. Ist dieses schon einige Tage alt, so haben sich möglicherweise die ersten Bakterien und Keime auf diesem gebildet und sorgen somit im Tiefkühler für eine kürzere Haltbarkeit.

Wird das Pesto direkt nach der Öffnung oder nach der Zubereitung eingefroren, soll sich dieses im Tiefkühler am längsten.

Pesto luftdicht verpacken

Bevor das Pesto eingefroren werden kann, sollte auf eine luftdichte Verpackung geachtet werden. Diese schützt unter anderem vor einem Gefrierbrand sowie vor dem Kontakt mit anderen Lebensmitteln im Tiefkühler.

Werbung
Vakuumiergerät von Bonsenkitchen (Amazon.de)
Mit diesem genialen Vakuumiergerät verlängerst du die Haltbarkeit deiner Lebensmittel. Durch das Vakuumieren bleiben deine Lebensmittel deutlich länger frisch!

Somit trägt eine luftdichte Verpackung wie ein Gefrierbeutel oder eine Gefrierdose zu einer deutlich längeren Haltbarkeit bei.

Alternativ: In Eiswürfelbehälter geben

Alternativ kann Pesto aber auch in einem Eiswürfelbehälter eingefroren werden. In diesem lässt sich das Pesto besonders gut portionieren und somit später besonders einfach weiterverarbeiten.

Die Paste wird dazu einfach in den Eiswürfelbehälter gegeben und dann mit Frischhaltefolie umwickelt.

Pesto bei -18 °C einfrieren

Eingefroren werden sollte Pesto stets bei einer Temperatur von -18 °C, da sich dieses bei dieser Temperatur am längsten hält. Bei einer höheren Temperatur nimmt das Pesto hingegen schnell einen ranzigen Geschmack an und wird somit ungenießbar.

Pesto hält sich tiefgefroren bis zu 1 Jahr

Befindet sich das Pesto erst einmal im Tiefkühler, so bleibt dieses bis zu 1 Jahr haltbar. Es kann für einen optimalen Geschmack allerdings empfohlen werden, die Paste etwas schneller zu verbrauchen.

Aufgrund des hohen Fettgehalts nimmt diese nämlich nach relativ kurzer Zeit einen leicht ranzigen Geschmack an. Aus diesem Grund ist es auch empfehlenswert, stets kleine Mengen an Pesto einzufrieren.

Werbung
Vakuumiergerät von Bonsenkitchen (Amazon.de)
Mit diesem genialen Vakuumiergerät verlängerst du die Haltbarkeit deiner Lebensmittel. Durch das Vakuumieren bleiben deine Lebensmittel deutlich länger frisch!

Pesto auftauen: Direkt weiterverarbeiten oder schonend über Nacht

Soll das Pesto aufgetaut werden, so kann dieses direkt im gefrorenen Zustand weiterverarbeitet werden. Genauso kann dieses aber auch schonend aufgetaut werden, wozu dieses einfach über Nacht in den Kühlschrank gegeben wird.

Wird das Pesto schonend aufgetaut, so fällt der Geschmack am besten aus. Schau dir auch unseren Artikel zum Thema „Bärlauchpesto einfrieren und auftauen“ an.

Tipp: Nach dem Auftauen frische Kräuter hinzufügen

Nach dem Auftauen kann noch empfohlen werden, dem Pesto einige frische Kräuter hinzuzugeben. Mit diesem kann die Paste noch einmal etwas aufgepeppt werden, sodass sich diese kaum noch von einem frischen Pesto entscheiden unterscheiden lässt.