Quiche einfrieren und wieder richtig auftauen

Kann man Quiche einfrieren? Du kannst deine selbstgemachte Quiche im Tiefkühler ausgezeichnet für rund 6 Monate einfrieren. Achte aber auf eine Temperatur von höchstens -18 °C.

Beim Einfrieren ist es wichtig, dass die Quiche gut verpackt wird, sodass sich kein Gefrierbrand auf dieser bilden kann.

Frische Quiche hält sich im Tiefkühler länger

Eingefroren werden sollte Quiche gleich nach dem Backen. Daher sollte schon direkt nach dem Backen feststehen, ob diese innerhalb der nächsten Tage verzehrt werden kann oder lieber eingefroren werden sollte.

Das liegt daran, dass sich frische Quiche länger im Tiefkühler hält – lag die Spezialität hingegen schon einige Tage im Kühlschrank, so ist dies nicht der Fall.

Quiche vor dem Einfrieren gut abkühlen lassen

Bevor der Quiche nach dem Backen eingefroren werden kann, sollte jedoch darauf geachtet werden, dass diese zunächst gut abkühlt.

Erst, wenn diese die Zimmertemperatur erreicht hat, kann diese eingefroren werden. Das liegt daran, dass diese ihre Konsistenz verändern würde, wenn diese im beißen Zustand in den Tiefkühler gegeben würde.

Tipp: Quiche vor dem Einfrieren in Stücke teilen

Empfohlen werden kann grundsätzlich, die Quiche vor dem Einfrieren noch in kleinere Portionen zu teilen – zum Beispiel, indem diese zuvor wie in Kuchen in Stücke unterteilt wird.

So können die einzelnen Stücke nämlich bei Bedarf entnommen werden und es muss nicht die gesamte Quiche aufgetaut werden.

Quiche mit Frischhaltefolie und Alufolie umwickeln

Nun sollten die Quiche oder die einzelnen Quiche-Stücke noch mit Frischhaltefolie umwickelt werden. Diese sorgt dafür, dass die Spezialität aus der französischen Küche im Tiefkühler nicht den Geschmack von anderen Lebensmitteln annimmt.

Des Weiteren sollte die Quiche noch fest mit Alufolie umwickelt werden – auch diese sorgt nochmals für eine längere Haltbarkeit und verhindert, dass sich Gefrierbrand bildet.

Quiche für die maximale Haltbarkeit nochmals in Gefrierdose geben

Anschließend wird die bereits verpackte Quiche nochmals zusätzlich verpackt, um die Haltbarkeit zu verlängern und zu verhindern, dass sich die Spezialität im Tiefkühler durch den Druck der anderen Lebensmittel verformt.

Eine Gefrierdose ist daher die erste Wahl, wenn es um das zusätzliche Verpacken der Speise geht.

Quiche bei -18 °C einfrieren

Die verpackte Quiche kann nun eingefroren werden – dazu eignet sich eine Temperatur von -18 °C am besten, denn bei dieser hält sich die Speise aus der französischen Küche am längsten. Eine höhere Temperatur eignet sich aus diesem Grund nicht zum Einfrieren von dem Kuchen.

Quiche hält sich eingefroren für bis zu 6 Monate

Wurde die Quiche eingefroren, so hält sich diese über einen Zeitraum von rund 6 Monaten, in welchem diese ihre Frische beibehält und jederzeit aufgetaut werden kann, wenn das Verlangen nach dieser besteht.

Länger als 6 Monate ist die Lagerung im Tiefkühler jedoch nicht zu empfehlen, da sich sonst ein Gefrierbrand bildet und es zu einer Veränderung von dem Geschmack kommt.

Quiche auftauen

Soll die Quiche wieder aufgetaut werden, so kann diese zum einen über Nacht in den Kühlschrank gegeben werden, wodurch ein besonders schonender Auftauprozess ermöglicht wird.

Zum anderen kann diese aber auch in den Backofen gegeben werden, wenn das Auftauen schneller ablaufen soll.