Die besten Roastbeef Beilagen: Das passt – inkl. Getränke & Sauce

Was passt am besten zu einem Roastbeef? Zu einem Roastbeef passen Beilagen wie Backkartoffeln, Kartoffelecken, Yorkshire Pudding, Ofengemüse sowie ein Rote Bete Salat besonders gut, wobei es natürlich noch zahlreiche weitere Beilagen gibt, welche sich gut eignen.

Als passender Wein zu Roastbeef kommt in jedem Fall ein kräftiger Rotwein in Frage, denn ein Weißwein kann nicht gut mit Rindfleisch kombiniert werden.

Wir haben es uns nachfolgend zur Aufgabe gemacht, die besten Ideen und Beilagen zu Roastbeef zusammenzustellen:

Die besten Beilagen zu einem Roastbeef

1. Backkartoffeln

Backkartoffeln stellen eine einfache und perfekt passende Beilage zu Roastbeef dar und dürfen daher nicht auf unserer Liste der besten Beilagen fehlen.

Für deren Zubereitung werden große Kartoffeln benötigt, welche zunächst gründlich geputzt und gewaschen werden sollten, damit sich keine Verschmutzungen mehr auf der Schale befindet.

Die Kartoffeln werden anschließend abgetrocknet und auf einem Backblech platziert, welches dann für 1 Stunde bei 175 °C in den Backofen geschoben wird.

Im Anschluss werden die Kartoffeln kreuzweise eingeschnitten und können nun beispielsweise mit einem Frühlingsquark aus Eiern, Radieschen, unterschiedlichen Kräutern, Quark, Wasser und Öl garniert werden.

Sour Cream kommt ebenfalls als perfekte Kombination in Frage.

2. Kartoffelecken

Auch Kartoffelecken kommen natürlich als Kartoffelgericht als Beilage zu Roastbeef in Frage.

Um diese zuzubereiten, sollten zunächst mittelgroße Kartoffeln gründlich geputzt und gewaschen werden.

Anschließend werden diese geviertelt beziehungsweise in kleine Stückchen geschnitten.

Zubereitet werden können die Kartoffelecken nun auf unterschiedliche Art und Weise: Zum einen können diese in der Friteuse zubereitet werden.

Dabei sollten diese so lange frittiert werden, bis diese einen goldbraunen Farbton annehmen.

Zum anderen können die Kartoffelecken aber auch im Backofen zubereitet werden, wozu diese im Voraus noch mit etwas Öl sowie einigen Gewürzen der eigenen Wahl vermischt werden sollten.

Anschließend sollten diese solange gebacken werden, bis diese ebenfalls einen goldbraunen Farbton annehmen.

Die fertigen Kartoffelecken können nun mit einem Dip der eigenen Wahl serviert werden.

3. Yorkshire Pudding

In erster Linie wird Yorkshire Pudding besonders häufig in England als Beilage zu Roastbeef serviert.

Die Zubereitung von der beliebten Speise ist besonders einfach, denn dazu werden einfach einige Eier, Mehl, Milch sowie Salz miteinander vermischt und zu einem Teig verarbeitet.

Der Teig sollte dann für 1 Stunde im Kühlschrank kalt gestellt werden.

Nun wird etwas zerlassene Butter in Pastetenförmchen gefüllt und dann für 5 Minuten bei 200 °C in den Backofen gestellt.

Der Teig wird im Anschluss in die Pastetenförmchen gefüllt, welche jetzt wieder in den Backofen gestellt werden sollten.

Hier sollte die Speise so lange gebacken werden, bis der Pudding langsam aufgeht.

Im Anschluss kann dieser zusammen mit dem Roastbeef serviert werden.

4. Ofengemüse

Als etwas gesündere Beilage zu einem Roastbeef eignet sich natürlich auch klassisches Ofengemüse, für welches die verschiedensten Gemüsesorten in Frage kommen.

Das Gemüse wird zunächst gründlich gewaschen und von allen Komponenten befreit, welche nicht verzehrt werden können.

Anschließend wird dieses in kleine Stückchen geschnitten und daraufhin mariniert.

Für die Marinade sollten neben Olivenöl einige Gewürze sowie Kräuter der eigenen Wahl verwendet werden.

Nachdem das Gemüse mariniert wurde, wird dieses in eine Auflaufform gefüllt und dann bei einer Temperatur von 200 °C für 15 bis 20 Minuten gebacken, bis dieses gar ist.

Bevor das Ofengemüse dann serviert werden kann, kann dieses auch noch mit einigen Kräutern garniert werden.

5. Rote Bete Salat

Als weitere gesunde Beilage zu Roastbeef eignet sich auch ein Rote Bete Salat perfekt.

Für dessen Zubereitung werden lediglich einige Rote Beete Knollen benötigt, welche in einen Topf gegeben werden, in welchem dann soviel Wasser gefüllt wird, dass die Knollen eben bedeckt sind.

Anschließend werden diese 1 Stunde gekocht. In der Zwischenzeit sollten die weiteren Zutaten von dem Salat zubereitet werden:

Dazu werden zunächst Zwiebeln in kleine Stückchen geschnitten. Die Zwiebeln werden jetzt mit Essig, Öl, Salz und Pfeffer vermischt, sodass ein fertiges Dressing entsteht.

Sobald die Knollen gar sind, werden diese von ihrer Schale sowie von ihrem Strunk befreit und in dünne Scheiben geschnitten.

Das Dressing sollte jetzt über die noch heißen rote Bete Scheiben gegeben werden. Anschließend sollte der Salat für 1 Stunde ziehen, sodass die Rote Beete so viel Dressing wie möglich aufnehmen kann.

6. Gedünstetes Gemüse

Gedünstetes Gemüse stellt ebenfalls eine gesunde Beilage zu Roastbeef dar und kann schnell zubereitet werden:

Für die Zubereitung von dem gedünsteten Gemüse wird zunächst etwas Butter in einem Topf zerlassen.

Anschließend werden dünne Ringe einer Frühlingszwiebel in der Butter angeschwitzt.

Jetzt können verschiedene Gemüsesorten wie klein geschnittener Blumenkohl, Kohlrabi, Karotten sowie Bohnen in den Topf gegeben werden und ebenfalls angeschwitzt werden.

Es sollte als nächstes etwas Mineralwasser dazugegeben werden. Auch Gemüsebrühe, Salz und Pfeffer werden jetzt dazu gegeben.

Anschließend wird der Topf abgedeckt, sodass das Gemüse für 15 Minuten dünsten kann.

Nach 15 Minuten empfiehlt es sich, noch etwas Zucker dazuzugeben und das Gemüse darauf hin für weitere 5 Minuten dünsten zu lassen.

Sollte sich zu wenig Flüssigkeit in dem Topf befinden, so kann natürlich je nach Bedarf noch etwas Mineralwasser in den Topf gegeben werden.

Sobald das Gemüse gar ist, wird dieses auf einem Teller platziert und noch mit einer entsprechenden Sauce garniert, welche beispielsweise auf Basis von Frischkäse zubereitet werden kann.

7. Grüner Blattsalat

Ein grüner Blattsalat darf natürlich ebenfalls nicht auf unserer Liste der passenden Beilagen zu einem Roastbeef fehlen, denn dieser stellt eine leichte und leckere Beilage dar.

Als Basis für den grünen Blattsalat wird ein Kopfsalat der eigenen Wahl benötigt, dessen Salatblätter von dem Strunk getrennt werden und unter fließendem Wasser gewaschen werden.

Anschließend werden die Salatblätter in eine große Salatschüssel gegeben und mit weiteren Zutaten der eigenen Wahl vermischt.

Hier kommen unter anderem Tomaten, Paprika, Gurken, Oliven sowie Peperonis in Frage.

Fetakäse und Croutons können ebenfalls dazugegeben werden.

Jetzt muss nur noch ein passendes Dressing zubereitet werden, wozu unter anderem Essig und Öl oder Joghurt sowie einige Kräuter in Frage kommen.

8. Kartoffelpüree

Zu guter Letzt eignet sich auch ein klassisches Kartoffelpüree zu Roastbeef.

Für dieses werden mehlige Kartoffeln benötigt, welche zunächst gründlich gewaschen werden und dann so lange gekocht werden, bis diese gar sind.

Sobald die Kartoffeln gar sind, werden diese von ihrer Schale befreit und in ein großes Gefäß gegeben.

Hier werden diese zerstampft. Währenddessen sollten auch weitere Zutaten wie Milch, Butter, Salz, Pfeffer sowie einige Kräuter der eigenen Wahl dazugegeben werden.

Sobald eine cremige Masse entstanden ist, kann das fertige Kartoffelpüree serviert werden und bei Bedarf auch noch mit einigen Kräutern wie Petersilie oder Schnittlauch garniert werden.

Schmackhafte Saucen zu einem Roastbeef

Saftiges Roastbeef kann natürlich sehr gut ohne eine Sauce verzehrt werden.

Allerdings gibt es einigen Saucen, welche dennoch gut zu diesem passen und den Geschmack nochmals verbessern.

Wir haben daher nachfolgend die besten Saucen zu Roastbeef zusammengefasst:

  • Sauce Tartare (kann beispielsweise aus Zitronen, Eiern, Senf, Salz, Pfeffer, Öl, Schalotten, Kapern und Joghurt zubereitet werden)
  • Apfel-Meerrettich-Sauce (kann zum Beispiel aus Äpfeln, Meerrettich, Zitronensaft, Creme Fraiche, Salz, Pfeffer, Zucker und Schnittlauch zubereitet werden)
  • Orientalische Sauce (lässt sich unter anderem aus Tomaten, Knoblauch, Tahin, Salz, Pfeffer, Zitronensaft, Chiliflocken, Honig, Wasser, Kreuzkümmel und Petersilie zubereiten)

Leckere Weinsorten zu einem Roastbeef

Da es sich bei Roastbeef um Rind handelt, kann dieses sehr gut mit Wein kombiniert werden.

Es sollte hier auf einen kräftigen und tanninreichen Rotwein gesetzt werden, denn dieser mundet den Geschmack vom Roastbeef perfekt ab.

Nachfolgend lassen sich unsere Weinempfehlungen zum Roastbeef wiederfinden:

  • Cabernet Franc (beispielsweise vom Weingut Schenk-Siebert aus der Pfalz)
  • Cabernet Sauvignon (zum Beispiel vom Weingut Jülg)
  • Malbec (beispielsweise vom Weingut Dieter Meier)

Diese Getränke passen zum Roastbeef

Alternativ zu einem Wein kann zu einem Roastbeef natürlich auch ein Bier serviert werden.

Am besten eignet sich hier Dunkelbier, wobei auch ein dunkles Weizen geschmacklich perfekt kombinierbar ist. Generell passen malzige Biersorten sehr gut zum Roastbeef.

Alkoholfreie Getränke wie fruchtige und beerige Schorlen oder Säfte sowie Wasser eignen sich ebenfalls zum Roastbeef.

Die besten Vorspeisen zu einem Roastbeef

Da Roastbeef eine deftige Speise ist, sollte eine leichte Vorspeise zu dieser serviert werden.

Daher kommen beispielsweise Salate wie ein bunter Kopfsalat oder ein Feldsalat in Frage.

Auch kleine Süppchen wie eine Rinderbrühe oder eine vegetarische Gemüsesuppe passen perfekt zum Roastbeef.

Die passende Roastbeef-Garnitur

Die Garnitur zu Roastbeef fällt in der Regel klein und minimalistisch aus, sodass diese lediglich aus einigen Kräutern besteht.

Besonders gut eignen sich einige Zweige Rosmarin als Garnitur, denn dieses Kraut kann auch geschmacklich mit dem Roastbeef kombiniert werden.