Salbei einfrieren & auftauen

Kann man Salbei einfrieren? Du kannst Salbei wunderbar für bis zu 12 Monate lang einfrieren. Die Salbeiblätter können kleingehackt im Eiswürfelbehälter oder auch als Ganzes eingefroren werden.

In jedem Fall sollte das Kraut vor dem Einfrieren luftdicht verpackt werden, um eine maximale Haltbarkeit zu erzielen.

Beim Einfrieren auf frischen Salbei achten

Zunächst sollte darauf geachtet werden, dass der Salbei so frisch wie möglich ist.

Dadurch kann sichergestellt werden, dass dieser über einen möglichst langen Zeitraum im Tiefkühler hält und später auch noch einen frischen und leckeren Geschmack aufweist.

Das Kraut sollte also am besten direkt nach dem Kauf oder nach der Ernte eingefroren werden.

Ist der Salbei schon etwas älter und welk, so kann nicht mehr empfohlen werden, diesen einzufrieren, denn sonst verändern sich der Geschmack und die Konsistenz von diesem stark.

Zunächst gründlich waschen

Weiterhin sollte der Salbei vor dem Einfrieren gründlich gewaschen werden, um diesen von Verschmutzungen zu befreien.

Verschmutzungen auf dem Salbei können nämlich dazu führen, dass sich der Geschmack von dem Kraut im Tiefkühler verändert.

Gewaschen werden sollte der Salbei unter kaltem Leitungswasser. Anschließend sollte dieser noch behutsam mit einem sauberen Baumwolltuch abgetupft werden.

Befindet sich noch Wasser auf dem Salbei, so kann sich nämlich ein Gefrierbrand auf diesem bilden.

Stielreste und braune Stellen entfernen

Nun sollten noch die Stielreste und die braunen Stellen von den Salbeiblättern entfernt werden.

So müssen diese zum einen nicht mehr nach dem Auftauen entfernt werden.

Zum anderen können diese im Tiefkühler auch zu einer Geschmacksveränderung von dem Salbei beitragen.

Möglichkeit 1: Ganze Blätter einfrieren

Wer Salbei einfrieren möchte, kann dieser unter anderem in Form von ganzen Blättern einfrieren.

Diese Methode ist besonders zeitsparend und einfach.

Weiterhin können auf diese Art und Weise große Mengen an Salbei schnell eingefroren werden.

Möglichkeit 2: Kleingehackten Salbei im Eiswürfelbehälter einfrieren

Natürlich ist es auch möglich, Salbei kleingehackt einzufrieren.

Dazu sollte der kleingehackte Salbei in einen Eiswürfelbehälter gefüllt werden und in den einzelnen Fächern noch mit Wasser oder Öl vermischt werden.

Diese Methode sorgt später für eine besonders einfach und schnelle Weiterverarbeitung, da das Kraut direkt im gefrorenen Zustand zum Kochen und Co. verwendet werden kann.

Auf luftdichte Verpackung achten

In jedem Fall sollte der Salbei luftdicht verpackt werden, bevor dieser in den Tiefkühler gegeben wird.

Als luftdichte Verpackung kommt unter anderem ein Gefrierbeutel in Frage, wobei die überschüssige Luft aus diesem gestrichen werden sollte.

Eine Gefrierdose eignet sich alternativ ebenfalls als luftdichte Verpackung. Die Luftkammer in dieser sollte aber so klein wie möglich ausfallen.

Befindet sich der Salbei in einem Eiswürfelbehälter, so sollte dieser mit Frischhaltefolie umwickelt werden.

Eine luftdichte Verpackung schützt grundsätzlich vor einem Gefrierbrand sowie vor dem Kontakt mit Bakterien und Keimen.

Somit trägt diese maßgeblich zu einer längeren Haltbarkeit bei.

Stets bei -18 °C einfrieren

Eingefroren werden sollte Salbei bei einer Temperatur von -18 °C, denn bei dieser Temperatur bleibt das Kraut am längsten haltbar.

Bei einer höheren Temperatur würde das Kraut wiederum schneller sein Aroma verlieren.

Außerdem würde sich auch die Konsistenz von diesem verändern.

Tiefgefrorener Salbei ist 12 Monate haltbar

Befindet sich der Salbei erst einmal im Tiefkühler, so bleibt dieser über einen Zeitraum von rund 12 Monaten haltbar.

Länger sollte dieser aber nicht gelagert werden, da das Aroma sonst langsam verschwindet.

Meist bildet sich auch ein Gefrierbrand, wenn der Salbei zu lange im Tiefkühler gelagert wird.

Salbei auftauen: Direkt weiterverarbeiten oder im Kühlschrank

Befindet sich der Salbei in einem Eiswürfelbehälter, so kann dieser einfach im gefrorenen Zustand direkt weiterverarbeitet werden.

Wurde dieser im Ganzen eingefroren, so kann dieser natürlich auch über Nacht im Kühlschrank aufgetaut werden, denn hier taut dieser besonders schonend auf.