Haltbarkeit von Trüffel mit Tipps zur Lagerung

Wie lange sind Trüffel haltbar? Schwarze Trüffel sind 10-12 Tage haltbar; weiße Trüffel haben mit nur 2-7 Tagen eine deutlich kürzere Haltbarkeit und werden schneller schlecht. Die Trüffel sollten immer luftdicht verschlossen im Kühlschrank gelagert werden und in Küchenpapier eingewickelt sein.

Wird die Konsistenz der Trüffel weich und macht sich ein unangenehmer Geruch bemerkbar, so sind die Trüffel nicht mehr gut und abgelaufen.

Trüffel in Küchenpapier einwickeln, um die Haltbarkeit zu verlängern

Für die optimale Lagerung von Trüffeln ist es wichtig, diese in Küchenpapier aufzubewahren. Das Küchenpapier sorgt nämlich dafür, dass die Trüffel frisch bleiben.

Das Papier nimmt alle Schadstoffe auf, welche dafür sorgen könnten, dass die Trüffel ablaufen.

Werbung
Vakuumiergerät von Bonsenkitchen (Amazon.de)
Mit diesem genialen Vakuumiergerät verlängerst du die Haltbarkeit deiner Lebensmittel. Durch das Vakuumieren bleiben deine Lebensmittel deutlich länger frisch!

Beachtet werden sollte hier, täglich das Küchenpapier der Trüffel zu wechseln, um diese frisch zu halten.

Trüffel luftdicht in Dosen lagern

Zusätzlich sollte darauf geachtet werden, die Trüffel stets luftdicht zu lagern.

Dafür eignet sich eine Dose am besten, denn in dieser können die Trüffel nicht mit anderen Lebensmitteln in den Kontakt kommen oder durch Umwelteinflüsse schlecht werden.

Die Trüffel sollten daher in Küchenpapier eingewickelt werden und anschließend luftdicht in einer Dose verstaut werden.

Schwarzer Trüffel bei 5 bis 7 °C 10 bis 12 Tage haltbar

Schwarze Trüffel sind grundsätzlich länger haltbar als weiße Trüffel. Allerdings sollte diese stets im Kühlschrank gelagert werden, um eine Haltbarkeit von rund 10 bis 12 zur erzielen.

Eine Temperatur von 5 bis 7 °C ist nämlich optimal für die Lagerung von schwarzen Trüffeln.

Werbung
Lebensmittel bereits schlecht geworden?
Das geniale Lebensmittelsparbuch auf Amazon.de hat über 333 Ideen, wie du es trotzdem noch nutzen kannst! Mit tollen Rezepten gegen Lebensmittelverschwendung.

Weißer Trüffel bei 5 bis 7 °C 2 bis 7 Tage haltbar

Auch für die Lagerung von weißen Trüffeln eignet sich der Kühlschrank am besten, denn auch für die Lagerung von weißen Trüffeln sind Temperaturen von 5 bis 7 °C ideal.

Jedoch werden weiße Trüffel schneller schlecht als schwarze Trüffel und halten sich somit im Kühlschrank für rund 2 bis 7 Tage, wenn diese perfekt gelagert werden.

Schimmel von schwarzen Trüffeln einfach entfernen

Es kann durchaus vorkommen, dass sich Schimmel auf schwarzen Trüffeln ansetzt – dies ist jedoch nicht gleich ein Zeichen dafür, dass die schwarzen Trüffel nicht mehr gut sind: Eine dünne Schicht an Schimmel macht den schwarzen Trüffeln nichts aus.

Allerdings sollte der Schimmel sofort entfernt werden, um die Haltbarkeit von den schwarzen Trüffeln zu bewahren.

Für diesen Zweck kann eine kleine saubere Bürste verwendet werden. Mit diesen sollte ohne einen starken Druck über den Schimmel gebürstet werden, um diesen vollständig zu entfernen.

Trüffel durch einfrieren bis zu 24 Monate haltbar machen

Es ist tatsächlich auch möglich, Trüffel einzufrieren. Hierbei handelt es sich um die perfekte Möglichkeit zur maximalen Verlängerung der Haltbarkeit von Trüffeln.

Werbung
Vakuumiergerät von Bonsenkitchen (Amazon.de)
Mit diesem genialen Vakuumiergerät verlängerst du die Haltbarkeit deiner Lebensmittel. Durch das Vakuumieren bleiben deine Lebensmittel deutlich länger frisch!

Um die Trüffel einzufrieren, sollten diese zunächst in Alufolie eingewickelt werden und anschließend einfach in den Gefrierschrank gelegt werden.

So halten sich die Trüffel für bis zu 24 Monate.

Zudem ist es auch möglich, die Trüffel zunächst in Scheiben zu schneiden und anschließend in Alufolie eingewickelt einzufrieren.

Grundsätzlich sollte beachtet werden, dass die Trüffel durch das Einfrieren jedoch etwas an Aroma verlieren.

Weiche Konsistenz als Anzeichen für abgelaufene Trüffel

Werden Trüffel schlecht, so verändern diese ihre Konsistenz – daher sollte die Konsistenz der Trüffel stets überprüft werden, um auch die Haltbarkeit von diesen zu überprüfen:

Normalerweise weisen Trüffel eine harte Konsistenz auf, wird die Konsistenz von diesen jedoch weich, so sind die Trüffel nicht mehr gut und sollten entsorgt werden.

Zudem deutet auch ein unangenehmer Geruch darauf hin, dass die Trüffel nicht mehr gut sind: Unterscheidet sich der Geruch deutlich von dem typischen Trüffel-Geruch, so sollten die Trüffel nicht mehr gegessen werden.

Bauchschmerzen, Erbrechen und Durchfall als mögliche Folgen von schlechten Trüffeln

Werden verdorbene Trüffel gegessen, so kann es durchaus zu gesundheitlichen Beschwerden kommen. Diese können sich zum Beispiel in Form von Bauchschmerzen, Erbrechen oder Durchfall bemerkbar machen.

Daher sollten Trüffel nicht mehr gegessen werden, sondern sofort entsorgt werden