Wirsing einkochen (geniale Tipps & einfaches Rezept)

Für Wirsing bieten sich viele verschiedene Verarbeitungsmöglichkeiten an, wozu unter anderem auch das Einkochen gehört.

Wir zeigen dir mit unserem simplen Rezept, wie du Wirsing ganz einfach selbst einkochen kannst.

Zutaten zum Einkochen von Wirsing

  • 1 ganzer Wirsing
  • 1 Zwiebel
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskatnuss

Zum Einkochen von Wirsing bieten sich Gewürze wie Zwiebeln, Salz, Pfeffer und Muskatnuss an.

Zucker, Lorbeerblätter, Wacholderbeeren, Frühlingszwiebeln und Petersilie eignen sich ebenfalls zum Einwecken von Wirsing.

Paprikapulver, Chiliflocken, Ingwer und Kurkuma eignen sich ebenso zum Verfeinern von Wirsing.

So wird Wirsing eingekocht

1. Einmachgläser reinigen

Vor dem Einwecken müssen die Einmachgläser in der Spülmaschine gereinigt – oder ausgekocht werden.

Die Deckel sollten bei der Reinigung der Einmachgläser ebenfalls berücksichtigt werden. Nach dem Reinigen dürfen die Gläser nicht mehr von innen berührt werden.

2. Wirsing und Zwiebel vorbereiten

Der Wirsing wird im 2. Schritt in seine einzelnen Blätter unterteilt. Der Strunk und die äußeren Blätter werden entfernt.

Anschließend wird der Wirsing in kleine Stückchen geschnitten. Die Zwiebel wird ebenfalls geschält und in kleine Würfel geschnitten.

3. Wirsing und Zwiebel andünsten und mit Brühe sowie Gewürzen verfeinern

In einem Topf werden der Wirsing und die Zwiebel nun in etwas Öl angedünstet. Nach 2 bis 3 Minuten wird die gesamte Menge an Gemüsebrühe mit dem Salz, dem Pfeffer und der Muskatnuss in den Topf gegeben.

Das Gemüse sollte dann über einen Zeitraum von 15 Minuten dünsten. Dabei sollte auf eine mittlere Hitze geachtet werden.

4. Alles in Einmachgläser füllen und 60 Minuten einkochen

Im Anschluss wird alles in die Einmachgläser gefüllt. Die Gläser werden fest verschlossen und in einen großen Topf gestellt, welcher bis zum Deckel der Gläser mit Wasser befüllt wird.

Das Wasser wird dann zum Kochen gebracht. Insgesamt sollten die Einmachgläser mit dem Wirsing über einen Zeitraum von 60 Minuten eingekocht werden.

Anschließend wird der eingekochte Wirsing aus dem Wasserbad genommen, abgetrocknet und zum Abkühlen an einen dunklen Ort gestellt.

5. Kühl und dunkel lagern

Werden die Einmachgläser an einem dunklen und kühlen Ort gelagert, so bleibt der Wirsing bis zu 12 Monate haltbar.

Es ist hier nicht zwingend erforderlich, den Wirsing im Kühlschrank zu lagern, denn der Keller oder die Speisekammer reichen bereits aus. Allerdings sollte der Wirsing nach dem Öffnen im Kühlschrank gelagert werden.

Tipps für Variationsmöglichkeiten und Geschmacksrichtungen

Eingeweckter Wirsing ist eine leckere Beilage zu verschiedenen Fleischgerichten, Fischgerichten oder Gemüsegerichten. Außerdem lässt sich auf Basis des Wirsings ein Salat zubereiten.

Gerne kannst du den eingekochten Wirsing nach deinem eigenen Geschmack verfeinern:
Beispielsweise sorgen Lorbeerblätter, Frühlingszwiebeln, Wacholderbeeren und Petersilie für einen würzigen Geschmack.

Mithilfe von Paprikapulver, Chiliflocken, Ingwer und Reisessig kann wiederum Wirsing-Kimchi zubereitet werden.

Schreibe einen Kommentar