Dein Zitronenbaum hat Schildläuse?

Schildläuse
Wenn du auf deinem Zitronenbaum einzelne Schildläuse entdeckst, solltest du noch nicht gleich in Panik verfallen. Ein paar solcher kleiner Tierchen schaden deinem Baum nicht und müssen anfangs nicht überbewertet werden.

Was tun wenn der Zitronenbaum Schildläuse hat?


Doch werden es mehr, ist es Zeit zu handeln, um zu verhindern, dass dein Zitronenbaum krank wird.

In diesen Fall hast du die Wahl zwischen einer manuellen und einer chemischen Entfernung oder der Entfernung der Schildläuse mit Hausmitteln, wobei die Chemiekeule wirklich als letztes Mittel zum Einsatz kommen sollte, wenn nichts anderes mehr hilft, denn was den Schildläusen schadet, ist natürlich auch für den Baum und uns Menschen nicht gesund.

Glücklicherweise gibt es aber auch Bioentfernungsmittel – aber dazu später mehr.

Die mechanische Entfernung der Schildläuse

Zur mechanischen Entfernung benötigst du lediglich eine Zahnbürste und einen Wasserschlauch.

Lege den Zitronenbaum hin, sodass die Schildläuse nicht ins Erdreich eindringen können und damit schneller wieder auf dem Zitronenbaum heimisch werden, als dir lieb ist.

Brause dann zunächst den Zitronenbaum mit dem Wasserschlauch ab. Nutze dazu einen stärkeren Strahl, dass vor allem auch der produzierte Honigtau abgelöst wird.

Beginne anschließend damit, die Läuse mit der Zahnbürste im rechten Winkel immer zum Ast hin vom Blatt zu kratzen und spritze den Zitronen Baum anschließend noch einmal mit einem scharfen Wasserstrahl ab.

Ob du alle Schildläuse erwischt hast, kannst du in den nächsten Tagen beobachten. Unter Umständen musst du das Prozedere noch einmal wiederholen.

Entfernung der Schildläuse mit Hausmitteln

Bei den Hausmitteln hast du die Wahl zwischen einem Gemisch aus Rapsöl und einer Seifenlauge. Das Rapsöl hat den Vorteil, dass es neben der Entfernung der Schildläuse den Blättern noch einen tollen Glanz verleiht, kann aber, je nach Unterlage, in den Boden eindringen und auf Terrassenplatten zum Beispiel hässliche Flecken hinterlassen.

Die Seifenlauge ist hingegen nicht ganz so natürlich, hinterlässt jedoch keine öligen Rückstände.

Während das Ölgemisch aus 30 % Rapsöl und 70 % Wasser hergestellt wird, gibt man bei der Seifenlauge einem Liter Wasser einen Teelöffel Kernseife bei. Das Vorgehen, welches dann folgt, ist jedoch für beide Flüssigkeiten gleich.

Lege auch hier den Zitronenbaum bei der Behandlung hin. So verhinderst du, dass die Lauge in das Erdreich gelangt. Benutze am besten eine handelsübliche Sprühflasche und bringe damit das Hausmittel deiner Wahl ausreichend auf die Blätter und die Schildläuse auf.

Sobald die Parasiten tot sind, kannst du diese ganz einfach mit der Hand oder, wie oben beschrieben, mit einer Zahnbürste abstreifen.

Es kann durchaus auch hier sein, dass du bei der ersten Anwendung nicht alle Schildläuse töten kannst. Wiederhole daher auch dieses Vorgehen bei Bedarf.

Wenn alles nichts hilft – die chemische Entfernung der Schildläuse

Erst nachdem du die Schildläuse weder mit der manuellen Entfernung noch mit den Hausmitteln losgeworden bist und du das Vorgehen auch schon wiederholt zum Einsatz gebracht hast, solltest du auf chemische Mittel zurückgreifen.

Letzte Aktualisierung: 21.07.2024 / * Werbelink / Bildquelle: Amazon

Achte beim Kauf darauf, ob der Hersteller irgendwelche Einschränkungen bezüglich des Verzehrs der Früchte dieser Wachstumsperiode gibt, und halte dich zwingend an diese Hinweise.

Es kann also nicht einfach ein Anti-Blattlausspray benutzt werden, denn die meisten dieser Sprays sind jeweils nur für Zierpflanzen. Ein Produkt, welches mir kürzlich von einem Freund empfohlen wurde, ist der Schädlingsspray von Bayer. Gemäss Anleitung ist dieser nämlich für viele Gemüsearten wie Tomaten verwendbar.