Haltbarkeit von abgepacktem Brot

Abgepacktes Brot umfasst eine eher kurze Haltbarkeit. Rund drei bis fünf Tage bleibt das Brot saftig frisch. Sind Enzyme dem Brot beigemischt (Industriell hergestelltes Brot), so beträgt die Haltbarkeit mindestens vier Wochen.

Wie lange ist abgepacktes Brot haltbar?

Industriell hergestelltes Brot beinhaltet in der Regel bestimmte Zusätze (Enzyme) für die Haltbarkeit, dadurch bleibt das Brot mehrere Wochen frisch. Abgepacktes Brot schimmelt in der Regel nicht gar so schnell, trocknet allerdings nach einer gewissen Zeit aus.

(© Harry Wedzinga / Adobe Stock)

Häufig wird abgepacktes Brot bereits in Scheiben verkauft, was besonders vorteilhaft ist. Dadurch entweicht aber schneller Feuchtigkeit, wodurch das Brot unbedingt luftdicht und unter Schutzatmosphäre gelagert werden sollte.

Hinweis: Lebensmittelreste (Butter, Marmelade und Co.) sollten nicht an das Brot gelangen, da sich ansonsten sehr schnell Schimmelsporen bilden.

Optimale Lagerung von abgepacktem Brot

Abgepacktes Brot ist zwar nicht gänzlich unempfindlich, allerdings dennoch beständiger als zum Beispiel selbstgemachtes Brot ohne Zusätze.

Hitze und Feuchtigkeit sind für alle Brotsorten schädlich. Die ideale Lagerung ist in einer Brotbox im Küchenregal.

Wie kann ich die Haltbarkeit von abgepacktem Brot verlängern?

Abgepacktes Brot können Sie besonders gut einfrieren. Dies empfiehlt sich zudem direkt nach dem Kauf. Somit ist das Brot vor der Lagerung noch ganz frisch und bewahrt auch nach dem Auftauen die Feuchtigkeit.

Sie können abgepacktes Brot sehr gut mehrere Wochen einfrieren. Einmal aufgetaut, sollten Sie die Brotscheiben jedoch zügig verzehren und nicht nochmals in der Gefriere lagern.

Tipp: Ist das Brot noch am Stück, so sollten Sie dieses in Brotscheiben portioniert einfrieren. Dadurch lässt sich das Brot portionsweise aus der Gefriere entnehmen und taut wesentlich schneller auf.

Schlechtes und verdorbenes Brot

Abgepacktes Brot gibt es in vielen verschiedenen Sorten. Manche Sorten beinhalten von Haus aus mehr Feuchtigkeit und manche weniger. Ein Brot mit Frischemangel ist allerdings ungleichmäßig hart, ausgetrocknet und bröselig.

Zudem können sich Schimmelsporen bilden. Diese erkennen Sie an kleinen grünlich-weißen Verfärbungen. Auch wenn nur eine Brotscheibe von Schimmel befallen ist, so gehört dennoch das gesamte Brot der Packung entsorgt.

Hat das abgepackte Brot etwas an Feuchtigkeit verloren, so können Sie dieses dennoch verzehren. Wenn Sie das Brot für eine kurze Zeit in den Backofen zum Aufbacken geben, so erhält es nochmals etwas Frische zurück.

Woran erkenne ich frisches, abgepacktes Brot?

Frisches, abgepacktes Brot erkennen Sie am Duft nach aufgebackenem Brotteig und der Feuchtigkeit. Allerdings ist das Aroma eines industriell hergestellten Brotes nicht so duftend frisch und intensiv wie bei einem Brot vom Bäcker.

Besonders bröselig darf ein abgepacktes Brot ebenso nicht sein. Die Brotscheiben sind absolut frei von Verfärbungen und eher akkurat. Zudem ist die Verpackung unbeschädigt.

Welche Inhaltsstoffe sind im Brot enthalten?

Brot im Allgemeinen gehört zum Grundnahrungsmittel Nummer 1. Die Hauptzutaten von abgepacktem Brot sind Mehl, Wasser, Hefe und Salz sowie gegebenenfalls Enzyme. Hinzu kommen mehr oder weniger verschiedene Getreidearten.