Lagerung & Haltbarkeit von Apfelessig

Wie lange ist Apfelessig haltbar? Apfelessig ist in einer ungeöffneten Flasche locker 2-3 Jahre haltbar. Ein gut gelagerter Apfelessig kann sogar eine Haltbarkeit von bis zu 8-10 Jahre erreichen.

(© Foodfine / Adobe Stock)

Dennoch kann auch dieser Essig irgendeinmal schlecht werden und ablaufen. Das heißt, auch dieses fast unverderbliche Lebensmittel besitzt keine unbegrenzte Haltbarkeit. Daran sind mitunter die unterschiedlichen Herstellungsprozesse beteiligt.

Schließlich gibt es aromatisierten, gegarten und selbst hergestellten Apfelessig.

Prinzipiell ist fertig gekaufter Apfelessig länger haltbar als die selbst gemachte Variante. Dabei ist das Haltbarkeitsdatum zu beachten (sollte es auf der Flasche aufgedruckt worden sein).

Auch wenn dieses lediglich die Mindesthaltbarkeit vorgibt, so kann der Apfelessig dennoch schlecht werden. Da dieses Lebensmittel einen typischen Essig-Geruch besitzt, ist der Frischemangel nicht immer direkt zu erkennen.

Wie lange hält selbst gemachter Apfelessig?

Selbst gemachter Apfelessig sollte nicht überaus langfristig gelagert werden (jedenfalls nicht über mehrere Jahre).

Ist der Essig jedoch fachgerecht hergestellt und aufbewahrt, so kann selbst gemachter Apfelessig ebenso mehrere Monate gelagert werden.

Wie lange ist ein geöffneter, gekaufter Apfelessig haltbar?

Apfelessig ist ergiebig und hält sich auch geöffnet relativ lange. Ein paar Monate können Sie den Essig jedenfalls verzehren.

Wichtig ist, dass Sie den Flaschenkopf stets mit einem trockenen Tuch sauber halten und die Lagerungshinweise berücksichtigen. Verunreinigungen in und an der Flasche verkürzen die Haltbarkeit bedeutend.

Wie lange ist ein selbst gemachter Apfelessig geöffnet haltbar?

Dies ist individuell verschieden und hängt ganz vom Herstellungsprozess ab. Ideal ist es, wenn Sie nicht allzu große Portionen lagern und die Lagerung nicht gar so ausdehnen. Dabei sollten Sie stets die Frische überprüfen.

Wo kann ich Apfelessig lagern?

Apfelessig können Sie ideal in einem dunklen Küchenschrank lagern. Ein gut verschließbares Gefäß ist die Voraussetzung. Achten Sie darauf, dass kein Licht und keine Sonne an den Essig gelangt, da ansonsten zunächst schnell das Aroma verloren geht.

Eine angenehme Raumtemperatur reicht aus, allerdings sollten Sie diese Lagerungsmöglichkeit nicht enorm in die Länge ziehen (zum Beispiel über viele Jahre).

Kann ich Apfelessig im Kühlschrank lagern?

Apfelessig lässt sich hervorragend im Kühlschrank lagern! Die kühlen Temperaturen und die geschützte Umgebung tut der Haltbarkeit sehr gut.

Lediglich sollten Sie darauf achten, dass keine Essensreste o.ä. in das Gefäß gelangen.

Kann ich Apfelessig einfrieren?

Ja, Sie können Apfelessig sogar gut einfrieren! Da Essig allerdings häufig in einem Glas-Gefäß gelagert wird, so sollten Sie den Essig unbedingt umfüllen.

Für das Einfrieren eigen sich ausschließlich gut verschließbare und für die Gefriere geeignete Plastikflaschen.

Hinweis: Verzichten Sie unbedingt auf das Einfrieren von Glasbehältern. Eisige Temperaturen können das Glas zerspringen lassen.

Auf was muss ich bei der Lagerung von Essig achten?

Achten Sie unbedingt darauf, dass keine Verunreinigungen in die Flasche gelangen können. Daher sollten Sie Apfelessig unbedingt immer direkt aus dem Gefäß entnehmen.

Da häufig nur eine kleine Menge genutzt wird, so können Sie den Essig auch portionsweise umfüllen. Dazu eignen sich besonders gut Essig Zerstäuber.

Hinweis: Apfelessig verträgt kein Licht. Ganz gleich also, für welche Lagerung Sie sich entscheiden. Eine lichtgeschützte und nicht zu warme Umgebung ist wichtig.

Woran erkenne ich einen frischen Apfelessig?

Frischer Apfelessig besitzt einen intensiven, aromatischen und leicht fruchtigen Geruch. Der Essig ist frei von einem Schleier oder einer filmigen Schicht auf der Oberfläche.

Typisch und unbedenklich ist ein Bodensatz. Dies deutet grundsätzlich nicht auf einen Frischemangel hin. Besonders selbst gemachter Apfelessig entwickelt häufig einen Bodensatz.

Woran erkenne ich einen schlechten abgelaufenen Apfelessig?

Apfelessig mit einer filmartigen oder schimmligen Schicht auf der Oberfläche gehört unbedingt entsorgt. Ein modriger Geruch ist ebenso ein Hinweis, dass der Essig nicht mehr bekömmlich ist.

Selbst wenn noch keine Anzeichen vorhanden sind, so sollten Sie das Mindesthaltbarkeitsdatum nicht wesentlich überschreiten. Ein lang gelagerter Essig kann zudem bedeutend an Aroma verlieren. Allerdings häufig nur dann, wenn die Flasche nicht richtig verschlossen ist.

Wie kann ich Apfelessig selbst herstellen?

Apfelessig ist leicht herzustellen und schmeckt einfach köstlich! Dazu sind lediglich Äpfel oder Apfelreste und Zucker erforderlich. Vorteilhaft ist es, Gefäße mit dünnem Flaschenhals zu verwenden. 

Welche Inhaltsstoffe sind im Apfelessig enthalten? Im Apfel sind eine gute Portion Provitamin A, Vitamin C und E enthalten. Ferner ein mäßiger Anteil Kalzium, Kalium, Natrium, Magnesium und weitere Mineralstoffe wie zum Beispiel Zink und Mangan. Apfelessig kann zudem einen geringen Anteil Alkohol enthalten.