Baguette einfrieren & auftauen

Kann man ein Baguette einfrieren? Baguette eignet sich wie anderes Brot gut zum Einfrieren; es sollte aber möglichst frisch eingefroren und vorgängig luftdicht verpackt werden. Im Gefrierschrank hält sich das tiefgefrorene Baguette gute 3 Monate.

Wer sich dazu entscheidet, ein Baguette in Form von kleinen Scheiben einzufrieren, sollte die einzelnen Scheiben mit Hilfe von Backpapier voneinander trennen, damit diese nicht im Tiefkühler zusammenkleben.

Baguette direkt nach dem Kauf einfrieren

Grundsätzlich empfiehlt es sich, ein Baguette direkt nach dem Kauf beziehungsweise nach dem Backen einzufrieren.

So kann sichergestellt werden, dass sich dieses über einen langen Zeitraum im Tiefkühler hält und nach dem Auftauen noch einen frischen Geschmack und eine frische Konsistenz aufweist.

Wer das Baguette selbst gebacken hat, sollte vor dem Einfrieren noch warten, bis dieses vollständig abgekühlt ist, bevor dieses in den Tiefkühler gegeben wird. Ansonsten kann das Baguette nämlich seinen Geschmack und seine Konsistenz verändern.

Auch in einzelnen Scheiben kann Baguette eingefroren werden

Es ist durchaus auch möglich, ein Baguette zunächst in dünne Scheiben zu schneiden und die Scheiben anschließend einzufrieren. Der Vorteil dieser Methode liegt darin, dass dieses nach dem Auftauen nicht mehr in Scheiben geschnitten werden muss.

Die einzelnen Scheiben können theoretisch aus dem Tiefkühler entnommen werden und direkt im Toaster aufgetaut werden. Das Auftauen läuft somit deutlich schneller ab, da das beliebte Gebäck schließlich nicht im Ganzen aufgetaut werden muss, was wiederum deutlich länger dauern würde.

Ganzes Baguette bleibt im Gefrierschrank länger frisch

Natürlich kann ein Baguette auch im Ganzen eingefroren werden. Der Vorteil dieser Methode liegt darin, dass sich das Gebäck etwas länger hält und nach dem Auftauen einen frischeren Geschmack und eine frischere Konsistenz aufweist.

Sinnvoll ist diese Methode zum Einfrieren allerdings nur, wenn ohnehin das gesamte Baguette verzehrt wird, sobald dieses aufgetaut werden soll.

Baguette-Scheiben vor dem Einfrieren durch Backpapier trennen

Wer das Baguette in einzelnen Scheiben einfriert, sollte sicherstellen, dass diese im Gefrierfach nicht zusammenkleben, denn sonst können diese schließlich nicht mehr voneinander getrennt werden und somit auch nicht mehr einzeln entnommen werden.

Am besten lassen sich die Scheiben mit Hilfe von Backpapier trennen. Zwischen jede einzelne Scheibe wird also eine Schicht Backpapier gelegt.

Auf luftdichte Verpackung achten

Nun sollte das Baguette luftdicht eingepackt werden, damit sich dieses über eine möglichst lange Zeit im Tiefkühler hält. Mit einer luftdichten Verpackung wird auch sichergestellt, dass sich kein Gefrierbrand bilden kann.

Darüber hinaus schützt eine solche Verpackung aber auch vor dem Kontakt mit anderen Lebensmitteln sowie mit Bakterien und Keimen, welche sich womöglich im Tiefkühler befinden. Besonders gut eignet sich ein Gefrierbeutel als luftdichte Verpackung.

Wird das Baguette in diesem verpackt, so sollte noch die überschüssige Luft aus dem Gefrierbeutel gestrichen werden, bevor dieser in den Tiefkühler gelegt wird. Alternativ kann natürlich auch auf eine Gefrierdose zurückgegriffen werden.

Vakuumieren für längere Frische

Es ist durchaus auch möglich, ein Baguette zu vakuumieren und anschließend einzufrieren. Der Vorteil dieser Methode liegt darin, dass das Gebäck nicht mit Sauerstoff in den Kontakt kommt und sich somit sogar noch etwas länger im Tiefkühler hält.

Allerdings sollte beim Vakuumieren vorsichtig vorgegangen werden, da das Baguette sonst schnell durch den Druck des Vakuums zerquetscht werden kann. Der Vakuumierprozess sollte also zum richtigen Zeitpunkt beendet werden.

Baguette stets bei -18 °C einfrieren

Nun, da das Baguette luftdicht verpackt wurde oder vakuumiert wurde, kann dieses in den Tiefkühler gegeben werden. In einem regulären Tiefkühler herrscht eine Temperatur von -18 °C, bei welcher sich das beliebte französische Gebäck auch am längsten hält.

In einem Gefrierfach von einem Kühlschrank wiederum herrscht eine höhere Temperatur und somit fällt die Haltbarkeit von dem Baguette hier auch etwas kürzer aus.

Eingefrorenes Baguette hält sich rund 3 Monate

Sofern ein Baguette unter den zuvor erwähnten Kriterien eingefroren wurde, bleibt dieses tiefgekühlt über eine Zeit von bis zu 3 Monaten haltbar. In einer Vakuumverpackung kann dieser Zeitraum sogar noch um einige Wochen überzogen werden.

Deutlich überschritten werden sollte die Länge von 3 Monaten allerdings nicht, da das Baguette sonst zu trocken wird und seinen Geschmack verliert. Somit würde von diesem kein Genuss mehr ausgehen.

Baguette auftauen: Direkt in den Backofen geben

Das Auftauen von einem Baguette ist besonders einfach, denn dazu kann das noch gefrorene Baguette direkt in den Backofen gegeben werden. Innerhalb von 10 Minuten taut das Baguette hier bei einer Temperatur von 150 °C auf und kann anschließend sofort verzehrt werden.

Es ist allerdings empfehlenswert, dieses vor dem Backen im Backofen noch mit etwas Wasser zu bestreichen, denn somit wird dieses besonders kross