Haltbarkeit & Lagerung von Bier

(© alesmunt / Adobe Stock)

Bier ist mittellange haltbar. Bei guten Lagerbedingungen bleibt es rund sechs Monate frisch.

Wie lange ist Bier haltbar?

Bier ist zwar nicht so lange haltbar wie viele andere alkoholischen Getränke und Spirituosen, allerdings kann es dennoch lange verzehrt werden. Wichtig ist, dass Sie die ideale Lagerbedingungen wählen, damit das volle Aroma erhalten bleibt und das Bier keinen bitteren, ungenießbaren Geschmack bekommt.

In einem kühlen und dunklen Raum kann Bier gut bis zu einem halben Jahr aufbewahrt werden. Wichtig ist natürlich, dass die Bierflaschen vollständig verschlossen sind. Ideal geeignet ist ein kühler Vorratsraum oder der Keller. Bei Temperaturen zwischen 10 und 12 Grad bleibt Bier am längsten frisch und lässt sich gut aufbewahren.

Info: Vintage-Bier besitzt eine längere Haltbarkeit und wird auch erst während der Lagerung wirklich schmackhaft. Bier-Mixgetränke sind hingegen eher kürzer haltbar.

Wie lange ist Fassbier haltbar?

Bei einem Fassbier ist es wichtig, dass es fachgerecht abgefüllt wurde. Schließlich wirkt sich dies unmittelbar auf die Haltbarkeit aus. Wird das Bier passend gelagert, so hält es mindestens rund 30 Tage frisch.

Kann ich Bier im Kühlschrank lagern?

Ja, Bier können Sie relativ gut im Kühlschrank lagern. Ein Platz im Seitenfach eignet sich sehr gut, um Bier kühl zu stellen und innerhalb der kommenden Tage zu verzehren.

Dabei sollten die Temperaturen allerdings nicht zu kalt sein, da Bier eine Kältetrübung entwickeln und dadurch ungenießbar werden kann.

Eine einmal geöffnete Bierflasche sollte unmittelbar verzehrt werden und ist daher nicht mehr für die Lagerung geeignet. Es ist lediglich möglich, eine geöffnete Bierflasche für eine kurze Zeit im Kühlschrank aufzubewahren.

Dennoch geht das Aroma sehr schnell verloren.

Hinweis: Lagern Sie Bierflaschen stets stehen. Eine vertikale Lagerung (wie etwa bei Weinflaschen) ist nicht empfehlenswert.

Auf was muss ich bei der Lagerung von Bier achten?

Anders als bei viele andere Spirituosen, verträgt Bier allgemein keine zu kalten Temperaturen. Dadurch geht nicht nur das Aroma verloren, sondern prinzipiell auch die Haltbarkeit.

Zwar wird Bier durch eine kalte Lagerung nicht schlecht, kann allerdings den Geschmack verändern und stark bitter werden.

Die Lagerung hängt zudem von der Biersorte ab. Bier mit einem hohen Hopfen-Gehalt sollte nicht gar so lange aufbewahrt werden. Das Gleiche gilt für Radler und weitere Bier-Mixgetränke.

Starkbier und Bier mit einem hohen Malz-Gehalt halten sich allerdings länger und sind ideal für das Einlagern geeignet.

Woran erkenne ich ein frisches Bier?

Bier besitzt – je nach Biersorte – eine goldene bis dunkel-goldene Farbe und durftet mehr oder weniger intensiv und angenehm. Bier schäumt mäßig stark auf und schmeckt frisch.

Das Aroma unterschiedet sich je nach Biersorte. Manche Biersorten besitzen einen leicht herben Geschmack. Einige der Biersorten sind allerdings eher mild.

Frisches Bier stammt ebenso aus einer fachgerechten Lagerung und war bis dato keiner Sonneneinwirkung ausgesetzt. Besonders Hitze ist schädlich und macht das Bier schnell ungenießbar.

Der geringe Alkoholanteil von Bier ist nicht ausschlaggebend für die Haltbarkeit. Besonders auch der darin enthaltene Hopfen hält das Bier frisch und konserviert dieses.

Woran erkenne ich schlechtes Bier?

Ein nicht mehr zum Verzehr geeignetes Bier ist zum Beispiel lange in der Sonne gestanden. Zudem macht eine verhältnismäßig lange Lagerung das Bier lack und ungenießbar.

Ein weiterer Anzeichen ist ein besonders bitterer Geschmack. Dieser entsteht meistens dann, wenn Bier eine längere Zeit unter 2° Celsius gelagert wurde. Dadurch entwickelt Bier schnell eine sogenannte Kältetrübung, wodurch der Geschmack sehr unangenehm bitter wird.

Welche Inhaltsstoffe sind im Bier enthalten?

Bier beinhaltet Malz, Hopfen Wasser und Hefe. Jedoch sagt das bayerische Reinheitsgebot aus, dass lediglich Wasser, Gerste und Hopfen zum Bierbrauen verwendet werden darf.

Zu den typischen Nährstofflieferanten zählt Bier sicherlich nicht. Schließlich wirkt Alkohol diuretisch und kann einen Mineralstoffverlust begünstigen.

Dennoch sind in Bier eine mäßige Menge Selen, Kalium, Magnesium, Silicium sowie Vitamine (besonders B-Vitamine) enthalten.