Bohnenkraut-Ersatz: Top Alternativen zum Ersetzen

Mit was kann man Bohnenkraut ersetzen? Nicht immer steht Bohnenkraut zur Verfügung und so bieten sich Alternativen wie Thymian, Majoran, Oregano, Kräuter der Provence, Petersilie, Salbei, Basilikum und eine Mischung aus Zucker und Pfeffer als Ersatz an.

Bohnenkraut wird typischerweise für die Zubereitung von Salaten, zum Kochen oder generell zum Zubereiten der verschiedensten Speisen verwendet.

Wir haben nachfolgend die besten Alternativen und Ersatzprodukte zu Bohnenkraut zusammengefasst:

1. Thymian

Als perfekte Alternative zu Bohnenkraut kommt unter anderem Thymian in Frage.

Das beliebte Kraut kann nämlich für die gleichen Zwecke wie Bohnenkraut angewendet werden und eignet sich damit unter anderem zum Kochen, Braten, Grillen oder Garnieren von Speisen wie Salaten.

Thymian kann zudem frisch verzehrt werden und muss nicht zunächst getrocknet werden oder anderweitig zubereitet werden.

Des Weiteren ergeben sich einige große gesundheitliche Vorteile mit Thymian:

So hilft das Kraut unter anderem bei Atemwegserkrankungen, Zahnfleischentzündungen, Verdauungsproblemen und vielen weiteren Beschwerden.

2. Majoran

Als weitere Alternative zu Bohnenkraut bietet sich auch Majoran an.

Das Kraut zeichnet sich durch einen äußerst intensiven Geschmack aus und ist daher sehr ergiebig.

Angewendet werden kann Majoran unter anderem für Saucen, Pestos, zum Garnieren von Speisen sowie für zahlreiche weitere Zwecke.

Es ist zudem auch möglich, Majoran in getrockneter Form anzuwenden.

Grundsätzlich punktet das Kraut auch mit einigen gesundheitlichen Vorteilen und kann unter anderem bei Magen – und Darmbeschwerden aller Arten helfen.

In diesem Zusammenhang kann Majoran unter anderem Krämpfe und Blähungen lindern.

Außerdem befinden sich sekundäre Pflanzenstoffe in dem Kraut, welche ebenfalls zu der körperlichen Gesundheit beitragen.

3. Oregano

Auch Oregano darf natürlich nicht auf unserer Liste der besten Alternativen zu Bohnenkraut fehlen, denn das beliebte Kraut, kann für die verschiedensten Zwecke angewendet werden:

Unter anderem eignet sich dieses in getrockneter Form zum Würzen zahlreicher Speisen.

Zum Garnieren von Salaten ist das Kraut in getrockneter Form ebenfalls geeignet.

Wurde der Oregano noch nicht getrocknet, so kann dieser wiederum für die Zubereitung von einem Pesto verwendet werden.

Auch aus gesundheitlicher Sicht ergeben sich mit der Anwendung von Oregano als Ersatz für Bohnenkraut einige Vorteile:

Es handelt sich nämlich um ein Kraut mit einer stark antibakteriellen und antiviralen Wirkung, sodass hier sogar die Rede von einem „natürlichen Antibiotikum“ ist.

Durchblutungsfördernd und entzündungshemmend ist das Kraut ebenfalls.

4. Kräuter der Provence

Wer kein Bohnenkraut zur Verfügung hat, kann alternativ auch sehr gut auf Kräuter der Provence zurückgreifen.

Hierbei handelt es sich um eine Kräutermischung, in welcher sich unter anderem Oregano, Bohnenkraut, Rosmarin und Thymian befinden.

Dadurch kann diese natürlich auch für die unterschiedlichsten Zwecke wie zum Kochen, Zubereiten von Saucen und Dips oder Garnieren von Salaten und sonstigen Speisen verwendet werden.

Durch die vielen enthaltenen Kräuter zeichnen sich die Kräuter der Provence auch durch positive Wirkungen auf den Körper aus:

Unter anderem wirken diese beruhigend, entzündungshemmend, antibakteriell und krampflösend.

Gesunde ätherische Öle sind in den Kräutern der Provence ebenfalls enthalten.

5. Petersilie

Petersilie ist eine perfekte Alternative zu Bohnenkraut, denn diese kann für zahlreiche Zwecke verwendet werden:

Unter anderem handelt es sich um eine leckere Zutat in einem Salat. Zum Kochen und Zubereiten von Saucen ist diese aber ebenfalls geeignet.

Es schadet der Petersilie zudem nicht, wenn diese mitgekocht wird.

Des Weiteren kann Petersilie auch in getrockneter Form verwendet werden.

Gesund ist Petersilie ebenfalls, denn schließlich befinden sich wertvolle Vitamine wie Vitamin C, Vitamin E sowie Folsäure in dieser.

6. Salbei

Salbei stellt eine weitere perfekte Alternative zu Bohnenkraut dar. Dieser kann sowohl frisch als auch getrocknet verwendet werden.

Mitgekocht werden kann Salbei ebenfalls, denn dadurch verändert sich der Geschmack nicht negativ.

Weiterhin eignet sich dieser perfekt zum Garnieren von Speisen, zum Zubereiten von Saucen sowie als Zutat für einen Tee.

Besonders gesund ist Salbei ebenfalls, denn unter anderem enthält dieser Vitamin C und B.

Helfen kann das Kraut unter anderem bei Husten sowie bei Halsschmerzen und weiteren Symptomen einer Erkältung.

7. Basilikum

Basilikum stellt eine beliebte Zutat für zahlreiche Speisen und Salate dar.

Unter anderem kann Basilikum auch zum Zubereiten von Saucen verwendet werden und eignet sich perfekt für ein Pesto.

Aus diesen Gründen handelt es sich um eine optimale Alternative zu Bohnenkraut.

Basilikum wird in erster Linie frisch angewendet, wobei darauf geachtet werden sollte, dieses nicht zu lange zu kochen, denn sonst verliert das Kraut seinen Geschmack.

Antibakterielle und entzündungshemmende Eigenschaften werden Basilikum ebenfalls nachgesagt.

8. Zucker und Pfeffer mischen

Bohnenkraut muss nicht zwingend mit Kräutern ersetzt werden, denn eine Mischung aus Pfeffer und Zucker eignet sich ebenfalls als Alternative.

Verwendet werden kann diese im Verhältnis von 1:1, um das Bohnenkraut beim Kochen, Garnieren und Co. zu ersetzen.

Wird die Mischung beim Kochen verwendet, so sollte diese aber erst in den letzten Minuten dazugegeben werden, da der Zucker sonst karamellisiert und der Pfeffer seinen Geschmack verändert.