Butterschmalz-Ersatz: So kannst du ihn am besten ersetzen

Mit was kann man Butterschmalz ersetzen? Wer nach einer Alternative zu Butterschmalz sucht, kann als Ersatz gut auf Margarine, Butter, Kokosfett, Ghee, Rapsöl sowie Olivenöl zurückgreifen.

Butterschmalz wird typischerweise zum Backen, Braten oder Kochen im Allgemeinen verwendet werden.

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, nachfolgend die besten Alternativen zu Butterschmalz zusammenzufassen.

1. Margarine

Es handelt sich bei Margarine um eine optimale Alternative zu Butterschmalz, denn Margarine kann unter anderem perfekt zum Backen verwendet werden.

Auch als Aufstrich ist diese gut geeignet. Beachtet werden sollte allerdings, dass sich diese weniger gut zum Braten oder Frittieren eignet.

Grundsätzlich wird Margarine aus pflanzlichen Ölen und Fetten hergestellt. Dadurch sind die meisten Arten von dieser vegan.

Vorteilhaft ist darüber hinaus, dass Margarine einen größeren Anteil an ungesättigten Fettsäuren enthält, welche grundsätzlich eine stärkende Wirkung auf das Herz und den Kreislauf haben können.

Darüber hinaus steht der Butterschmalz-Ersatz auch als Halbfett-Variante zur Verfügung.

2. Butter

Natürlich bietet sich als Alternative zu Butterschmalz auch reguläre Butter an, denn schließlich zeichnet sich diese durch einen ähnlichen Geschmack aus.

Verwendet werden kann Butter unter anderem zum Backen, Kochen, Braten oder als Aufstrich.

Zum Frittieren ist Butter jedoch nicht geeignet, da diese beim Frittieren zu heiß wird und gleichzeitig einen braunen Farbton bildet.

Butter wird grundsätzlich aus Milch hergestellt und ist daher nicht vegan.

Vorteilhaft ist, dass es zahlreiche verschiedene Varianten gibt, sodass garantiert eine Butter gefunden werden kann, welche dem persönlichen Geschmack entspricht.

Weiterhin zeichnet sich Butter durch einen hohen Anteil an Vitamin K, A, D und E sowie Calcium aus.

Sogar einige gesundheitliche Vorteile ergeben sich daher mit dieser.

3. Kokosfett

Kokosfett stellt die perfekte Alternative zu Butterschmalz für alle Veganer dar. Zudem schmeckt dieses auch noch besonders gut.

Geeignet ist das Kokosfett zum Backen, Kochen, Braten oder Frittieren, denn dieses kann auch auf sehr hohe Temperaturen erhitzt werden.

Hergestellt wird dieses außerdem zu 100 % aus Kokosnüssen.

Kokosfett werden zahlreiche gesundheitliche Vorteile nachgesagt: Unter anderem kann dieses die Fettverbrennung ankurbeln.

Das Risiko auf Krankheiten kann durch den Konsum von Kokosfett ebenfalls vermindert werden.

Weiterhin kann Kokosfett Krankheitserreger abtöten und zudem auch das Hungergefühl verringern.

4. Ghee

Ghee ist hierzulande nicht allzu bekannt, stellt aber eine tolle Alternative zu Butterschmalz dar.

Ghee eignet sich außerdem für die verschiedensten Anwendungszwecke und kann somit unter anderem für das Kochen, Backen, Braten, Frittieren oder sogar als Aufstrich verwendet werden.

Die spezielle Masse, welche aus reinem Butterfett hergestellt wird, kann zudem sehr stark erhitzt werden.

Sie ist in ihrer Konsistenz Butterschmalz extrem ähnlich.

Gesundheitliche Vorteile ergeben sich mit Ghee ebenfalls, denn dieses hilft unter anderem dem Darmtrakt, stärkt das Gehirn und weist entzündungshemmende Wirkungen auf.

Ghee steht darüber hinaus auch in einer veganen Variante zur Verfügung und wird aus dem Öl der Blätter der Guave und des Currybaums hergestellt.

Je nach Variante handelt es sich somit auch um einen passenden Ersatz für alle Veganer.

5. Rapsöl

Aufgrund des hohen Fettgehalts zeichnet sich Rapsöl durch ähnliche Eigenschaften wie Butterschmalz aus und eignet sich daher perfekt als Alternative.

Grundsätzlich eignet sich das Öl perfekt zum Kochen, Backen und Braten.

Aufgrund des hohen Rauchpunktes ist das Rapsöl sogar zum Frittieren geeignet, wobei ein etwas stärkerer Eigengeschmack beachtet werden sollte.

Generell wird das Öl zu 100 % aus Raps hergestellt und eignet sich daher auch für Veganer.

Rapsöl zeichnet sich darüber hinaus durch einen hohen Anteil an Vitamin E, K und A aus.

Weiterhin befinden sich größere Mengen an Mineralstoffen und sekundären Pflanzenstoffen in dem Öl.

Dadurch zeichnet sich Rapsöl auch durch einige gesundheitliche Vorteile aus.

6. Olivenöl

Zu guter Letzt kann auch Olivenöl als Alternative zu Butterschmalz empfohlen werden, denn auch dieses weist durch den hohen Fettgehalt ähnliche Eigenschaften auf.

Perfekt geeignet ist Olivenöl zum Braten, Kochen und Backen. Einigen Backwaren verleiht das Öl dabei einen ganz besonderen Geschmack.

Beachtet werden sollte allerdings, dass Olivenöl nicht zum Frittieren geeignet ist.

Hergestellt wird Olivenöl zu 100 % aus Oliven und ist daher auch vegan.

Mit Olivenöl ergeben sich außerdem zahlreiche gesundheitliche Vorteile, denn es befindet sich eine große Anzahl an ungesättigten Fettsäuren in diesem.

Der Anteil an Vitamin E und Omega-9 Fettsäuren in Olivenöl ist ebenfalls hoch.