Dürfen Katzen Champignons essen?

Katzen dürfen zwar Champignons essen, da sie keine giftigen Inhaltsstoffe enthalten. Allerdings gehört ein Champignon nicht wirklich auf den Speiseplan einer Katze.

Dennoch gibt es sogenannte Vitalpilz-Mischungen, die speziell als Zusatzfuttermittel für Katzen hergestellt sind und in der Mykotherapie eingesetzt werden.

Wie viele Champignons darf eine Katze essen?

Frische Champignons sind nicht sonderlich bekömmlich für Katzen, auch wenn sie nicht giftig sind. Der Verdauungstrakt kann auf die Gabe sehr empfindlich reagieren.

Dadurch kann die Kost zu unerwünschten Nebenwirkungen wie Blähungen, Erbrechen und Durchfall führen. Frische, essbare Champignons sind auch in kleinen Mengen nicht empfehlenswert.

Hinweis: Frische, essbare Champignons können giftigen Pilzsorten optisch sehr ähnlich sein. Der Karbol-Champignon ist zum Beispiel eine giftige Champignonsorte und darf auf keinen Fall gefüttert werden.

Dosen-Champignons als Leckerbissen für Katzen

Manche Katzen sind sicherlich daran interessiert, an Champignons aus der Konservendose zu naschen. Champignons aus der Dose sind zum sofortigen Verzehr geeignet. Ebenso sind sie für Katzen per se nicht giftig.

Die ungewohnte Kost kann allerdings ebenso den Verdauungstrakt belasten, wodurch auch Champignons aus der Konservendose besser nicht gefüttert werden sollten.

Was tun, wenn meine Katze Champignons gegessen hat

Handelt es sich bei der Kost zum Beispiel um essbare Champignons aus der Dose, so müssen Sie vorerst keine Notfall-Maßnahmen ergreifen. Solange der Stubentiger fit ist und keine Krankheitsanzeichen zeigt, so ist die einmalige Kost nicht tragisch.

Leichter Durchfall kann durchaus vorkommen, sollte allerdings zeitnah wieder abklingen. Wie bereits angemerkt, sind in essbaren Champignons keine giftigen Inhaltsstoffe für Katzen enthalten. Dennoch ist es gut, vorläufig genauer auf den Gesundheitszustand zu achten.

Können Sie allerdings die Pilzsorte nicht genau feststellen oder Ihre Katze hat bekanntlich giftige Pilze gegessen, so ist unbedingt ein Tierarztbesuch erforderlich. Je früher mit der Behandlung begonnen wird, je schneller gelangen die giftigen Inhaltsstoffe aus dem Organismus.

Besonders Freigänger sind nicht gänzlich davor gewappnet, einmal an Pilze zu gelangen. Viele Katzen halten sich wohl fern von Pilzen, allerdings gibt es auch besonders neugierige Kätzchen.

Was Sie Ihrer Katze außer Champignons füttern können

Es gibt Zusatzfuttermittel mit Vitalpilzen für Katzen. Diese sind im Handel zu bekommen. Dennoch ist stets eine Abspreche mit dem Tierarzt ratsam, bevor die Fütterung grundlegend umgestellt wird. Schließlich kommt es bei einer ausgewogenen Fütterung besonders auf das Alter und den Gesundheitszustand der Katze an.