Chili einfrieren und auftauen

Kann man Chilis einfrieren? Chilis können sehr gut eingefroren werden und der Tiefkühler ist eine optimale Möglichkeit zur Verlängerung der Haltbarkeit auf bis zu 1 Jahr. Es ist jedoch empfohlen, die Chilis vor dem Einfrieren vorzufrieren um ein Zusammenkleben zu verhindern.

Darüber hinaus kann für eine maximale Frische noch empfohlen werden, die Chilis zu vakuumieren.

Ausschließlich frische Chilis einfrieren

Besonders wichtig ist, dass ausschließlich frische Chilis zum Einfrieren verwendet werden: Sind diese schon etwas älter, so werden diese weicher und sind somit nicht mehr so knackig.

Durch das Einfrieren würden diese nun nochmal deutlich weicher werden, sodass diese sich nach dem Auftauen kaum noch zur Weiterverwendung eignen würden.

Chilis vor dem Einfrieren gründlich waschen

Beachtet werden sollte auch, dass die Chilis vor dem Einfrieren gründlich gewaschen werden sollten. Zusammen mit Schmutz sollten diese nämlich unter keinen Umständen eingefroren werden.

Dieser würde nämlich den Geschmack von den Chilis stark beeinflussen und darüber hinaus auch die Haltbarkeit der kleinen Schoten deutlich verkürzen.

Stiel der Chilis entfernen

Nun sollte noch der Stiel von den Chilis entfernt werden. Dies hat mehrere entscheidende Gründe:

Zum einen würde dieser den Geschmack von den Chilis im Tiefkühler über Monate verändern. Zum anderen könnten die Chilis somit nicht aus dem Tiefkühler genommen – und direkt weiterverarbeitet werden.

Chilis im Ganzen oder halbiert einfrieren

Zum Einfrieren der Chilis stehen nun zwei unterschiedliche Möglichkeiten zur Verfügung: Zum einen können diese im Ganzen eingefroren werden.

Gerade bei kleineren Schoten kann dies sinnvoll sein. Zum anderen können diese aber auch halbiert werden und dann eingefroren werden.

Dies ist bei größeren Schoten sinnvoll, sorgt aber auch dafür, dass sich der Geschmack bei einer Weiterverarbeitung im noch gefrorenen Zustand besser ausbreitet.

Chilis vorfrieren zum besseren Portionieren

Nun kann empfohlen werden, die Chilis vorzufrieren, denn dadurch wird verhindert, dass diese im Tiefkühler zusammenkleben. Die kleinen Schoten lassen sich somit später einfacher einzeln entnehmen.

Zum Vorfrieren werden die Chilis einfach im Ganzen oder in ihren Hälften auf ein Backblech gelegt und für 1 Nacht eingefroren. Am nächsten Tag werden diese wieder aus dem Tiefkühler genommen und direkt weiterverarbeitet.

In Gefrierbeutel oder Gefrierdose geben

Die Chilis sollten nun in ein luftdichtes Behältnis gefüllt werden, damit sich im Tiefkühler kein Gefrierbrand auf diesen bildet und damit sich diese über einen möglichst langen Zeitraum halten.

Somit können diese in eine Gefrierdose oder in einen Gefrierbeutel gefüllt werden.

Alternativ: Chilis vakuumieren

Alternativ können die Chilis aber auch vor dem Einfrieren vakuumiert werden. Dies kann ebenfalls nach dem Vorfrieren empfohlen werden, denn so kleben die Schoten nach dem Auftauen nicht noch für einige Zeit zusammen.

Durch das Vakuumieren wird vor allem die Frische von den Chilis erhöht. Gerade der intensive Geschmack bleibt somit bestmöglich bestehen.

Chilis bei -18 °C im Tiefkühler einfrieren

Werden die Chilis eingefroren, so sollte auf eine Temperatur von -18 °C geachtet werden, denn nur bei einer solchen Temperatur kann mit einer maximalen Haltbarkeit gerechnet werden. Werden die kleinen Schoten hingegen bei einer höheren Temperatur eingefroren, so fällt die Haltbarkeit deutlich kürzer aus.

Eingefrorene Chilis sind rund 1 Jahr haltbar

Werden die Chilis eingefroren, so sind diese über einen Zeitraum von rund 1 Jahr haltbar. Somit können die kleinen roten Schoten durchaus auf Vorrat eingefroren werden.

Deutlich länger sollten diese aber nicht aufbewahrt werden, denn sonst werden diese schlecht und verändern vor allem ihren Geschmack stark.

Chilis auftauen

Sollen die Chilis aufgetaut werden, so kommen dazu mehrere Möglichkeiten in Frage: Zum einen können diese direkt weiterverarbeitet werden, sodass gar nicht erst gewartet werden muss, bis diese aufgetaut sind.

Zum anderen können diese auch über Nacht in den Kühlschrank gestellt werden, sodass ein besonders schonender Prozess des Auftauens ermöglicht wird. So bleiben die Schoten besonders knackig.