Crème fraîche einfrieren und auftauen

Kann man Crème fraîche einfrieren? Crème fraîche kann leider nicht gut eingefroren werden, da sich bei einer Temperatur von -18 °C die Konsistenz verändert. Der Sauerrahm verliert seine Cremigkeit und wird körnig.

Somit ist Crème fraîche nur zum Einfrieren geeignet, wenn diese im Anschluss sofort weiterverarbeitet wird und somit ausschließlich zum Kochen verwendet wird. Für sämtliche andere Zwecke wie das Backen wäre die Crème fraîche nach dem Auftauen nicht mehr geeignet.

Crème fraîche verändert durch das Einfrieren die Konsistenz

Crème fraîche verändert durch das Einfrieren beziehungsweise die Lagerung bei einer Temperatur von -18 °C grundsätzlich ihre Konsistenz, welche stark körnig wird und somit nicht mehr cremig ist beziehungsweise eine homogene Masse bildet.

Der Grund für diesen Prozess liegt im hohen Fettgehalt von dem Sauerrahm, welcher meist bei 30 % liegt. Empfehlenswert ist es daher für die meisten Zwecke nicht, die Crème fraîche einzufrieren.

Eingefrorene Crème fraîche nur noch zum Kochen benutzen

Empfohlen werden kann das Einfrieren von Crème fraîche ausschließlich, wenn diese später nach dem Auftauen zum Kochen verwendet wird. Durch die Hitze wird die Konsistenz von dem Sauerrahm nämlich wieder cremig.

Wird der Sauerrahm hingegen für andere Zwecke verwendet, so sollte über das Einfrieren erst gar nicht nachgedacht werden.

Luftdicht verpacken aber etwas Platz für Luft lassen

Wer sich dazu entscheidet, Crème fraîche einzufrieren, sollte grundsätzlich auf eine luftdichte Verpackung achten. Der Sauerrahm sollte daher in eine Verpackung wie ein Glas mit Schraubdeckel oder eine Gefrierdose umgefüllt werden.

Es sollte hier aber darauf geachtet werden, dass in dem Gefäß etwas Platz für Luft gelassen wird, denn die Crème fraîche dehnt sich im Tiefkühler nochmal aus.

Crème fraîche stets bei -18 °C einfrieren

Wird die Crème fraîche eingefroren, so sollte stets auf die richtige Temperatur geachtet werden, welche bei -18 °C liegen sollte. Wird der Sauerrahm bei dieser Temperatur eingefroren, so hält sich dieser am längsten.

Bei einer höheren Temperatur bilden sich hingegen schnell Bakterien in diesem. welche wiederum dafür sorgen, dass der Sauerrahm schlecht wird und nicht mehr verzehrt werden kann.

Eingefroren ist Crème fraîche 2 bis 4 Monate haltbar

Wird die Crème fraîche eingefroren, so ist diese über einen Zeitraum von 2 bis 4 Monaten haltbar. Deutlich länger als 4 Monate sollte diese aber unter keinen Umständen im Tiefkühler gelagert werden, da das Fett in dieser sonst ranzig wird.

Geschmacklich würde sich diese somit nicht mehr zum Kochen eignen.

Crème fraîche auftauen

Zum Auftauen sollte die Crème fraîche zunächst für einige Stunden in den Kühlschrank gestellt werden. Anschließend sollte diese direkt – und ausschließlich zum Kochen weiterverwendet werden.