Chinakohl einfrieren und auftauen

Kann man Chinakohl einfrieren? Chinakohl eignet sich wie andere Kohlsorten gut zum Einfrieren. Optimalerweise wird er vorgängig blanchiert und zusätzlich noch vakuumiert, um nach dem Auftauen den Geschmack bestmöglichst zu erhalten.

Chinakohl vor dem Einfrieren halbieren

Bevor der Chinakohl eingefroren werden kann, sollte dieser halbiert werden und von seinem Strunk befreit werden. Dieser kann nämlich nicht mit eingefroren werden, da dieser zu einer Veränderung von dem Geschmack führen würde.

Darüber hinaus eignet sich dieser ohnehin nicht für den Verzehr und sollte daher schon von Anfang an entfernt werden.

Blätter von dem Chinakohl ablösen

Nachdem der Strunk von dem Chinakohl entfernt wurde, sollten noch die Blätter von dem Kohl entfernt werden, denn diese sind ebenfalls nicht zum Einfrieren geeignet. Das liegt nicht nur daran, dass diese ohnehin nicht verzehrt werden können und somit vor dem Verzehr entfernt werden:

Die Blätter würden im Tiefkühler auch den Geschmack von dem Chinakohl negativ beeinflussen.

Chinakohl gründlich waschen

Bevor der Chinakohl nun eingefroren werden kann, sollte dieser noch gründlich gewaschen werden, um diesen von sämtlichem Schmutz zu befreien. Würde dieser nämlich zusammen mit Schmutz eingefroren werden, so würde dieser innerhalb kürzester Zeit im Tiefkühler schlecht werden.

Weiterhin würde der Chinakohl nach dem Auftauen nicht mehr gut schmecken.

Chinakohl für 2 Minuten blanchieren

Nun ist es besonders wichtig, dass der Chinakohl vor dem Einfrieren noch blanchiert wird, denn dadurch wird dessen Haltbarkeit im Tiefkühler erhöht. Weiterhin wird dadurch der Geschmack verbessert und stets für eine maximale Frische gesorgt.

Aus diesem Grund sollte der Chinakohl 2 Minuten in kochendem Salzwasser blanchiert werden.

In Eiswasser abschrecken und anschließend abtrocknen

Nach dem 2-minütigen Blanchieren sollte der Chinakohl sofort abgekühlt werden. Dazu wird dieser in ein Eisbad gegeben.

Nach dem Abkühlen wird der Chinakohl abgetrocknet. Zusammen mit Wasser sollte dieser unter keinen Umständen eingefroren werden, da dieses den Geschmack von dem Kohl negativ beeinflussen kann.

Chinakohl für eine längere Haltbarkeit vakuumieren

Wer ein Vakuumiergerät zur Hand hat, sollte dieses nun auf jeden Fall benutzen, denn das Vakuumieren von Chinakohl ist problemlos möglich: Allerdings erst, nachdem der Kohl blanchiert wurde, denn sonst kann dieser schnell Gase entwickeln, wodurch das Vakuumieren sinnlos wäre.

Das Vakuumieren sorgt grundsätzlich für eine maximale Frische über einen möglichst langen Zeitraum. Weiterhin wird dadurch verhindert, dass sich Gefrierbrand auf dem Kohl bildet.

Chinakohl in kleinen Portionen luftdicht verpacken

Wer kein Vakuumiergerät zur Verfügung hat, kann den Chinakohl natürlich auch regulär verpacken, wobei stets auf eine luftdichte Verpackung geachtet werden sollte: Geeignet ist unter anderem ein Gefrierbeutel.

Aber auch auf eine Gefrierdose mit luftdichtem Verschluss kann zurückgegriffen werden. Empfehlenswert ist es hier stets, den Chinakohl in kleinen Portionen einzufrieren, damit dieser später auch portioniert aufgetaut werden kann.

Chinakohl stets bei -18 °C einfrieren

Nun sollte der Chinakohl eingefroren werden, wobei stets auf eine Temperatur von -18 °C geachtet werden sollte, denn bei dieser hält sich der Kohl am längsten. Wird dieser bei einer höheren Temperatur eingefroren, so beläuft sich die Haltbarkeit hingegen nur auf wenige Wochen.

Eingefrorener Chinakohl ist 4 Monate haltbar

Wird der Chinakohl unter den idealen Bedingungen eingefroren, so bleibt dieser über einen Zeitraum von 4 Monaten haltbar. Anschließend sollte dieser spätestens verarbeitet werden, da dieser sonst seine frische Konsistenz verliert und zudem seinen Geschmack verändert.

Chinakohl auftauen

Soll der Chinakohl aufgetaut werden, so kommen dazu zwei Möglichkeiten in Frage: Zum einen kann dieser im noch gefrorenen Zustand direkt weiterverarbeitet werden und somit beispielsweise in kochendes Wasser gegeben werden.

Zum anderen kann dieser auch schonend aufgetaut werden lassen und dazu über Nacht in den Kühlschrank gegeben werden.