Haltbarkeit von Chutney

Wie lange ist Chutney haltbar? Chutney ist fachgerecht konserviert mindestens 4 Monate haltbar. Nach dem Öffnen hält die indische Sauce bei richtiger Lagerung grundsätzlich immer noch ein paar Wochen.

Chutney gibt es in vielen verschiedenen Variationen und stammt ursprünglich aus Indien. Es ist eine würzige, süße oder mild zubereitete, dickflüssige Sauce, die konserviert gelagert wird.

Deshalb hält das Lebensmittel mindestens 4 Monate und länger.

Vergleichen lässt sich die Lagerung mit Marmelade.

Ganz gleich, ob im kühlen Vorratsraum, Kellerabteil oder durchaus sogar im lichtgeschützten Küchenregal – Chutney ist lange haltbar und lässt sich leicht lagern.

Vorausgesetzt ist, dass das Chutney in Einmachgläsern mit Schraubverschluss gelagert wird.

Wie lange ist geöffnetes Chutney haltbar?

Wurde das Chutney Glas einmal geöffnet, so verkürzt sich auch die Haltbarkeit auf circa 3 Wochen.

Dennoch können Sie die Sauce sehr gut im Kühlschrank lagern und sie schmeckt auch nach einer kurzen Lagerungszeit noch köstlich.

Der hohe Zuckergehalt sowie der darin enthaltene Essig machen haltbar – allerdings verträgt Chutney keine Feuchtigkeit, Hitze und sollte nicht mit anderen Lebensmitteln in Berührung kommen.

Haltbarkeit von Chutney verlängern

Die optimale Lagerung von Chutney beginnt grundsätzlich bereits bei der Herstellung, da die Gläser konserviert gelagert werden.

Daher ist unbedingt darauf zu achten, dass Sie Einmachgläser mit einem intakten Schraubverschluss verwenden.

Plastikboxen eignen sich nicht sonderlich gut für die Lagerung.

Ist ein Chutney-Glas einmal geöffnet, so muss es unbedingt im Kühlschrank verweilen.

Wenn Sie ein paar Hygienehinweise beachten, dann hält auch ein angebrochenes Chutney noch mehrere Wochen und verdirbt nicht schon nach kurzer Zeit. Halten Sie stets den Deckel mit einem trockenen Küchentuch sauber.

Wenn Sie zudem das Chutney mit einem Löffel entnehmen und es daraufhin wieder in den Kühlschrank stellen, bleibt es ganz bestimmt eine Weile haltbar.

Ein bereits benutzter Löffel anderer Lebensmittel sollte nicht verwendet werden, da ansonsten schnell kleine Reste in das Glas gelangen.

Häufig sind Lebensmittelreste nicht sofort zu erkennen, aber das Chutney kann schnell zu schimmeln beginnen.

Kann ich Chutney einfrieren?

Theoretisch können Sie die indischen Saucen auch sehr gut einfrieren. Allerdings nicht im Einmachglas, da diese in der Gefriertruhe zerspringen können.

Idealerweise verwenden Sie dafür Gefrierbeutel und bereiten das Chutney bereits bei der Herstellung auf das Einfrieren vor.

In der Gefriere können Sie das Lebensmittel bis zu 12 Monate lagern.

Woran erkenne ich frisches Chutney?

Beim ersten Öffnen ist ein deutliches Plopp-Geräusch des Deckels zu hören.

Der Inhalt durftet nach leckeren Zutaten – je nach Variante mild bis pikant. Ebenso ist die Oberfläche frei von Verfärbungen oder Verunreinigungen.

Zudem ist die Konsistenz sämig bis dickflüssig-fest.

Schlechtes und verdorbenes Chutney

Wenn sich der Deckel sehr leicht öffnen lässt oder sich nach oben wölbt, dann war das Einmachglas wohl nicht richtig verschlossen. Schimmelsporen können ebenso vorhanden sein.

Welche Inhaltsstoffe sind in Chutney enthalten?

Häufig wird Chutney mit reichlich Essig und Zucker zubereitet. Beide Zutaten sind natürliche Konservierungsstoffe.

Zudem gibt es auch eine süße Variante, wodurch Fruchtstücke (zum Beispiel 30 % Mango oder Apfel) enthalten sein können.

Der Zuckergehalt ist relativ hoch – wohingegen Vitamine und Mineralien je nach Variante variieren.