Haltbarkeit von Crème fraîche

Wie lange ist Crème fraîche haltbar? Ungeöffnet ist Crème fraîche bis zu 4 Wochen haltbar. Ist die Verpackung aber einmal geöffnet, liegt die Haltbarkeit nur noch bei rund 2 bis 4 Tage.

Crème fraîche (Frischrahm) ist eine altbewährtes, französisches Säuremilchprodukt und ist in vielen Haushalten beliebt. Es ist zwar ein Milchprodukt, hält aber trotzdem bis zu 4 Wochen.

Vorausgesetzt ist, dass es ideal gelagert und noch nicht geöffnet wurde. Schließlich ist Crème fraîche besonders licht-, luft- und hitzeempfindlich.

Wie lange ist Crème fraîche geöffnet haltbar?

Crème fraîche verliert nach dem Öffnen sehr schnell an Frische und wird von heute auf morgen schlecht. Länger als circa 4 Tage ist eine geöffnete Packung im Kühlschrank nicht genießbar.

Wie kann ich die Haltbarkeit von Crème fraîche verlängern?

Die Haltbarkeit von Crème fraîche lässt sich nicht verlängern. Selbst das Einfrieren ist nicht möglich, da sie dadurch die Konsistenz verliert.

Wenn jedoch die Kühlkette nicht unterbrochen wurde und das Crème fraîche perfekt gelagert wird, dann hält der französische Frischrahm immerhin ein paar Wochen.

Achten Sie nach dem Einkauf Crème fraîche besonders auf Folgendes

  • In einer Kühltasche transportieren: Besonders im Sommer können Milchprodukte sehr schnell verderben, da sie überhaupt keine Hitze vertragen. Ideal ist es dann, wenn Sie für den Transport eine Kühltasche verwenden.
  • Direkt in den Kühlschrank stellen: Crème fraîche eignet sich nicht für die Lagerung im Küchenregal. Das Milchsäureprodukt sollte direkt nach dem Erwerb entweder gegessen werden oder im Kühlschrank verweilen.
  • Nach dem Öffnen zügig verzehren: Crème fraîche lässt sich nicht haltbar machen, daher ist ein unverzüglicher Verzehr ratsam. Geöffnetes Crème fraîche können Sie jedoch luftdicht verpackt im Kühlschrank lagern. Dafür eignen sich kleine Plastikboxen.

Ist Crème fraîche kochfest?

Ja, Crème fraîche eignet sich sehr gut, um Suppen oder Soßen zu verfeinern. Es ist kochfest und lässt sich sehr gut in der Küche verarbeiten.

Das Milchsäureprodukt flockt nicht schnell aus und verleiht einen besonders cremigen Geschmack.

Was bedeutet Fermentieren von Crème fraîche ?

Crème fraîche besteht aus Sahne – dieser werden Milchsäurebakterien zugesetzt. Während des Herstellungsprozesses (Gärung) und einer Temperatur von bis zu 40° Celsius wandeln sich die Milchsäurebakterien in Milchsäure um.

Das Fermentieren sorgt zudem für das feine Aroma.

Woran erkenne ich schlechtes Crème fraîche ?

Schlechtes Crème fraîche ist häufig schon am Geruch zu erkennen. Das Milchprodukt riecht penetrant oder sehr sauer.

Zudem kann geöffnetes Crème fraîche schnell schimmeln. Besitzt das Crème fraîche zwar noch keine äußerlichen Anzeichen, schmeckt allerdings sauer und unangenehm, so ist ebenso auf einen weiteren Verzehr zu verzichten.

Hinweis: Wölbt sich der Deckel nach oben, dann ist das Crème fraîche nicht mehr genießbar.

Woran erkenne ich frisches Crème fraîche ?

Noch nicht geöffnetes Crème fraîche befindet sich in einer luftdichten Verpackung (meistens Plastikbecher) und duftet mild und angenehm nach Sahne.

Crème fraîche besitzt eine feste, cremige Konsistenz und keinerlei verfärbte Stellen – das Milchprodukt lässt sich leicht mit einem Löffel aus dem Plastikbecher entnehmen.

Welche Inhaltsstoffe sind in Crème fraîche enthalten?

Crème fraîche besteht aus Sahne und hat einen hohen Fettgehalt von rund 30 %. Der Cholesterinanteil ist ebenso relativ hoch. Der Zuckergehalt liegt bei maximal 15 %.