Knoblauch bei einer Histaminintoleranz

(© photocrew / Adobe Stock)

Ist Knoblauch bei einer Histaminintoleranz erlaubt? Knoblauch ist bei einer Histaminintoleranz gut verträglich, denn Knoblauch enthält nur sehr wenig Histamin. Er begünstigt aber als Histaminliberator die Histaminausschüttung im Darm.

Wie bei anderen Lauchgewächsen auch, besteht aber die Gefahr, dass Knoblauch dazu führt, dass das körpereigene Histamin freigesetzt wird.

Knoblauch hat einen geringen Histamingehalt

Die gute Nachricht zuerst: Der Histamingehalt ist im Knoblauch eher gering. Das bedeutet aber leider noch nicht, dass bedenkenlos bei jeder Mahlzeit zu diesem Gewürz und Gemüse gegriffen werden sollte.

Empfohlener Artikel: So gesund ist Knoblauch

Denn beim (nebem dem Gehalt) zweiten Kriterium, der Ausschüttung von Histamin, ist Knoblauch leider auf der roten Liste:

Knoblauch begünstigt eine Histaminausschüttung im Darm

Das leckere Lauchgewächs gehört aber leider zu denjenigen Nahrungsmittel, welche im Darm die natürliche körpereigene Histaminausschüttung begünstigen. Man spricht dabei von sogenannten Histaminliberatoren.

Gleichzeitig gibt es aber auch eine (mittlerweile doch sehr alte) Studie aus Skandinavien, welche aufzeigt, dass das in Knoblauch enthaltene Allicin dazu führen kann, dass das in kleinen Konzentrationen vorkommende Histamin blockiert wird. Dabei gilt es aber noch anzumerken, dass die Studie bei Ratten durchgeführt wurde, und eine direkte Übertragung dieser Erkenntnisse auf den Menschen nicht sichergestellt ist.

Langsames Herantasten

Wir empfehlen dir daher nicht, dass du dich bei deiner ersten Knoblauch-Nahrung gleich mit Knoblauchbrot vollstopfst, bis man dich aus dem Restaurant rollen kann.

Taste dich in einem ersten Schritt langsam mit geringen Mengen an frischen Knoblauch heran und beginne mit der Zutat in deiner eigenen Küche zu experimentieren. Erst wenn du die frische Knoblauchzehe gut verträgst, solltest du dich auch an die getrocknete Variante wagen.

Empfohlener Artikel: Knoblauch in der Schwangerschaft

Das liegt daran, dass in den getrockneten Zutaten die Histaminkonzentration jeweils höher ist (und in diesem Fall auch die Auswirkung auf die Histaminausschüttung).

Solltest du aber Kopfschmerzen, Flecken oder Darmbeschwerden entwickeln, solltest du zukünftig komplett auf Knoblauch verzichten.