Döner einfrieren & auftauen

Kann man einen Döner einfrieren? Ein Döner sollte grundsätzlich nicht eingefroren werden, denn da sich in diesem Gemüse mit einem hohen Wassergehalt befindet, würde der Döner durch das Einfrieren seine Konsistenz stark verändern.

Somit würde sich auch der Geschmack von dem beliebten Fastfood stark verändern. Der Döner würde damit ungenießbar werden und daher sollte dieser nach Möglichkeit im frischen Zustand verzehrt werden.

Einfrieren eines Döners ist nicht empfehlenswert

Theoretisch ist es möglich, einen Döner einzufrieren, denn im Tiefkühler würde der Kebab nicht schlecht werden und würde somit auch nach dem Auftauen keine gesundheitliche Gefahr darstellen.

Empfehlenswert ist das Einfrieren von einem Döner allerdings nicht, denn dadurch verändert dieser stark seine Konsistenz.

Das liegt vor allem an dem Gemüse, welches sich in dem Döner befindet. Die einzelnen Zellen von dem Gemüse werden durch das Einfrieren beschädigt und somit wird das Gemüse nach dem Auftauen sehr wässrig.

Dies wiederum führt dazu, dass das Brot sowie das Fleisch mit einer großen Menge an Wasser in den Kontakt kommen und somit die Konsistenz stark verändern.

Schlussendlich nimmt der Döner nach dem Auftauen eine matschige Konsistenz an, welche sich stark von der frischen Konsistenz unterscheidet.

Auch der Geschmack verändert sich beim Einfrieren

Auch der Geschmack von einem Döner verändert sich im Tiefkühler stark, was in erster Linie daran liegt, dass der Fettgehalt von dem verwendeten Fleisch höher ausfällt.

Dadurch bildet sich bereits nach kurzer Zeit ein äußerst ranziger Geschmack.

Gleiches gilt für das Brot, denn auch dieses nimmt durch das Einfrieren einen anderen Geschmack an.

Das Gemüse von dem Döner schmeckt nach dem Auftauen wiederum nicht mehr so frisch wie davor, was ebenfalls daran liegt, dass dieses seine Konsistenz und somit seinen Geschmack verändert.

Ein Genuss würde von der beliebten Speise somit nach dem Auftauen nicht mehr ausgehen.

Das Verpacken würde sich schwierig gestalten

Ein weiterer Grund dafür, dass ein Döner sich nicht zum Einfrieren eignet, liegt darin, dass sich das Verpacken von diesem äußerst schwierig gestalten würde.

Schließlich darf die Speise nicht gequetscht werden, denn dadurch wird diese ohnehin ungenießbar.

Somit müsste der Döner locker in einer großen Gefrierdose oder in einem besonders großen Gefrierbeutel aufbewahrt werden.

Es müsste dann auch darauf geachtet werden, dass dieser waagerecht und vorsichtig in den Tiefkühler gestellt wird.

Auch das Auftauen wäre nicht einfach

Darüber hinaus würde sich auch das Auftauen von einem Döner sehr schwierig gestalten, denn dazu könnte dieser zwar in den Kühlschrank gegeben werden, wäre dann aber am nächsten Tag bereits äußerst matschig.

Durch das schnellere Auftauen in einer Mikrowelle oder im Backofen würde der Döner wiederum seine Konsistenz noch stärker verändern.

Döner am besten frisch genießen

Letztendlich kann empfohlen werden, einen Döner im frischen Zustand zu genießen. Sinnvoll ist das Einfrieren von der beliebten Speise nicht.