Eiweiß einfrieren und richtig auftauen

Kann man Eiweiß einfrieren? Eiweiß kann ausgezeichnet eingefroren werden. Wer also nur das Eigelb der Eier benötigt, kann das Eiweiß gut im Tiefkühler lagern. Es sollte jedoch darauf geachtet werden, dass das Eiweiß in einen luftdichten Behälter gelagert wird.

Außerdem sollte Eiweiß nur im rohen Zustand eingefroren werden, da dieses sonst eine gummiartige Konsistenz im Tiefkühler bildet.

Rohes Eiweiß frisch einfrieren

Besonders wichtig ist, dass das rohe Eiweiß so frisch wie möglich eingefroren wird. Durch den Kontakt mit Sauerstoff bilden sich nämlich auch im Kühlschrank schnell Bakterien und Keime in diesem.

Diese sollten natürlich nicht mit eingefroren werden, da diese die Haltbarkeit deutlich verkürzen würden.

Rohes Eiweiß in luftdichten Behälter geben

Nun sollte das rohe Eiweiß in einen luftdichten Behälter gegeben werden, denn so bleibt dieses über einen möglichst langen Zeitraum haltbar. Außerdem kann sich durch den luftdichten Behälter kein Gefrierbrand auf diesem bilden.

Als luftdichter Behälter kommt zum Beispiel eine Gefrierdose in Frage, wobei auch auf einen Gefrierbeutel mit Zipperverschluss zurückgegriffen werden kann.

Gegartes Eiweiß einfrieren

Das Einfrieren von gegartem Eiweiß sollte grundsätzlich vermieden werden, denn dieses ist nicht für den Tiefkühler geeignet: Bei den niedrigen Temperaturen bildet dieses schnell eine gummiartige Konsistenz und eignet sich somit nicht mehr zum Kochen.

Außerdem würde von dem gegarten Eiweiß somit kein Genuss mehr ausgehen.

Eiweiß bei -18 °C einfrieren

Eingefroren werden sollte rohes Eiweiß grundsätzlich bei einer Temperatur von -18 °C, denn bei dieser fällt die Haltbarkeit am längsten aus. Zudem behält das rohe Eiklar bei dieser Temperatur am besten seinen frischen Geschmack bei, wenn dieses später nach dem Auftauen gegart wird.

Auch eine Veränderung der Konsistenz wird durch eine Gefriertemperatur von -18 °C vermieden.

Rohes Eiweiß hält sich eingefroren 10 Monate

Wird rohes Eiweiß eingefroren, so bleibt dieses über einen Zeitraum von 10 Monaten haltbar und hält sich damit sogar noch etwas länger als Eigelb. Somit ist es problemlos möglich, das Eiklar auf Vorrat einzufrieren und bei Bedarf aus dem Tiefkühler zu entnehmen.

Eiweiß auftauen

Soll das Eiweiß aufgetaut werden, so ergeben sich zwei Möglichkeiten: Zum einen kann dieses im noch gefrorenen Zustand einfach direkt weiterverarbeitet werden.

Zum anderen kann dieses aber auch über Nacht im Kühlschrank aufgetaut werden, da dieses somit besonders schonend auftaut und so nach dem Auftauen eine ähnliche Konsistenz wie im frischen Zustand besitzt.