Erdbeeren einfrieren & auftauen

Kann man Erdbeeren einfrieren? Erdbeeren können wunderbar eingefroren werden und bleiben im Tiefkühler bis zu 8 Monate haltbar. Damit sich die Konsistenz von den Erdbeeren aber nicht nur das Einfrieren verändert und zu weich wird, sollten die Beeren zunächst vorgefroren werden.

Außerdem ist es wichtig, auf eine luftdichte Verpackung zu achten, damit sich auf den beliebten Sommerfrüchten kein Gefrierbrand bilden kann. Das Vakuumieren ist dafür eine ausgezeichnete Methode.

Erdbeeren so frisch wie möglich einfrieren

Zunächst kommt es darauf an, dass die Erdbeeren so frisch wie möglich eingefroren werden, denn so weisen diese auch noch nach dem Auftauen einen besonders aromatischen Geschmack auf.

Den besten Geschmack besitzen die Beerenfrüchte grundsätzlich in den ersten Stunden nach der Ernte.

Liegen die Erdbeeren hingegen schon seit einigen Tagen im Kühlschrank, so sind diese nicht mehr so gut zum Einfrieren geeignet.

Erdbeeren vor dem Einfrieren gründlich waschen

Nun sollten die Erdbeeren gründlich gewaschen werden, um diese von sämtlichem Schmutz sowie von Erdresten zu befreien. Gelangen Schmutz und Erdreste mit in den Tiefkühler, so können diese nämlich eine Verkürzung der Haltbarkeit bewirken.

Empfohlen: Die besten Methoden, um Erdbeeren haltbar zu machen

Weiterhin können diese den Geschmack von den Früchten negativ beeinflussen.

Strunk von den Erdbeeren befreien

Nach dem gründlichen Waschen der Erdbeeren sollten die Früchte noch von ihrem grünen Strunk befreit werden, denn im gefrorenen Zustand ist es schwierig, diesen von den Früchten zu entfernen.

Weiterhin sorgt dieser im Tiefkühler dafür, dass sich der Geschmack der Beeren verändert, sodass diese nicht mehr so aromatisch schmecken.

Etwas Zitronensaft über die Erdbeeren geben

Besonders empfohlen werden kann, nun etwas Zitronensaft über die Erdbeeren zu träufeln, denn so kann die Haltbarkeit von den Früchten verlängert werden.

Der Zitronensaft sorgt zudem dafür, dass die Früchte ihren intensiven Geschmack beibehalten.

Des Weiteren trägt der Zitronensaft zu einer festen und frischen Konsistenz der Erdbeeren nach dem Auftauen bei.

Erdbeeren vor dem Einfrieren vorfrieren

Bevor die Erdbeeren eingefroren werden können, sollten diese noch vorgefroren werden. Dadurch kleben diese nämlich im Tiefkühler nicht zusammen und durch das plötzliche Frieren werden die Früchte nach dem Auftauen nicht zu weich.

Zum Vorfrieren werden die Erdbeeren einfach auf ein Backblech gegeben und in den Tiefkühler gestellt. Nach einer Nacht können die Beeren dann weiterverarbeitet werden.

Erdbeeren in luftdichten Behälter geben

Nun sollten die Erdbeeren in einen luftdichten Behälter gegeben werden, wozu sich zum Beispiel ein Gefrierbeutel oder eine Gefrierdose gut eignet.

Durch das luftdichte Verschließen wird für eine längere Haltbarkeit gesorgt. Darüber hinaus wird dadurch verhindert, dass sich auf den Erdbeeren ein Gefrierbrand bildet.

Stets bei -18 °C einfrieren

Eingefroren werden sollten die Erdbeeren stets bei einer Temperatur von -18 °C, denn bei dieser halten sich die Früchte am längsten und verlieren zudem nicht ihren Geschmack.

Bei einer höheren Temperatur könnten die Beeren hingegen schon nach wenigen Wochen schlecht werden.

Eingefrorene Erdbeeren sind 8 Monate haltbar

Wurden die Erdbeeren unter den optimalen Bedingungen bei einer Temperatur von -18 °C eingefroren, so bleiben diese über einen Zeitraum von 8 Monaten haltbar.

Somit können die Sommerfrüchte sehr gut auf Vorrat eingefroren werden und damit auch noch im Winter genossen werden.

Werden die Erdbeeren jedoch länger als 8 Monate aufbewahrt, so bildet sich meist schnell ein Gefrierbrand auf diesen.

Erdbeeren auftauen

Zum Auftauen gibt es mehrere Möglichkeiten, denn die Erdbeeren können zum einen besonders schonend über Nacht im Kühlschrank aufgetaut werden.

So behalten diese ein feste und frische Konsistenz bei und werden nicht matschig. Zum anderen können diese aber auch direkt weiterverarbeitet werden.