Haltbarkeit von Frischkäse

Frischkäse ist ein beliebtes Milchprodukt. Er wird gerne zum Backen und zum Verfeinern von Suppen, Saucen und Eintöpfen verwendet. Woraus Frischkäse besteht, wie er hergestellt wird und vor allem, wie lange Frischkäse haltbar ist, darüber wollen wir in diesem Artikel berichten.

Wie lange ist Frischkäse haltbar?

Frischkäse ist ab der Erzeugung etwa 2 Wochen haltbar. Sie sollten sich jedoch immer am aufgedruckten Mindesthaltbarkeitsdatum orientieren.

Ist die Packung jedoch geöffnet, so verdirbt Frischkäse etwas schneller. Sie sollten den geöffneten Frischkäse innerhalb der nächsten 2-3 Tage aufbrauchen.

Woran erkennt man, dass Frischkäse abgelaufen oder schlecht ist?

Abgelaufener oder schlechter Frischkäse bildet sehr schnell Schimmel aus. Der Schimmel ist meist weiß oder grün und direkt an der Oberfläche sichtbar.

Auch wenn sich die Verpackung stark nach außen wölbt, ist dies meist ein Zeichen dafür, dass der Frischkäse bereits gärt und nicht mehr gut ist. Sobald Sie nun die Packung öffnen, kommt Ihnen ein stark säuerlicher Geruch entgegen.

Haltbarkeit von Frischkäse verlängern

Bewahren Sie den Frischkäse immer im Kühlschrank auf. Zudem sollte der Frischkäse immer in einer verschließbaren Box gelagert werden. So bildet sich weniger schnell Schimmel, der Frischkäse läuft nicht an, nimmt keine Gerüche des Kühlschranks auf und trocknet auch nicht aus.

Die optimale Temperatur von Frischkäse beträgt 5° Celsius bis 10° Celsius. Das Gemüsefach ist somit der geeignete Ort für den Frischkäse.

Zudem sollten Sie Frischkäse immer mit einem sauberen Messer oder einem sauberen Löffel entnehmen. Achten Sie darauf, dass Sie den Frischkäse nicht verunreinigen, so bleibt er länger frisch.

Wie schmeckt das abgelaufener Frischkäse?

Abgelaufener Frischkäse bekommt eine bittere Note. Er kann auch sauer und ranzig schmecken. Auf jeden Fall aber bemerken Sie es anhand des Geschmacks sofort, wenn der Frischkäse eben nicht mehr frisch und für den Verzehr geeignet ist.

Was passiert, wenn man abgelaufenen Frischkäse gegessen hat?

Wenn der Frischkäse schlecht war und Sie es nicht bemerkt haben, so kann es sein, dass Sie Bauchschmerzen bekommen und Ihnen schlecht wird.

Bei einer geöffneten Packung Frischkäse können sich auch Listerien bilden. Diese sind sehr schädlich. Sie werden eine starke Übelkeit, Durchfall und Fieber bemerken. Wenn sich die Symptome nach zwei Tagen nicht bessern, sollten Sie unbedingt den Arzt aufsuchen und Ihm von Ihrem Verdacht auf Listerien erzählen.

Unbehandelt können Listerien Gehirnhautentzündung und Lähmungen auslösen.

Vor allem Kinder, Menschen mit einem schwachen Immunsystem und alte Menschen leiden stark unter den Symptomen und den Auswirkungen einer Lebensmittelvergiftung und Listerien.

Was sollte man machen, wenn man schlechten Frischkäse gegessen hat?

Wenn sich die Symptome und die Übelkeit nicht bessern, dann müssen Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen. Wenn Ihnen schlecht wird, lassen Sie das Erbrechen ruhig zu.

Wenn Sie Zweifel haben, ob der Frischkäse noch gut ist, dann essen Sie ihn lieber nicht. Wenn er eigenartig schmeckt, dann werfen Sie ihn lieber weg. Sobald Sie Schimmel auf dem Frischkäse bemerken, gehört dieser entsorgt.

Kratzen Sie den Schimmle nicht weg. Frischkäse ist stark wasserhaltig. Dadurch breiten sich die Schimmel-Sporen auch unbemerkt rasch im ganzen Produkt aus.

Herstellung von Frischkäse

Traditionell wird Frischkäse aus Kuhmilch hergestellt. Diese wird mit Lab und Milchsäurebakterien versetzt und dickt dadurch ein. Es gibt jedoch auch Frischkäse aus Ziegenmilch oder Schafmilch. Dieser schmeckt jedoch viel markanter.

Frischkäse ist in den unterschiedlichsten Fettstufen erhältlich. Es gibt ihn von Doppelrahm bis light in den Kühlregalen. Jeder Frischkäse aber enthält Vitamin A, Vitamin B6, Vitamin B12, Vitamin D, Eisen, Magnesium, Kalium und Kalzium. Frischkäse ist zudem eiweißreich.