Leitungswasser in Paris kann getrunken werden

Darf man das Leitungswasser in Paris trinken? Das Leitungswasser in Paris ist nach den Standards der EU und der WHO problemlos trinkbar. Das liegt vor allem daran, dass sich Frankreich als Mitglied der EU an die Anforderungen der EU an die Leitungswasserqualität halten muss.

Nahezu alle Pariser trinken das Leitungswasser daher.

Woher stammt das Leitungswasser in Paris?

Das Leitungswasser stammt nicht aus Wasserquellen, welche sich direkt in der Nähe der Stadt befinden: Zum einen stammt dieses aus Grundwasserdepots, welche mehrere hundert Kilometer von Paris entfernt sind.

Zum anderen stammt das Leitungswasser aus Oberflächengewässern wie Flüssen.

Das Verhältnis zwischen Grundwasser und Oberflächenwasser liegt in Paris bei 50 zu 50. Aufbereitet wird das Wasser wiederum von den Pariser Wasserwerken, welche das Leitungswasser dann über das Wassernetz an alle Haushalte verteilen.

Grundsätzlich führen die Wasserwerke mehrere Tests täglich durch, um sicherzustellen, dass das Leitungswasser tatsächlich keine Schadstoffe aufweist und ohne Probleme getrunken werden kann.

Chlor und Kalk im Pariser Leitungswasser

Das Leitungswasser in Paris weist typischerweise etwas mehr Chlor auf, um sicherzustellen, dass sich garantiert keine Schadstoffe wie Keime, Bakterien und Viren in diesem befinden.

Für die Gesundheit ist der Chlorgehalt im Pariser Leitungswasser vollkommen unbedenklich, jedoch kann der Geschmack des Chlors für einige Besucher der Stadt unangenehm sein – somit ist ein Umkehrosmosefilter durchaus sinnvoll, denn dieser filtert das Chlor vollständig aus dem Leitungswasser in Paris.

Darüber hinaus ist das Kalkgehalt im Pariser Leitungswasser etwas höher: Somit liegt das Leitungswasser in der französischen Hauptstadt an der Grenze zu „hartem“ Leitungswasser.

Daher kann auch ein Kalkfilter sinnvoll sein, denn dieser macht das Leitungswasser weicher und sorgt dafür, dass aus dem Leitungswasser keine Rückstände auf Geschirr oder anderen Gegenständen ausgehen.

Verschiedene Stadtviertel – kann das Leitungswasser überall getrunken werden?

Unterschiede in der Leitungswasserqualität gibt es zwischen den einzelnen Stadtvierteln in Paris nicht. Das liegt daran, dass alle Stadtviertel in Paris an das gleiche Wassernetz angeschlossen sind.

Somit kann das Leitungswasser problemlos in jedem Stadtviertel in Paris getrunken werden.

Trinkwasserquellen in Paris

Tatsächlich gibt es einige Trinkwasserquellen in Paris, welche sich gerade im heißen Sommer perfekt zum Auffüllen der Wasserflasche eignen.

Die Trinkwasserquellen sind ausgeschildert und lassen sich gerade an den berühmtesten Orten der Stadt vorfinden.

Bei allen regulären Brunnen sollte hingegen aufgepasst werden: Diese führen nämlich kein Trinkwasser und eignen sich daher unter keinen Umständen zum Auffüllen der Wasserflasche.

Qualität des Badewassers in Paris

Die Qualität des Badewassers in allen privaten Haushalten, Hotels und Unterkünften entspricht der Qualität des Leitungswassers.

Daher stellt es kein Problem dar, wenn das Badewasser in einem privaten Haushalt, Hotel oder in einer Unterkunft einmal aus Versehen verschluckt wird.

In öffentlichen Badeanstalten wie Hallenbädern und Freibädern sollte hingegen aufgepasst werden, denn hier ist das Chlorgehalt im Badewasser deutlich höher. Daher sollte hier besonders darauf geachtet werden, das Badewasser nicht zu verschlucken.

Wie sicher ist das Leitungswasser in Pariser Hotels und Unterkünften?

In den Hotels und Unterkünften der Hauptstadt Frankreichs kann das Leitungswasser meist problemlos getrunken werden. Es sollte hier dennoch beachtet werden, dass die Hotels und Unterkünfte selbst für die Hygiene ihrer internen Wasserleitungen verantwortlich sind.

Somit kommt es in besonders alten Hotels und Unterkünften womöglich dazu, dass die Wasserleitungen verschmutzt sind und Schadstoffe in das Leitungswasser abgeben.

Im Zweifelsfall sollte daher stets bei dem jeweiligen Hotel oder der jeweiligen Unterkunft nachgefragt werden.

Abgefülltes Trinkwasser in Paris kaufen

Wer das Leitungswasser in Paris nicht trinken möchte, muss in den lokalen Supermärkten im EU-Vergleich einen etwas höheres Preis für abgefülltes Trinkwasser ausgeben: Rund 1 € kostet eine 1,5 Liter Wasserflasche hier.